300g obst zu viel am tag?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kizzy 21.09.08 - 13:53 Uhr

hallo,

mein sohn ist 6 1/2 monate alt und bekommt vormittags 100g obst, so um halb elf, weil es schon sehr früh wäre für den mittagsbrei. dann nach dem mittagsbrei gegen 12 uhr nochmal 100g. und zum gob 100g. ist das zuviel??

danke

Beitrag von bambela86 21.09.08 - 14:20 Uhr

also Marco isst auch um 11 Uhr seinen Mittagsbrei weil er seine erste Flasche um 8 isst.

300g find ich viel. Hat dein Kind kein Durchfall. Ich würd das mal mit dem Kia absprechen.

Beitrag von kizzy 21.09.08 - 15:46 Uhr

hallo,

nein, er hat keinen durchfall. hat er auch noch nie gehabt. er hat mehr so festeren stuhl.

lieben gruß

Beitrag von bambela86 21.09.08 - 14:32 Uhr

ach nochwas warum gibst ihm überhaupt nach seinem Mittags Brei noch Obst??? den würde ich schonmal ganz weg lassen.

Beitrag von emmy06 21.09.08 - 14:43 Uhr

Und warum soll sie das Obst Mittags weglassen?

Nicht jeder fügt Saft dem Essen bei oder gibt Saft zu trinken. Das Vit. C ist aber wichtig für die Eisenaufnahme und deshalb gibt es auch bei uns jeden Mittag gute 50-100g Obst nach ca. 250-300g Mittagsbrei.

Unser Sohn isst über den Tag verteilt immer gut 250g Obst, oft auch mehr. Warum sollte ein Baby davon Durchfall bekommen?

Beitrag von bambela86 21.09.08 - 14:53 Uhr

keine ahnung...meiner verträgt es zum beispiel gar nicht gut. Bekommt ziemlich flüssigen Stuhlgang.

Ich gib Obst immer ein wenig Nachmittags

Beitrag von kizzy 21.09.08 - 21:31 Uhr

hallo,

was hälst du denn davon:
http://www.hipp.de/index.php?id=128&detail=333&alter_id=11

danke

Beitrag von emmy06 22.09.08 - 08:46 Uhr

Ich persönlich halte davon nichts, aber ich kaufe außer den Babygetreideflocken auch keine Babynahrungsmittel.
Ist mir schlichtweg zu kommerziell und oftmals mit unnützen Zusätzen.

Apfelmus hab ich letztens selbst eingekocht (der Apfelbaum im Garten ist immer noch gut gefüllt). Birne mach ich auch meist selbst.
Wenn ich Obst kaufe, dann nur Obstmark von Alnatura oder Rewe, alles 100% Obst und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.



LG Yvonne

Beitrag von kizzy 22.09.08 - 10:42 Uhr

hallo,

ist denn da nicht auch nur reines obst drin? hab ichwas übersehn?

Beitrag von sandy610 21.09.08 - 18:47 Uhr

Hallo!

Jannik ißt auch sehr viel Obst. Er mag Obst auch viel lieber als Gemüse. Wenn ich jetzt auf die Schnelle zusammen rechne kommt er an vielen Tagen sicher auch auf 300g. Wenn er es gut verträgt, soll er soviel davon essen wie er mag. Würd mir da gar nicht zuviele Gedanken machen.

Lg, Sandra und Jannik (9 Mon.)

Beitrag von tweetie274 21.09.08 - 19:33 Uhr

Hallo!

Theresa hat auch immer gerne und viel Obst gegessen (tut sie immer noch - mittlerweile aber keine Gläschen mehr).
Solange dein Kleiner die Obstmenge verträgt (Durchfall, wunder Po...) und sonst genug Nahrhaftes isst (versteh mich nicht falsch - Obst ist wichtig, aber liefert als Hauptnahrungsmittel auf Dauer nicht genug Kalorien), würde ich mir keine Gedanken machen.

LG, Ulla + Theresa (13 Monate)