Nerven am Ende (Maxi Cosi; Autofahrten) HILFE!!!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von timonkatze 21.09.08 - 17:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Muß mich hier mal ausheulen und nachfragen ob es Euch auch so geht...

Unser Sohnemann (kam in der 27.SSW, jetzt 5 Monate alt) macht bei jeder noch so kurzen Autofahrt einen riesigen Aufstand. Er brüllt wie am Spieß. Er kann es schon nicht leiden wenn man Ihn nur in den Maxi Cosi setzt. Nur bringe und hole ich unseren Großen jeden Tag zum Kindergarten. Und da geht das Theater jeden Tag los. Ich traue mich gar nicht alleine zum Einkaufen oder ähnliches zu fahren, denn es ist im Auto ganz schön schwierig sich auf die Straße zu konzentrieren wenn er so brüllt. Anhalten und beruhigen nützt auch nichts, denn es geht direkt weiter wenn ich Ihn wieder rein setzte. Erst meckert er und dann steigert er sich so weit hinein, dass er knallrot anläuft. Leider kann man das Autofahren ja nicht vermeiden...

Weiß jemand Rat und kann mir verzweifelten Mama helfen :-( ?

Schlafen ist bei Ihm auch so ne Sache. Alleine einschlafen geht fast gar nicht. Sobald er müde wird, wird sich heftigst mit Schreien gegen das Einschlafen gewehrt.

Ich weiß echt nicht mehr weiter... #kratz

Alles liebe

Chantal

Beitrag von bine3002 21.09.08 - 17:56 Uhr

Das kenne ich. Java war zwar kein Frühchen, aber im Auto, Kinderwagen und überhaupt im Liegen war sie ganz genauso. Es besserte sich als sie mit 7 Monaten besser rausgucken konnte. Da habe ich sie dann im Kinderwagen auch hingesetzt. Sie konnte es zwar noch nicht selbstständig, aber es ging nicht anders, weil es zum Tragen zu heiß wurde.

Beitrag von chaosmaus76 22.09.08 - 20:38 Uhr

Hallo Chantal!

Leider kann ich dir auch nicht helfen... Ich kann nur sagen: Du Arme! Aber du bist nicht alleine! Leoni ist auch ein Frühchen (28. SSW, jetzt korr. 7,5 Monate) und auch sie hasst die Babyschale, allerdings eher phasenweise! Zeitweise bin ich mit ihr tatsächlich Zuhause geblieben, weil sie vor lauter Gebrüll ihre Milch wieder erbrochen hat und ich Angst hatte, einen Unfall zu bauen. Dann gab es auch Zeiten, da ist sie im Auto sofort eingeschlafen. Momentan ist sie wach im Auto und ich muss die ganze Zeit singen, dann geht es ein bisschen.

Und Schlafen findet Leoni auch doof... Sie schläft immer noch brüllend bei mir auf dem Arm ein und lässt sich nur manchmal in ihrem Bett ablegen. Oft schläft sie auch mit in unserem Bett...

Auch den Kinderwagen findet sie nicht toll. Am liebsten will sie immer getragen werden. Manchmal denke ich, dass sie einfach viel mehr Nähe braucht durch die fehlende Bauchzeit und die Zeit im Inkubator.

Zeitweise war und bin ich deshalb echt verzweifelt, aber ein paar Freundinnen haben mir versichert, dass sich das alles mit der Zeit gibt - und darauf vertraue ich einfach mal...

Viele liebe Grüße und eine ruhige Nacht!

Corinna

Beitrag von timonkatze 22.09.08 - 22:19 Uhr

Hallo Corinna,

lieben Dank für Deine Antwort!

Ich denke mit der Zeit wird sich das schon geben. Aber bis dahin...#schock#augen

Gott sei dank schläft er nachts wie ein Murmeltier!!!

Alles liebe für Euch

Chantal