Gesamtes Eigenkapital schon in Grundstückskredit setzen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hoffnung2005 21.09.08 - 13:47 Uhr

Hallo!
Wir haben vor, uns ein Grundstück zu kaufen, auf dem wir in ca. 1 Jahr bauen möchten. In der Bank sagte man uns, es sei üblich, das gesamte uns zur Verfügung stehende Eigenkapital schon in den Kredit fürs Grundstück zu setzen (somit ist der Kredit nur klein fürs Grundstück - da das Eigenkapital fast ausreicht). Allerdings habe ich Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, dass ja dann beim Kredit für den Hausbau kein Eigenkapital mehr da ist (also das wir dann zur Verfügung hätten, z. B. für Notfälle). Das Grundstück zählt zwar dann als Eigenkapital, aber unser Bares, Bausparvertrag etc. steckt ja dann darin. Ich hoffe, ich habe nicht zu umständlich geschrieben und jemand versteht, was ich damit sagen möchte. Was sind Eure Erfahrungen? Eigenkapital wirklich schon ins Grundstück "brettern" oder einen Teil übrig lassen auch für den Hausbau-Kredit?
Dankeschön!

Beitrag von christinamarie 21.09.08 - 18:45 Uhr

Ihr müsst immer im Kopf behalten, dass geliehenes Geld (Kredit) das teuerste Geld ist. SOmit ist es nur logisch, dass Eigenkapital zum Grundstückskauf einzusetzen. So habt ihr einen kleinen Kredit und einen größeren. Im Endeffekt macht es doch keinen Unterschied.

Aber solltest du dich bei deinem Bankberater nicht gut beraten fühlen, hole dir doch am besten eine 2. oder auch 3. Bankmeinung. Wir haben zwar mit unserer Hausbank finanziert, jedoch vorher Angebote und mehrere Möglichkeiten und Finanzierungsmodelle unterschiedlichen Banken eingeholt.

LG
christina

Beitrag von snoopster 22.09.08 - 09:55 Uhr

Wir haben das auch mal überlegt, aber dann eben gesehen, dass das unsere Finanzen übersteigt.
Daher haben wir uns ein gebrauchtes Objekt zugelegt, das renovierungsbedürftig war. Da haben wir nur das Grundstück gekauft und das Haus war mit dabei - aber eben auch viel Arbeit!

Man weiß ja leider nie, wie die Zinsen sich weiterhin verhalten, und was dann auf Euch zukommt, wenn es soweit ist mit dem Bauen!

LG Karin