Nach Umstell.auf 1er viel am spucken, unruhig, schreiend u. kein Schla

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xysunfloweryx 21.09.08 - 12:28 Uhr

Hallo,

ist das normal, dass die Kleinen sich erst gewöhnen müssen? Wie lang dauert das? Mein Kleiner kriegt die 1er seit einer Woche...aber die ersten 2 Tage je eine bzw 2 Flaschen ersetzt....seit Donn. dann ganz 1er....mir fällt auf, dass er a) mehr spuckt als vorher...daher hat er sicher recht, dass er hier genauso Dauerhunger hat,....und b) dass er nur am Schreien ist und c) dass er nachts gar nicht mehr schläft....die 1. Hälfte wird tgl eine Std kürzer und dann ist er jede Std wach....das begann ca mit der Umstellung....liegt das daran oder soll ich es rückgängig machen oder noch ne Zeit warten? Danke Euch.

LG Sun und Mika dann nächste Woche 4 Mon. alt

Beitrag von muffin357 21.09.08 - 12:37 Uhr

Hallo in den #sonne -Nachmittag,

sagmal Sun, -- hab ich jetzt nur so den Eindruck oder reagierst Du immer sehr sehr schnell auf Erscheinungen mit Änderungen? -- ich hab den Eindruck, Du solltest es vielleicht jetzt einfach mal 1-2 Wochen so laufen lassen + beobachten bevor Du wieder was änderst....

-- einmal müssen die kleinen sich gewöhnen und zum anderen gibts ja auch Schübe, Wachstumsschübe, Wetterfühligkeit, sogar Vollmond oder einfach so mal ein paar schlechte Tage -- noch dazu könnte bei euch der 19wochen-Schub anfangen - Julian hat auch mit 16-17 Wochen angefangen plötzlich alles auf den Kopf zu stellen, auch das Schlaf+Essverhalten ... -- das muss jetzt nicht unbedingt mit der Nahrungsumstellung zu tun haben (das spucken vielleicht schon, aber selbst das könnte ne PHase sein, denn immer wenn Julian einen cm-Schub macht, dann hat er z.B. immer 2 Tage, da spuckt er ganz viel - muss wohl am Verhältnis Oberkörper/Speiseröhre/Magenpförtner liegen, denn der ist ja bei den kleinen meist noch nicht ganz dicht)

also mein Tip wäre: erstmal so weiterlaufen lassen ... -- Du hast ja umgestellt, weil Mika nicht satt wurde oder? -- da bringts ja nix, wenn Du es wieder rückgängig machst (abgesehen davon, dass Du ja pre häufiger füttern könntest, denn die macht nicht dick - aber das wird ja im Ernährungsforum zu Hauf diskutiert)

LG und alles Gute
Tanja mit #baby Julian 19Wochen, der grad ganz doll Mittagsschlaf macht

Beitrag von xysunfloweryx 21.09.08 - 19:55 Uhr

hallo,

nein, ich will es nicht rückgängig machen. ich frag mich bloss, warum er nicht satt wird...er trinkt von der 1er 300 und ist immer noch NICHT satt und das ist alles andere als normal!! daher sagte ich: dann hätte ich auch bei der PRE bleiben können, oder nicht? Und was den schub angeht: ich glaube nicht an diese schübe...sie sind nur ne blöde begründung, wenn das kind schräg drauf ist! aber das ist mika dauernd gewesen und auch teils immer noch......klar ändert sich immer was.....aber die nacht jede std auf punkt genau wach zu sein schlaucht a extrem und b ist das sicher nicht normal.....bzw hat nichts m nem schub zu tun......selbst die kia und hebammen glauben meist nicht an diese albereien.....und wenn ich mir ohje ich wachse durchlese, steht bei jedem schub das gleiche...und: es steht, die zwerge trinken WENIGER. demn. dürfte mika noch nie nen schub gehabt haben. ich frage wg der nahrung, weil ich keine magenschmerzen will und zweitens weil es ja keinen sinn macht 2l 1er runterzuhauen, da er schon genug wiegt!!! und ich weiss, dass viele frauen ihr kind als schwierig sehen (auch in meinem umkreis) und sich aufregen, wie es jammert, aber: die haben meinen noch nicht gesehen. ich lach mir dann immer eines und denk: naja, wenn ihr das als anstregend seht, hättet ihr lieber kein kind kriegen sollen. und warum viele schreieb, ein kind schläft durch, wenn es nachts 3x gefüttert wird, dann versteh ich das nicht, denn das ist f mich kein durchschlafen. viele reden sich alles nur schön!

sorry, ist aber so! und es gibt sicher einen grund, warum mika so tickt, nur hätte ich ihn gern gewusst, denn auf dauer gehts auf meine gesundheit so wie er drauf ist! und es macht auch grad keinen spaß ein kind zu haben!

Beitrag von maschm2579 21.09.08 - 13:04 Uhr

Hey Du,

ja er muß sich doch erst an die Milch gewöhnen. Das unruhige wird nichts mit der Milch zutun haben sondern eher Zufall sein.
Evlt das Wetter, Schub oder schlechte Laune

Er baucht mind. eine Woche bis er die Milch richtig angenommen hat und der Körper weiß das die satt macht.

Rückgänig auf keine Fall. Laß ihm Zeit. Er ist ja keine Maschine die man an und abstellen kann. Der Körper muß reagieren könne und die Veränderung annehmen.

Das unruhige kommt evlt von etwas anderem

lg Maren

Beitrag von xysunfloweryx 21.09.08 - 19:58 Uhr

er ist nicht unruhig, er schreit wie am spieß und ist nachts JEDE std wach. das geht auf dauer nicht so.....
nein, mache es nicht rückgängig, aber warst du nhicht diejenige die auch gesagt hat, er trinkt v 1er weniger bzw dass soviel menge schlecht sei? was soll ich denn machen? er trinkt 300ml und schreit immer noch und ist NICHT satt......das war bei der pre nicht mal so krass...und lt hebamme und kia merkt er sofort, dass sie mehr satt macht....ist ja auch logisch, denn wenn du was isst, was mehr satt macht merkst du es ja auch sofort und nicht erst ne woche später?!

und schlechte laune hat sicher nix m dem nachtschlaf zu tun...naja, was auch immer...muss mich wohl m einem schreibaby abfinden.... :-(