reif für die insel...weit weg...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von karin-anna 21.09.08 - 11:40 Uhr

hallöchen!!

weiss garnicht in welchem forum das hingehört aber ich muss jetzt mal eben kurz etwas dampf ablassen.
komme mir im moment vor wie nur mami und nebenjob köchin und putzfrau. meine tochter ist fast vier jahre und in totalen zickenkrieg. mein sohn ist 15 wochen und ein kleiner nörgelmann. naja das bekommt man ja alles irgendwie im griff, aber manchmal frage ich mich, wo ich bleibe. puh, wenn ich nicht die kids versorge räume ich hinter der sippe her. mein mann lässt auch alles hinterm hintern liegen. bin manchmal stocksauer. dann höre ich immer hier diese übermamis, denen doch der ganze stress nicht juckt. oder man bekommt sprüche das man sich nicht so anstellen soll. wo sind die normalen auch mal gestressten mamas, die so wie ich ab und zu ihre taschen packen könnte um auf eine einsame insel zu leben? wenigstens für ein paar tage.
wenn jemand davon hier ist, würde ich mich über eine nachricht freuen.

so, jetzt gehts wieder......danke

Beitrag von alpenbaby711 21.09.08 - 12:13 Uhr

Reg dich nicht auf. Was dein Mann macht ist bescheuert lass seinen Krempel liegen wo er liegt, hat er nichts mehr zum anziehen PECH. Mach es wie bei einem kleinen Kind: Klare Regeln. Wäsche vor dem WaschMa schmeißen oder für ältere in den Bottich. Was nicht dort landet wird nicht gewaschen. Liegt alles rum wie Sau dann einfach in einem Sack packen und weiter nichts machen. Einfach wegestellen oder stell es auf seine Bettseite, grins. Dann guggt er blöde. Das man sich beschissen vorkommt kann ich verstehen. Ein Glück das ich das Problem nicht habe. ABer ich gehöre nicht zu den Übermamis ich hab nämlich auch ne Weile gebraucht bis alles lief auch wenn ich nur ein Kind habe.
Meinen Mann musste ich in anderen Sachen erst erziehen. Also glaub mir es ist vöööööööööllig normal das es nicht immer super läuft.
Auf ne Insel komm ich gerne mit, aber nur mit WLAN und bitte meinen 45 Hühnern. Ach ja meine 8 Enten nehm ich auch noch mit. Meinste das geht?
Ela

Beitrag von omsche 21.09.08 - 12:14 Uhr

hallo, oh ja, ich kenne mindestens 2....#schein, ich will auch auf die insel und meine tochter sicher auch. ab donnerstag hab ich 3 kinder zu versorgen, und mir stehn jetzt schon die haare zu berge #schock. leider muss die mama ins krankenhaus und da muss ich halt ran #augen, aber ich denke, es wird irgendwie gehn, muss ja auch. werde mich nach meinem büro sehnen #schein....lg gaby

Beitrag von anika84ef 21.09.08 - 13:04 Uhr

Hallo Karin!

Ich mache haargenau das gleiche durch wie du!!!!
Und ich finde es nur noch zum kotzen!
Ich überlege ob ich einfach mal streike!
Meine grosse wird 3 Jahre mein kleiner ist 14 Wochen und mein man eigentlich 27 aber er kommt mir vor wie mein drittes Kind.
Früher hat mir meine Mutter immer mal geholfen beim Grossputz aber die ist vor 3 Monaten gestorben also kommt bei mir noch ein seeliches Tief hinzu da ich jetzt vollwaise bin.
Sie war neben meinen Kindern mein ein und alles und ich vermisse sie schrecklich!#heul
#liebdrueck und viel Kraft!
Wir schaffen das

Beitrag von mamaminchen 21.09.08 - 16:53 Uhr

Das kann ich auch voll unterschreiben. Momentan habe ich echt kaum noch Kraft. Ich gehe Vollzeit arbeiten und habe 3 Kinder, da heißt es um 5:30 aufstehen und duschen, Haushalt schmeißen und Pausenbrote machen. Dann steht irgendwann mein Mann auf. Dann wecken wir unsere Kinder und müssen sie unermüdlich antreiben, damit sie sich fertigmachen. Wenn ich dann meinen Jüngsten in den Kiga gebracht habe und auf dem Weg zur Arbeit bin, bin ich schon zum ersten Mal relativ fertig.

Es folgen nur noch 8 Stunden Arbeit und der 50km lange Rückweg. Gegen 18:45 bin ich zu Hause und die Räumerei geht von vorne los. Wenn keine Elternversammlungen etc. anstehen, gehe ich abends noch zum Sport- das ist das Schönste am Tag.
Die Wochenenden finde ich auch nicht sonderlich erholsam, denn da muß ich den ganzen liegengebliebenen Kram machen.
Was mich daran ankotzt, ist die Perspektive, dass sich das die nächsten 10 Jahre nicht ändern wird. Wenn ich wenigstens eine Arbeit fände, die mir Spaß macht, aber so...
LG
-mary-

Beitrag von clazwi 21.09.08 - 17:20 Uhr

Hallo Karin,

ich habe das Anfang des Jahres wirklich gemacht und habe zwei Wochen "Mama-Urlaub" genommen.
Das war wunderbar!

Ich bin nach Florida zu meiner Freundin geflogen und habe dort mal so richtig durchgeatmet.
Mein Mann ist mit den Kindern prima zurecht gekommen, umgekehrt genauso und wir haben beschlossen, dass "Mama öfter mal auf die Insel darf".


Mir hat das viel neue Kraft gegeben.

LG
Claudia