Bitte helft mir/uns .....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lieber-papi 21.09.08 - 17:33 Uhr

Hallo mein Sohn gerade 3 Jahre geworden ist wie ausgewechselt. Abends möchte er nicht schlafen gehen, er schreit sich die Seele aus dem Leib,war gerade auf der Toilette ,stellt sich schreiend an die Tür und ruft ich puller jetzt ein,bis einer kommt. Dann geh ich mit ihm zur Toilette er muss garnicht.Es dauert ewig bis er eingeschlafen ist. Nachts steht er auf zum pullern und ist der Meinung er hat schon geschlafen,er kann jetzt spielen.Dann geht es wieder von vorne los das er nicht schlafen möchte. Mit ihm reden bringt nichts,ihm erklären das auch wir schlafen möchten und müde sind bringt nichts.Anfangs hat meine Frau ihn mit ins Bett genommen,wenn sie daheim war dort hat er geschlafen, dasd bringt jetzt auch nichts mehr. Was habt Ihr für Tips an mich bzw. uns (Frau die meistens Nachtschicht hat)??

Beitrag von melli0327 21.09.08 - 17:55 Uhr

willkommen in der Trotzphase.

Macht deine Frau schon lange Nachtschicht??
Ich kann nur sagen Ruhig bleiben u. dran bleiben.

Mehr kann ich dir nicht raten.

Lieben Gruss

Melanie

Beitrag von lieber-papi 21.09.08 - 18:10 Uhr

Wie Troztphase???

Naja sei ungefähr 4 Monaten muss sie so oft Nachtschicht machen, das finde ich aber nicht schlimm,aber das er jetzt so bockig und zickig ist ,das ist erst seit ungefähr 2 Wochen.

Wie lange hält das so im Schnitt an??

Danke

Beitrag von llewellynn 21.09.08 - 20:39 Uhr

Huhu!

Die Trotzphase? bis er 18 ist! ;-)

Nee, mal im Ernst, die dauert schon ein paar Jahre...ist auch von Kind zu Kind verschieden. Bei meinem hat es mit 2,5 angefangen, mit 3 hatten wir dann die Hölle auf Erden. Jetzt wird er bald 4 und es ist nicht weg, aber besser geworden.
Meiner hat zwar immer super geschlafen, dafür hat er andere Anlässe für Schreierei und Machtspielchen genutzt. Schön war auch immer das auf den boden wefen und trampeln.
Inzwischen kann man besser mit ihm reden und seitdem ist es auch weniger stressig.
Ist halt so, Augen zu und durch!!

Alles Gute und starke Nerven,

Kira

Beitrag von melli0327 22.09.08 - 07:22 Uhr

ich will dir keine angst machen aber meine Tochter ist 4,5 Jahre u. ist teilweise immer noch trotzig u. hat immer das letzte Wort *seufz*
Das wird bestimmt in die Pupertät übergehen.
Aber meine Tochter macht mir Hoffnungen sie meint wenn sie in die Schule geht dann wird sie wieder lieb *g*

Lieben Gruss

Melanie