schriftliches SG ist da...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von katinka79 21.09.08 - 15:13 Uhr

Hallo,

mein Mann war vor unserem Urlaub zum 3. SG und es viel wieder schlecht aus. Lt. den beiden Urologen hat nur noch ne ICSI Erfolg, meint ihr das auch?? Immerhin haben wir einen 26 Monate alten Sohn und fast vor genau nem Jahr war ich ebenfalls kurz schwanger... Beides auf natürlichem Wege ohne Medis, bzw. nur Dank Möpf...

28.08.08: (Probe 8.40 Uhr-Praxis 9.00 Uhr)
Menge:1,0 ml, ph-wert: 8,7, Viskosität: sehr stark, nach 48 Std. hohe Viskosität.
Nativpräparat: spermien, ver. Leukos, Isol.: neg.,
Beweglichkeit 9.50 Uhr: 0% sehr lebhafz, 0% gut lebhaft, 12,5 % mäßig beweglich, 87,5% unbeweglich
Spermienanzahl: 2,8 Mio/ml,
Färbung: 90 % normale Spermien, 5 %asy. Geiselansatz, 5 %Großkopfanomalie

Diagnose: Oligoasthenozoospermie

Meint ihr, das es nicht evtl. für ne IUI ausreicht??

Das waren die ersten beiden:
29.04.08 (7-Tage Karrenz)
Menge: 2ml, ph-Wert: 8,3, Viskosität: o.B.,
Nativpräparat:0-1 Spermien (tot)/Blickfeld, Leukos +, Iso.:10/1
Spermienanzahl: 0,2 Mio/ml,
Beweglichkeit: 100% unbeweglich,
Färbung: nur 1 Spermie o.B.

23.05.08 (4 Tage Karrenz)
Menge: 1,8 ml, ph-Wert: 8,3, Viskosität: o.B.,
Nativpräparat: Spermien Leukos +, Iso.:neg
Beweglichkeit 8.50 Uhr: 40 % gut beweglich, 20 % leichtl. Beweglich, 40 % unbeweglich
Beweglichkeit 9.50 Uhr: 10% gut beweglich, 20% leicht beweglich, 70% unbeweglich
Spermienanzahl: 5,2 Mio/ml,
Färbung: 90% o.B., 10% Großkopfanomalie.

LG Katinka

Beitrag von shalina2 21.09.08 - 15:48 Uhr

Hallo!

Also aus meiner Erfahrung würde ich sagen, dass es nicht für IUI reicht.
Mein Mann hat immer zw. 5 und 10 Mio/ml und das bei 3-4ml und bei uns geht IUI nicht und auch nicht mal IVF.
Nur ICSI ist bei uns eine Möglichkeit.

Hat der Arzt nichts dazu gesagt?

LG Shalina

Beitrag von katinka79 21.09.08 - 20:11 Uhr

Hallo Shalina,

danke für deine Antwort.
Mein Mann war alleine beim Urologen und er hat nicht weiter nachgefragt, bzw. ihm wurde halt gesagt das wohl mit den 3 SG nur ne ICSI Sinn macht.

Nen Termin in der KiWu haben wir erst im November, daher vorab hier meine Frage, da ich es mir halt nicht vorstellen kann, da ich wie gesagt schon 2 mal SS war..

Aber trotzdem nochmal Vielen Dank!!

LG Katinka

Beitrag von mater-dolorosa 21.09.08 - 18:36 Uhr

Uhhh, Katinka, das SG ist katastrophal. Das erste war gut. Na ja, Wunder geschehen immer !

Beitrag von katinka79 21.09.08 - 20:12 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort!!
#heul ich will es einfach nicht wahrhaben, das nur ne ICSI Sinn macht, denn das würde bedeuten unser Sohn bleibt allein, da mein Mann zu einer ICSI nicht bereit ist!!

Im November wissen wir mehr, da haben wir den Termin in der KiWu!

LG Katinka

Beitrag von mater-dolorosa 22.09.08 - 21:03 Uhr

Oh Liebe Katinka,

es hat mich schon schockiert, wie unterschiedliche Qualität seine Spermien haben...jetzt lese ich dass du noch einen Sohn hast..d.h. du konntest auf natürlichem Wege ein Kind bekommen..wahnsinn...

