Er beisst mich beim Stillen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von karambolage 21.09.08 - 11:56 Uhr

Hallo,

Kerem hat in den letzten zwei Wochen seine ersten vier Zähne bekommen. Ich war froh, daß diese Zeit nun endlich vorbei war, weil er sich dabei echt gequält hat. Aber jetzt hat er entdeckt, daß er mit den Zähnen ja zubeissen kann. Aber warum macht er das ausgerechnet beim Stillen??? Ich sag euch, das tut weh. Ich hab schon überlegt, ob ich nicht abstillen soll, aber da macht er eh nicht mit. Außerdem tut es ihm gut und ich habs auch ganz gern.
Wie habt ihr das gemacht? Wäre über viele Anworten froh!

Liebe Grüße

Sandra

Beitrag von lisma 21.09.08 - 12:28 Uhr

Hallo Sandra,

habe im Moment das gleiche Problem. Flynn hat bisher zwei Beißerchen unten und hat vor 1-2 Wochen auch das erste mal zugebissen. Ich hab es dann mit Brusthütchen probiert, worauf er total hysterisch reagiert hat und erst mal sogar ohne Brusthütchen panisch an der Brust reagiert hat und nicht trinken wollte (mein armer Schatz hatte dann 2 heulende Elende da sitzen #schrei #heul). Dann wollte ich abpumpen, das hat aber eeeeewig gedauert #schwitz bis da mal so 60-70 ml zusammen waren und die Flasche wollte er auch nicht so recht leertrinken. Tja, das Ende vom Lied war, daß ich erst mal weiterstille.
Einen guten Tip kann ich Dir also nicht geben. Meine Hebi meinte, man solle total hysterisch aufschreien, wenn zugebissen wird, das würden die Kids dann kapieren, daß da was falsch war. Ich hatte Flynn weggezogen von der Brust und sehr streng gesagt, daß er nicht beißen soll, weil mir das wehtut. Da hat er fast angefangen zu heulen. Weiß nicht, ob er es kapiert hat, hat seither nicht mehr so richtig zugebissen.
Was ich allerdings mache, wenn er auch oben Zähne kriegt, keine Ahnung #gruebel

LG, lisma

Beitrag von hannah_83 21.09.08 - 13:17 Uhr

Mein Kleiner ist zwar erst 11 Tage alt und hat noch keine Zähne, aber letztens ist mir dieser Gedanke schon gekommen, wie das mit dem Stillen denn klappen soll, wenn er Zähne bekommt und evtl. zubeißt.

Hab meine Schwägerin gefragt, wie es bei ihr war. Sie hat ihrem Kleinen, wenn er gebissen hat, ganz kurz an den Haaren gezogen. Das tut ihm nicht wirklich weh aber er hats nach 3-4 Mal verstanden und damit aufgehört.

lg
Hannah

Beitrag von miriamama 21.09.08 - 13:29 Uhr

Hi,

charlotte hat zwar noch keine zähne, beißt aber trotzdem gern mal zu!!! Freu mich schon wenn sie Zähne hat!!!!#heul#aerger

liebe grüße!! miriamama mit charlotte 8 wochen

Beitrag von sonne_1975 21.09.08 - 14:16 Uhr

Es legt sich dann wieder. Man soll immer wieder abdocken (nicht ziehen! sondern mit dem kleinen Finger das Vakuum lösen) und "aua" sagen.

Gut, meinen Sohn hat es nicht beeindruckt, aber er hat nur am Ende der Mahlzeiten zugebissen. Die Brust gewöhnt sich dran, es tut dann nicht mehr weh.

Als er tagsüber Brei hatte (mit 7,5 Monaten), wurde er nur morgens, abends und nachts gestillt, da war er zu müde zum Beissen.

Ich habe 16,5 Monate gestillt.

LG Alla

Beitrag von nickis78 21.09.08 - 20:54 Uhr

Babys, die stillen, können eigentlich nicht beißen ;-), denn sonst würden sie sich selber beißen. Denn beim Stillen befindet sich die Brust ganz hinten am Gaumen des Kindes.

Mir und meiner Tochter ist es jetzt bisher zwei Mal passiert, aber bei ihr eher unbewusst. Sie war fast fertig mit dem Stillen, beim einschlafen und dann kam der "Zubeiß-Reflex".

Richtig reagierst du, wenn du das Kind gleich von der Brust nimmst und "aua" sagst. Sollte es sich mehrmals wiederholen, das Stillen ganz unterbrechen.

Abstillen brauchst du nicht, wäre auch unnötig. Irgendwann wird er verstehen, dass die Brust nur zum Trinken und nicht zum beißen da ist.

Es ist wie die Sache mit dem Blumentopf: Es ist so interessant, dass sie es doch immer wieder versuchen, die Erde rauszufrimeln - obwohl Mama ständig nein sagt. Das ist auch so ein Lernprozess ;-).

LG Nicki

Beitrag von maria-mareike 21.09.08 - 20:55 Uhr

Huhu Sandra,

Meine Motte hat ihre ersten zwei Zähnchen mit 4 Monaten bekommen. #schock Und sie fand es auch immer super lustig mich zu beissen. Ich habe dann immer laut AUA gesagt und sie von der Brust gelöst. Genützt hat es nicht viel. Sie hat mich meistens dann gebiessen, als sie schon satt war. War wohl ein Spiel für sie, denn nachdem sie zugebiessen hat, hat sie mich frech angegrinst. Aber seit sie in der Kinderkrippe von einem anderen Kind gebiessen wurde, hat sie damit aufgehört. Ich denke da hat sie mal am eigenen Körper erfahren, wie schmerzhaft es sein kann.
Ich drück dir die Daumen, dass dein kleiner Prinz es schnell lernt, dass man die Mama nicht beissen darf. Bis dahin, Augen zu und durch.

Liebe Grüsse
Mareike & Linda 15.04.2008