Mal was ganz anderes - wie würdet ihr entscheiden?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sommerblume1981 21.09.08 - 19:19 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe ja schon mal ab und an gepostet. Ich bin erst eine Zweifachmami, aber mein Mann und ich haben uns für einen dritten Krümel entschieden, und wollen auch bald anfangen zu üben. *freu*

Nun ist es so, dass es bei meiner Schwägerin (Schwester von meinem Mann) nicht mit dem Kinder kriegen klappt. Sie haben nun schon drei Versuche der künstlichen Befruchtung hinter sich. Das letzte negative Ergebnis kam letzten Montag. Nun, sie sind beide 35 Jahre, alles ist noch möglich, aber sie hat wohl so dermaßen die Sch..... voll, dass sie nichts mehr machen will. Sie kann nicht mehr und hat auch alles weggeworfen.

Aber jetzt hadere ich halt mit mir: Sollen wir wirklich jetzt schon ein drittes Baby bekommen? Sollen/müssen wir nicht ein bisschen warten? Wenn ich ss bin ist es sicher wieder sehr schwer für sie. Verständlich!! Aber können und sollen wir unsere Planung nach deren Situation planen? Ist es nicht viel mehr, nur unsere Entscheidung, so schlimm es auch für die beiden ist..!?!?

Im Prinzip hab ich mich ja schon FÜR Nr. 3 entschieden, und zwar JETZT und nicht erst irgendwann.

Aber wie würdet ihr an meiner Stelle reagieren, was würdet ihr machen? Wärd ihr auch so "egoistisch"???

Helft mir mal.

LG Dani

Beitrag von viki-5 21.09.08 - 19:25 Uhr

Es ist sicher schwer für die Beiden:-(. Aber auch ihr seid eine Familie. Rede doch mit ihr darüber sag ihr was du für Ängste hast, du nimmst rücksicht auf sie und sie wird wohl auch dich verstehen
Den wunsch einfach zu verschieben???
Weis nicht ob so was einfach geht
Ein offenes gespräch tut ihr bestimmt auch gut vielleicht mag sie das mehr als wenn sich jemand für sie aufopfern muss.
Ich würde das opfer nicht von jemanden haben wollen.
Ganz im gegenteil ich finde es besser offen zu sein und über die Ängste zu Reden das wird sie zu schätzen wissen
lg violeta

Beitrag von tinechris 21.09.08 - 19:27 Uhr

Huhu, Dani!

Hab (noch) keine Kinder, rate dir aber, dein/euer Ding durchzuziehen. Oft erreicht man mit "Gutgemeintem" das Gegenteil: vielleicht ist sie dann eher sauer, dass ihr beide wegen ihr darauf verzichtet, sie sozusagen "Schuld" dran ist.

Blöde Situation, aber frag' dich, ob auch du vielleicht ein schlechtes Gefühl hättest mit dem Warten. #blume

Wenn du ganz mutig bist, rede mit ihr darüber.

Liebe Grüße
Tine

Beitrag von leonlarissa2008 21.09.08 - 19:29 Uhr

Hallo Sommerblume,

also zuerst muss ich sagen, ich finde es toll, dass du dir so um deine Schwägerin Gedanken machst.
Und ich finde die Entscheidung für euren dritten Krümel volllkommen richtig.
Weißt du, ich finde das nicht egoistisch, auch wenn du das nur in Gänsefüßchen geschrieben hast.
Letztendlich ist es eure und nur eure Entscheidung.
Und, so gemein es auch klingt, ist deine Schwägerin ja nich nur bei euch mit Schwangerschaft konfrontiert sondern auch in ihrer anderen Umgebung. Klar ist es nochmal was andres, wenn es nun der eigene Bruder ist, aber denkt doch da an euch. Sie kann euch den Kinderwunsch nicht zum Vorwurf machen...
Vielleicht kannst du ja auch mal mit ihr über deine Gedanken reden, ich denke, sie würde das auch toll finden, dass du dir solche Gedanken um sie machst...

Ich wünsche euch alles alles Gute und viel Spaß am basteln für Nr. 3 :-D

Liebe Grüße Steffi