Es tut mir echt leid, dass dein Mann so denkt...wobei ich es zum Teil verstehen kann..

Wie erlebt dein Mann die Beziehung zu deinem Sohn ? Was hat er als Grund gesagt ?

Ich habe eine tochter (aus IUI). Am nfang wollte ich drei Kinder, in der Schwanger hätte ich mich am besten umgebracht...jetzt hätte ich mich am ebsten sterilisieren lassen...nur wenn ich ganz nostalgisch bin, sag ich: Oh..es nochmals zu spüren.....d.h. mein Mann hat es einfacher, er muss sich nit äuern ja oder nein...

Es ist schon krass, dass man eigentlich von dem anderen abhängig ist :-(

Wow aber in eurem Falle kann man auf wunder hoffen, dass es evtl. nochmals auf natürlichem Wege klappt.. wie gehst du zurzeit mit dem Druck um, ist er da..? Wie steht es um eure Beziehung..Mensch, uns geht es auf bestimmte Art und Weise ähnlich, wenn du mal schreiben willst, gerne über meine VK (ist bisl privater)...

Ansonsten liebe Grüsse nach Niedersachsen und eine große #liebdrueck für DICH, MD

Beitrag von katinka79 22.09.08 - 22:33 Uhr

Hast PN...

Beitrag von sommerkind80 22.09.08 - 08:13 Uhr

Ich versteh das nicht.

Wir waren auch 2003 und 2007 schwanger.
Letzte Woche wurde meinem Mann auch ein sehr schlechtes SG bestätigt.
Heute geht er zur 5000 fachen aufnahme seiner #schwimmer.

Anscheind war das SG doch mal so gut, dass es geklappt hat. Kann es denn nicht auch wieder besser werden?

Ich wünsche Dir alles Gute.

Beitrag von katinka79 22.09.08 - 22:59 Uhr

Hallo,

und wie war die 5000fache Aufnahme?? Was ist dabei raus gekommen??

Ich habe keine Ahnung, ob es besser werden kann, lt. den beiden Urologen kann man da nichts machen! Und mein Mann ha die letzten 3 Moante bereits Zink, etc. geschluckt, mit dem Ergebnis, das das SG ja schlechter ausfiel..

Unsere letzte Hoffnung sind die Ärzte in der KiWu Klinik, das die etwas anderes sagen..

LG Katinka

Beitrag von miniplacebo 22.09.08 - 08:30 Uhr

Lass Dich mal #liebdrueck

Ist bei Dir soweit alles ok? Hast Du einen ES und normalen Zyklus ??

Ich würde die Hoffnung auf natürlichem Wege noch NICHT aufgeben.
Es geschehen immer "Wunder". Wunder ist viell. das falsche Wort - aber wie oft liest man hier und auch woanders:

"Trotz absolut miesem SG und sonstigen Problemen natürlich schwanger geworden!!"

(Ich weiss, ich werde nun belächelt!)

Ihr habt einen Sohn, Du warst kurz schwanger - also ich an deiner Stelle hätte noch Hoffnung!

Ich wünsche Euch, dass es "so" passiert !

Zumindest braucht es nun eh ein wenig Zeit, bevor Ihr zu nächsten Entscheidung geht, oder?

Ist die ISCI komplett ausgeschlossen bei ihm??
Will er absolut nicht?




Beitrag von katinka79 22.09.08 - 23:04 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort!
Wir dachten immer, es liegt an mir, aber ich habe im letzten Jahr, bis auf einen Zyklus immer nene ES gehabt, und mein Zyklus liegt bei 26-28 Tagen, also regelmässiger geht nicht...Und lt. FA ist auch alles in Ordnung..

Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, aber es wird immer schwerer, da jeder sagt, das bei dem SG nur ne ICSI Erfolg hat!!
Immerhin steht der Termin in der KiWu und wir wollen uns dort nochmal untersuchen lassen..

