Spastische Bronchitis mit 5 monaten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyll1 21.09.08 - 11:32 Uhr

Hallo,

mein Sohn Lennard ist heute genau 5 Monate alt.
Seit ca. 4 Tagen hustet er wie wild.
Hab mir da erst noch nichts bei gedacht, da Kinder ja schnell mal einen Infekt bekommen.

Gestern morgen ist mir dann aufgefallen, daß er ganz schön pfeift.
Ich bin dann auch direkt in die klinik zu abklären gefahren.
Fazit:
Spastische bronchitis.
So, meine Frage ist jetzt.
Ist es möglich, daß Lenni später auch Asthma bekommt?
Meine Tochter hat starkes Asthma und bei ihr hat es genauso angefangen, wenn auch etwas später.


Er hat jetzt Tropfen bekommen (spasmo irgendwas), die aber leider nicht in der Apotheke vorrätig waren.
Ich kann ihm die also erst ab morgen geben.
Falls er keine luft bekommt, hat der Arzt gesagt könnte ich ihm auch Rectodelt geben (werde ich aber nicht tun).

Ich hoffe doch mal sehr, daß der ganze Mist jetzt nicht von vorne anfängt.
Meine Tochter hatte bisher 7 mal ne Lungenentzündung und unzählige male ne spastische Bronchitis.

Ich werde ihn morgen auch röntgen lassen, da der Arzt auch sagte, daß eventuell ne lungenentzündung draus werden könnte.

Ich bin echt fertig, weil ich es eben alles schon kenne.

LG Sindy

Beitrag von yvivonni 21.09.08 - 12:14 Uhr

Wenn du das alles schon kennst, dann Frage ich mich warum du ihm nicht das Zäpfchen gibst.
Ich hatte das auch bei meiner Tochter, und das Rectodelt, kann eine Lungen entzündung verhindern,
wenn es rechtzeitig gegeben wird.
Das erweitert die Bronchien, also wird besser Sauerstoff aufgenommen, und das Abhusten erleichtert.

LG Yvi, die sich echt fragt warum man vom Arzt verordnete Medis, nicht gibt.#klatsch

Beitrag von babyll1 21.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo Yvi,

also, wenn es ihm wirklich so schlecht gehen sollte, daß ich es für angebracht halte ihm Rectodelt zu geben, dann werde ich es auf jedenfall tun.
Aber, Rectodelt lindert doch nicht die spastische Bronchitis oder sehe ich das falsch?
Meiner meinung nach müsste er mit Atrovent und Salbutamol inhalieren, damit es ihm besser geht.
das werde ich auch morgen mit der Kinderärztin absprechen.
Ich gebe Rectodelt nur im notafall (und so hat es der Arzt auch gesagt) und nicht einfach vorbeugend.

LG Sindy (die nicht einfach irgendwelche Medikamente vorenthält)



Beitrag von yvivonni 21.09.08 - 13:21 Uhr

Es war nicht böse gemeint.
Es geht nicht um Vorbeugend, sondern das er besser Luft bekommt, denn dadurch weiten sich die Bronchien und können somit nicht verkleben, was zu einer Lungenentzündung führen kann.
Wir haben auch immer mit Atrovent Inhaliert, mittlerweile langt es, wenn wir nur mit NACL Inhalieren.

Ich wünsche Gute Besserung dem kleinen.

LG Yvi

Beitrag von steffi-frank 21.09.08 - 13:00 Uhr

Hallo,

unser Kleiner hatte mit 4 Monaten auch eine heftige Bronchitis. Ich hatte auch Sorgen, daß es ein Hinweis auf Asthma bronchiale sein könnte.

Nur mein Kleiner ist jetzt 11 Monate und seitdem er die Bronchitis hatte, hat er nicht einmal mehr gehustet.

Mein KiA meint, das eine Bronchitis nicht sofort auf Asthma zu schliessen ist.

Wird bestimmt schnell wieder besser und ich drücke Dir die Daumen, daß es kein Asthma ist.

viele Grüße
Steffi mit Hannes 11 Monate

Beitrag von flole 21.09.08 - 13:18 Uhr

Hallo Sindy,

mein Bruder (heute 28 Jahre alt) hatte als kleines Baby auch spastische Bronchitis. Meine Mutter mußte ihn ständig hochhalten, damit er wieder Luft bekam...usw.
Er hatte das bis ca.7-8 Jahren. Heute merkt man ihm nichts mehr an, er hat weder Asthma noch sonst irgendwelche gravierenden Krankheiten.
Ich denke, dass das ganz unterschiedlich ist, aber ich würde mir an Deiner Stelle aber noch keine Gedanken machen was da noch alles draus werden könnte.
Behandle ihn jetzt wie der Arzt empfohlen hat und warte ab, sicher wird alles wieder gut!

#liebdrueck
flole + Amélie *19.02.2008