Vormittags deutsche, nachmittags griechische Schule.

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von barbarelle 21.09.08 - 13:33 Uhr

Ich weiss, daß hier ein paar deutsch/griechen anwesend sind und wollte gern um deren Erfahrungen bitten.

Meine Tochter wurde eingeschult am 15.09.2008.
1 Woche vorher fing schon an 3 nachmittagen die Woche die griechische Schule an.
Sie geht in beide Schulen gern, die Hausaufgaben werden ganz fix und ordentlich erledigt. Trotzdem habe ich im Hinterkopf immer das schlechte Gewissen, daß sie sich zu viel zumutet.
Zwar sehen wir zu, daß sie an den freien Tagen so viel gelegenheit wie möglich zum spielen hat und vor allem, daß Kinder hier sind...trotzdem hab ich ein ungutes Gefühl bei dem ganzen.

Wie läuft es so bei euch? Vielleicht mögt ich euch mit mir austauschen? Bei Bedarf kann man ja auch einen Club anmelden ;-)

GRuß
BArbarelle

Beitrag von kikou 21.09.08 - 14:12 Uhr

Hallo Barbarelle,

wir sind zwar keine deutsch-griechische, sondern eine deutsch-französische, dein Posting hat mich trotzdem angesprochen.

Mein Sohn wurde am 2.9. in eine deutsch-französische Grundschule eingeschult. Er hat 16 Stunden deutsch und 8 Stunden französisch pro Woche. Bisher klappt alles, die wenigen Hausaufgaben werden gut und prompt erledigt.

Wir leben in Frankreich und ich bin Vollzeit berufstätig, ich konnte es mir nicht vorstellen, abends noch Deutschunterricht mit meinem Kind zu machen, so finde ich, dass diese deutsch-französische Schule eine ganz grosse Chance ist, es ist mir einfach wichtig, auch den deutschen Teil unserer Familie weiter zu geben. Mein Sohn spricht zwar recht flüssig deutsch, aber Schreiben und Lesen ist ja doch was anderes...

Hier in Frankreich geht ja schon der Kindergarten bis 16:30 Uhr, so ist es für meinen Sohn normal, um 17 Uhr nach hause zu kommen. Da bleibt nicht mehr viel Zeit zum Spielen, aber das geht allen Kindern so (zumal die meisten dann noch zur Hausaufgabenbetreuung gehen, die geht bis 18:30 Uhr). Am schulfreien Mittwoch fallen dann Sport/Musik/Freunde & Co. an, ist auch manchmal ganz schön anstrengend....für die Eltern, die Kinder stecken dies meist locker weg.

Viel Spass auch weiterhin mit der bilingualen und bikulturellen Erziehung!

Gruss aus Frankreich,
Kikou

Beitrag von barbarelle 21.09.08 - 14:18 Uhr

Hallo Kikou,

#herzlich lichen Dank für deine Antwort. DAS ist es wohl. Wir Eltern kommen auf dem Zahnfleisch daher, während die Kinder das prima wegstecken.

Unsere Tochter geht gern in beide Schulen. Sie liebt ihre griechische Lehrerin sehr.
Ich möchte auch, daß sie etwas von der Kultur mitbekommt. Da wir auch noch über eine andere Schrift verfügen, ist es nur gut, wenn sie diese jetzt noch lernt.

Allerdings ist starke Mitarbeiten der Eltern hier sehr erwünscht und erforderlich.

LG
Barbarelle

Beitrag von kikou 22.09.08 - 21:32 Uhr

Hallo Barbarelle,

Ich finde das toll, dass ihr Eltern ihr das ermöglicht. Das mit den zwei Schulen ist ja auch bestimmt ganz schön aufregend.

Bei uns ist es "nur" eine, aber auch das ist schon mit so viel Neuem verbunden!

Und ich denke auch, dass es wichtig ist, dass die Kinder die zweite Sprache/Kultur "ordentlich" lernen. Mein Mann ist südländischen Ursprungs, aber da haben es die Eltern versäumt, ihm dieses Leben nahe zu bringen, weil sie sich mit allen Mitteln in Frankreich integrieren wollen. Das ist so schade, denn das kann man nie wieder nachholen.

Solange die deutsch-französische Kiste meinem Sohn Spass macht, werden wir ihn, allen organisatorischen Problemen zum Trotz, dabei unterstützen und alles tun, damit er weitermachen kann.

Auch bei uns wird von den Eltern Mit- und Zusammenarbeit erwartet. Das ist gar nicht so einfach, wenn man "nebenher" noch arbeitet...

Liebe Grûsse,
Kikou

Beitrag von barbarelle 23.09.08 - 08:02 Uhr

Guten morgen Kikou,

die griechische Schule ist an 3 Nachmittagen à 2 Schulstunden die Woche. Das geht wirklich gut. Hätte ich nie erwartet.

Ich bin froh, daß sie es so gut wegsteckt.
Da sie im deutschen Schulstoff schon recht weit ist, ist die griechische eine gute Herausforderung für sie. ;-)
Wünsch euch und deinem Zwerg alles Gute für seine Schule. Französisch im Kindesalter lernen zu können ist eine Gnade. Meist scheitern die Kinder hier in Deutschland an diesem Fach.

LG
Barbarelle