In erster Linie ist bei meinem Mann die ICSI aus finanziller Sicht ausgeschlossen, da wir bereits einen Sohn haben... Er meint,es kostet so viel Geld, ich muss ne Menge auf mich nehmen und es ist nicht 100% sicher, das ich danach SS sein werde!!
Aber ich glaube er ist nicht zu 100% dagegen.. Ein Fünkchen Hoffnung bleibt!!

LG Katinka

Beitrag von homeworker 22.09.08 - 14:04 Uhr

Hallo Katinka,

also wenn ich das SG so sehe, dann fällt mir besonders der hohe PH- Wert auf? Der sollte maximal bei 8,0 liegen...Das er darüber liegt weisst auf eine Entzündung im Körper hin, die dass SG wesentlich schlechter ausfallen lassen kann!
Habt ihr das überprüfen lassen?

Beitrag von katinka79 22.09.08 - 23:05 Uhr

Hallo,

wir haben uns auch schon immer gefragt, weshalb der ph-Wert so hoch ist, aber bisher konnte uns keiner etwas dazu sagen! Und zum letzten Mal ist er ja auch noch wieder gestiegen!
was mich nur wundert, weshalb die Ärzte nichts dazu gesagt haben.. Feststellen kann man das aber nur in einer Blutuntersuchung,oder??

Vielen Dank für deine Antwort!!

LG Katinka

Beitrag von homeworker 24.09.08 - 17:08 Uhr

Hallo Katinka,

viele Ärzte sind leider nur mit Halbwissen ausgestattet. Ihr solltet einen guten Andrologen aufsuchen, die verstehen in aller Regel ihr Handwerk.

Ich habe damals auch einen zu hohen PH Wert gehabt und dann profilaktisch Antibiotika und danach Entzündungshemmer (Voltaren) genommen. Das ist bei vielen so und kann oft erhebliche Verbesserungen bringen.

Also, ab zu einem guten Andrologen und explizit das Thema bei ihm ansprechen, dann wird es bestimmt besser

Liebe Grüße

Beitrag von katinka79 24.09.08 - 19:52 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort!
Das Problem ist leider, das es bei uns in der Nähe keinen andrologen gibt, der nächste ist lt. Gelbe Seiten über 200 km entfernt... Und da kann man nicht mal eben hinfahren..
Müssten die das in der KiWu Klinik nicht aber auch behandeln können, bzw. sind in den KiWu Kliniken Andrologen vertreten?

Oder könnte mein Mann z.B. rein profilaktisch Ibuprofen nehmen, das ja Entzündungen hemmt, bzw. entgegen wirkt?

LG Katinka

Beitrag von homeworker 25.09.08 - 11:27 Uhr

Hi Katinka,
in den meisten Kinderwunschkliniken gibt es leider keine Andrologen. Redet einfach mal mit Eurem Urologen darüber, wenn er nicht ganz ahnungslos ist, dann sollte er wissen was zu tun ist. Von einer Eigenbehandlung ohne Arzt würde ich absehen, da die Medikamente auch Nebenwirkungen haben, die zu Magenbeschwerden führen können.
Bevor entzündshemmer eingesetzt werden, wird normalerweise auch immer vorher noch eine 10-14tägige Behandlung mit Antibiotika gemacht, um auch eine eventuelle bakterielle Entzündung zu bekämpfen, danach dann erst Voltaren/Ibuprofen oder ähnliches. Da ihr für die Antibiotika ohnehin ein Rezept braucht, macht es Sinn das ganze vom Urologen begleiten zu lassen. Stöber auch mal im Internet, da findest Du viele Infos zum Thema zu hoher PH Wert und Entzündungen sowie deren Auswirkungen auf das SG.

Ich drückk Euch die Daumen:-)

Viele Grüße

Beitrag von katinka79 25.09.08 - 19:40 Uhr

Hallo,

danke nochmal für deine Antwort!!

Ich werde es meinem Mann nochmal sagen, das er vielleicht nochmal zum Urologen gehen soll, denn die meinten, da könne man nichts machen.. Wir haben in der Stadt noch einen anderen, vielleicht sollte er dann mal zu dem gehen, ich hoffe das der mehr Ahnung davon hat!
Ansonsten werde ich mal danach googeln und schauen, was dazu gesagt wird...

Lieben Dank nochmal!!

LG Katinka