Arbeiten im Erziehungsurlaub

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mausimai07 21.09.08 - 18:12 Uhr

Hallo!

Ich hab da mal eine Frage bezüglich des Erziehungsurlaubes.
Meine Tochter wurde im Mai d. Jahres 1 Jahr alt, bis dorthin bekam ich Elterngeld. Ich habe aber bei meinem Chef Erziehungsurlaub für 3 Jahre eingereicht.
Jetzt würde ich aber gerne wieder für ein paar Std. die Woche arbeiten gehen.
Es ist allerdings so, dass ich nicht verheiratet bin ( noch nicht ) Bin zur Zeit also durch den Erziehungsurlaub versichert ( Krankenkasse).
Gibt es eine bestimmte Regelung, dass man xy Std. im Monat arbeiten gehen darf, aber trotzdem noch in den Erziehungsurlaub fällt?

Hoffe ihr versteht mein wirr-warr :-)

Vielen Dank für Antworten & liebe Grüße :-)

Beitrag von 051978 21.09.08 - 18:54 Uhr

Hi,

du darfst nicht mehr als 30 Stunden in der Woche arbeiten während des Erziehungsurlaubes. Sonst gibt es keine Grenzen.

Viele Grüße
Sanja

Beitrag von mausimai07 21.09.08 - 18:59 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!
Heißt das, ich bin dann noch über den Erziehungsurlaub krankenversichert? Noch für den Rest, des eingereichten Urlaubes?
Es geht halt darum, dass ich ja nicht verheiratet bin und ich mich dann selbst versichern müsste, was sich aber bei den Std. die ich gehen möchte, überhaupt nicht mehr lohnt!

Sorry, das ich so blöd frage, hab aber echt keine Ahnung davon #hicks

Beitrag von 051978 21.09.08 - 19:10 Uhr

Entweder bist du krankenversichert über den job, das geht automatisch wenn du mehr als 400 Euro verdienst, verdienst du aber weniger bist du krankenversichert wegen des Erziehungsurlaubes. Wenn du noch fragen hast, kein Thema kannst mir auch ne PN schreiben.

Ich habe auch nur Ahnung weil das mein JOb ist. ;-)

Beitrag von mausimai07 21.09.08 - 19:17 Uhr

Klasse, dann bin ich ja genau an die richtige geraten :-)

Das mit den mehr als 400€ und krankenversichert ist mir klar, möchte aber nicht halbtags gehen, das ist mir noch zu viel. Erst wenn die Kleine in den Kiga geht.
Es ging mir halt darum, da ich ja noch in Erziehungsurlaub bin und darüber versichert bin, ob das auch geht wenn ich stundenweise wieder arbeiten gehe!

Weil wie gesagt, es lohnt sich halt nicht, für das Geld mich dann selbst zu versichern + die Betreuung für die Kleine!

Wie läuft das jetzt ab, wo muss ich mich da hin wenden?

Vielen vielen Dank :-)

Beitrag von 051978 21.09.08 - 19:21 Uhr

weiss jetzt nicht genau was du meinst, mit wo hin wenden. du musst eigentlich bei deinem AG wo du beschäftigt bist einen Antrag auf arbeiten während der Elternzeit stellen, wenn wichtige betriebliche gründe dagegen sprechen muss er nicht zustimmen, wenn er dir keinen job anbieten kann, kannst du dir nen anderen job suchen, die arbeitsstelle meldet dich bei der bundesknappschaft an, deine krankenkasse bekommt eigetnlich gar nciht mit dass du arbeitest

Beitrag von mausimai07 21.09.08 - 19:37 Uhr

Das meinte ich!
Ist es dann quasi so, wie ein Minijob, nur das ich trotzdem krankenversichert bin?
Es tut mir wirklich leid, dass ich so blöd frage, habe aber absolut keine Ahnung davon.....

Trotzdem, vielen Dank - hast mir sehr geholfen :-)

Beitrag von 051978 21.09.08 - 19:42 Uhr

genau so ist es! :-)

habe dir gerne geholfen #freu