FA hat angerufen, Diagnose leichte PCO ;-(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von elfenbibu 21.09.08 - 14:19 Uhr

Hallöchen,

mein Anliegen steht ja schon oben. Ich war am Mittwoch beim FA um die alljährliche Routineuntersuchung machen zu lassen und mit ihm wegen Kinderwunsch zu reden.

Naja er hatte mich dann untersucht und auch Ultraschall gemacht sowie nen Hormonbluttest. Auf dem Ultraschall waren insgesamt in beiden Eierstöcken 8 Follikel zu sehen die herangereift waren aber nicht springen wollen oder so meinte er.
Darauf hat er mir dann Blut abgenommen und sagte ich solle am Mittwoch nächste woche anrufen um die werte zu erfahren und ggf. die Behandlung die er bei mir starten will.

Jetzt klingelt auf einmal heute morgen um 11 mein telefon #augen der FA ist dran (dachte mir wow der setzt sich ja ein) ok erzählt mir dass meine Werte soweit eigentlich in Ordnung seien nur dass mein männlicher hormonwert (testosteron glaub ich) zu hoch ist. Er meinte auch das das genetisch bedingt sei und man mich darauf jetzt behandeln müsste, da bei mir ja aktuell Kinderwunsch vorhanden ist (wir wollen unser 2tes). Dann sagte er mir dass er mir jetzt 2 Mittel geben will. Das erste solle ich vom ZT 5 bis ZT 9 nehmen (also wenn jetzt meine Periode dann wieder kommt) das sei für den Eisprung... und dann wolle er mir noch ein Mittel geben was eigentlich für Diabetiker sei aber sich auch sehr positiv auf die Eierstöcke und bei Kinderwunsch auswirkt, er hat aber auch angemerkt dass ich keinerlei Diabetes oder Zuckerkrankheit habe ich solle das nur nehmen für die Eierstöcke da es sehr unterstützend wirkt. Dann meinte er noch ich solle mich auf alle Fälle jetzt Kalorienarm ernähren kein Süßes und nur wenig Kohlenhydrate.
Mit meinen Schilddrüsenwerten sei alles in Ordnung sagte er (ich habe eine Schilddrüsenüberfunktion) und die Werte auch im Normbereich, ich müsste und soll auf alle Fälle jetzt keine Mittel für die Schilddrüse nehmen (was ich ehrlich gesagt auch schon seit guten 6 Jahren nicht mehr mache).
Er meinte dann dass ich leichte PCO hatte was aber nicht dramatisch wäre und das es mit dem Schwanger werdne auch klappen würde...

Kann mir jetzt von euch jemand helfen was da auf mich zukommt und was ihr meint was ich da nehmen muss. Und wenn jemand die gleichen erfahrungen gemacht hat wie oben stehend wie lange es bei euch gedauert hat bis ihr schwanger wart???
Mein Kinderwunsch ist schon ziemlich groß und ich möchte eigentlich auch nicht länger warten mit dem Schwanger werden...

Ich hoffe auf zahlreiche Antworten und bedanke mich schon mal bei euch fürs durchlesen. Sorry für dieses viele #bla...

Liebe Grüße
Jenni

Beitrag von bison 21.09.08 - 17:20 Uhr

Willkommen im Club der PCOlerinnen. ;-)

Ich denke, dass das, was du vom 5.-9- ZT nehmen sollst, Clomi ist. War bei mir jedenfalls so. Und das andere weiß ich nicht. Vielleicht Metformin???

Bin jetzt im 10. ÜZ, hab schon 3 erfolglose Clomi-Zyklen hinter mir und im Moment spinnt mein Körper wieder mal völlig. Bin ZT 17 und kein ES in Sicht - ich könnte durchdrehen...

LG und ganz viel Erfolg euch!!!!!!!

Sandra

Beitrag von hermione.granger 21.09.08 - 21:03 Uhr

Hi,

wenn das erste mittel Clomi ist.. hmm... der Arzt ist aber sehr fix damit... würde an deiner stelle nicht so schnell an die harte sachen greifen. Insbesonders weil du ja schon ein kind hast - es hat ja schon mal geklappt!
Clomi ist doch ziemlich starkes Hormonmittel - das kann später folgen/nebenwirkungen haben..
Das Diabetikermittel ist sicher Metformin.
Das habe ich auch bekommen. Habe leichtes PCO mit Insulinresistenz. Wir haben 8 Monate erfolglos geübt. In dem 9.Monat hat es mit Metformin geklappt.

Viel Erfolg!
Anna