Sie mag ihr Töpfchen nicht!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mum21 21.09.08 - 18:27 Uhr

Ich weiß nicht was ich machen soll!

Sie hat nen Töpfchen und einen Aufsatz für die Toilette, aber sie mag beides nicht! Sie schreit immer dann los wenn ich sie bitte sich drauf zu setzen oder sie drauf setze!

Was kann ich machen ihr das "schmackhaft" zu machen?

Oder ist es zu früh mit 19 Monaten sie ans Töpfchen zu gewöhnen?

Ich nehme sie immer mit auf Toilette das sie es von uns abschaut, aber irgendwie will sie nicht!


LG mum21 + Sophie (19 Monate)

Beitrag von haihappn06 21.09.08 - 18:29 Uhr

hallo,

wenn sie nicht will, dann lass sie.
zwingen bringt überhaupt nichts, sie sollte es schon von alleine wollen.

meine große ist gerade 2 geworden und mag auch noch nicht.

lg jenny

Beitrag von kropfi 21.09.08 - 18:45 Uhr

Hallo. Lass Deine Tochter einfach. Sie fängt garantiert von alleine damit an. Das hat unsere Tochter auch gemacht. Sie mochte z. B. ihr Töpfchen überhaupt nicht und jetzt mit 2 Jahren und 4 Monaten will sie meistens lieber aufs Töpfchen als auf die Toillette.
Mach Euch nicht unnötigen Stress. Lasst Euch Zeit.

Gruß Tina

Beitrag von cludevb 21.09.08 - 18:48 Uhr


*gröhl*
Hui pass auf was du dir jetzt noch alles anhören darfst *lach*
Ich hab neulich so ziemlich den selben Thread reingesetzt wie du und da geht das richtig ab *fettgrins*

Mal schaun was hier für Antworten kommen :-p

Beitrag von vvica 21.09.08 - 19:35 Uhr

hallo du


ich denke auch das deine von allein dazu kommt aufs töpchen zu gehen.
bei meiner fing es recht früh an mit 11 mo konnte sie laufen und ging zu toilette ich musste sie dann immer drauf setzten und sie drückte wie verrückt bis was kam total süß und dies geht bis heute noch so.
klar trägt sie noch windeln rund um die uhr aber wenn sie dran denkt und ich weiß wann sie ihr großes geschäft macht geht es auf die große toilette kein töpchen


lg vvica

Beitrag von cludevb 21.09.08 - 21:17 Uhr

Hi!
So läuft das bei uns auch seit einiger Zeit, Lukas sagt meistens bei AA Bescheid (spricht ziemlich gut) und dann gehts ab aufs Klo...
nur dass dann meist nur n mini-"Köttel" kommt... und das richtige Geschäft dann in der Windel landet sobald die wieder dran ist #kratz

wird schon noch ;-)

LG Clude, Lukas *30.11.06 und #sonne ET 20.04.09

Beitrag von wir3inrom 21.09.08 - 20:54 Uhr

Sie ist m.E. noch zu jung.
Laß ihr Zeit, sie braucht vielleicht noch ein paar Monate.
Erst diese Woche hab ich wieder einen Hipp-Brief bekommen, in dem darauf hingewiesen wird, dass es fürs Töpfchen einfach noch zu früh ist.

Anbei der Brief:
"Zum Einsatz sollte das Töpfchen jetzt aber noch nicht kommen.

Tatsache ist: Frühestens mit etwa zwei bis zweieinhalb Jahren können Kinder Ihre Schließmuskeln bewusst steuern. Alles, was vorher ins Töpfchen geht, ist Zufall. Oder das Produkt überlanger Sitzungen, deren Sinn sich dem Kind noch gar nicht erschließt.

Lassen Sie Noah also noch in aller Ruhe in seine Windel machen. Und freuen Sie sich an den ersten Zeichen der beginnenden Kontrolle über Noahs Ausscheidungen.

Hält Ihr Kleiner inne, wenn er Pipi macht, verzieht er sich fürs große Geschäft in eine Ecke oder unter den Tisch? Das zeigt: Jetzt spürt er im Vorfeld, dass da gleich was läuft!
Kommentiert Noah das Geschehene - „Stinka macht“? Dann kann er schon zuordnen, was gerade passiert ist.
Bitte erwarten Sie noch nicht, dass Noah jetzt schon im Vorfeld Bescheid sagt und nicht erst Hinweise gibt, wenn die Windel voll ist. Das dauert noch! Dazu muss er erst die Zeit einschätzen lernen, er muss voraussehen können, wie lang es vom ersten Rumoren bis zum Aufgehen der Schließmuskeln dauert.

Die einzige Hilfe beim Sauberwerden, die nach der Erfahrung von Müttern und Vätern wirklich nützt: Windel weg und unten ohne, wann immer es draußen warm genug dafür ist. Die modernen Superwindeln ersparen den Kindern nämlich das nasse Gefühl auf der Haut. Und auch das große Geschäft fühlt sich im Windelpaket nicht so unangenehm an. Werden die Ausscheidungen aber offensichtlich, hat das Kind ein Motiv, Töpfchen oder Toilette zu überlegen."


LG aus Rom
Simone

Beitrag von monii5 21.09.08 - 21:59 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 27 Monate und seit 1/2 Jaht trocken. Wir probieren aber auch schon sehr lange. Mal mehr mal weniger Erfolg.
Letzten Herbst war sie auch schon fast trocken aber dann waren wir im Urlaub ohne Topf. Danach ging nichts mehr. Totale Verweigerung.
Mit Gummibärchen und Smartis haben wir sie doch zum sitzenbleiben gebracht. Und jetzt geht sie ganz alleine auf den Topf und manchmal auch aufs Klo.
Allerdings benutzen wir auch Stoffwindeln und die sind manchmal ganz schön nass.
Auch wenn viele das anders sehen halt ich nichts davon bis nach 2 Jahren zu warten. Bei uns gings doch auch ohne Zwang.

Lg
monii