wie oft stillen ist noch normal?? baby 5 tage alt.....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleenefraggle 21.09.08 - 20:19 Uhr

hilfe, mein kleiner schatz wacht im moment stuendlich auf und verlangt nach der brust. hier trinkt er ca 15 min konzentriert, schlaeft dann ein und laesst sich auch nicht mehr zum trinken motivieren. wenn ich ihn dann ins bettchen legen will, bauerchen machen lassen moechte oder wickel wacht er auf und faengt wieder das weinen an und ist auf der suche nach der brust. dieses spielchen kann bis zu 2 stunden gehen. kann ich ihm einen schnuller als ersatz anbieten, damit er wenigstens ein bisschen ohne nuckeln aushaelt? meine brust ist naemlich mittlerweile "etwas" strapaziert. waere schoen wenn ich hier hilfe finden koennte, da jede stunde doch zuviel ist, vor allem weils auch in der nacht so weitergeht.......
oder brauchen wir einfach zeit zum richtigen einpendeln? mit diesen kleinen maetzchen hat er gestern angefangen. die ersten tage war es wie im bilderbuch und er hat sich nur alle 2-3 std gemeldet und hat danach supergut geschlafen. er hat auch 40 min mit trinken durchgehalten....
kann es sein dass ich irgendwas falsch mache? mir tut er halt immer so leid wenn er laut schreit!!
DANKE

Beitrag von steffi2107 21.09.08 - 20:23 Uhr

Hi,

ich habe meine Maus als sie noch ganz klein war immer zwischen beiden Brüsten gewickelt weil ich immer eingeschlafen war. Dann hat sie Brust Nur 2 getrunken und war dann auch für mindestens zwei Stunden satt. Dein Kleiner braucht noch deine Nähe. Versuch doch mal nen Schnulli. Das dauert noch ein bi0ßchen bis ihr euch eingependelt habt. Ihr müsst euch ja auch erstmal kennen lernen.

Liebe Grüße und ne erfolgreiche Stillzeit

Beitrag von yasemin1983w 21.09.08 - 20:25 Uhr

hallo
sie nehmen sich was sie brauchen
sie kommen mal mehr mal weniger
ich hab oft bis zu 10mal gestillt,kal jede std manchmal nach 30mins wieder....gab auch zeiten wo er dann 5-6std nicht gemeldet hat wenn grade so schub anstand,oder es warm war. sie löschen ja auch ihren durst.
wenn du genug milch hast ist alles gut,wenn nicht oft anlegen dann reguliert es sich eigendlich.
:-) lg

Beitrag von sonne_1975 21.09.08 - 20:36 Uhr

Mit 5 Tagen schaut man gar nicht auf die Uhr, da muss sich doch noch alles einpendeln. Nach 1 Monat kann man schon schauen, wie lange die Abstände sind...

Es kann auch sein, dass er schon in einem Schub steckt, da brauchen sie mehr Milch.

Halte durch, es wird schon besser! Mit 5 Tagen hatte ich gerade 2 Tage Milch gehabt und war noch im KH.

LG Alla

Beitrag von kja1985 21.09.08 - 20:57 Uhr

Hallo,

ind em Alter hat mein Kleiner auch dauernd getrunken. Gib ihm Zeit, ich würde sagen nach vier bis sechs Wochen hat sich das einigermassen eingependelt.

Beitrag von kleenefraggle 21.09.08 - 21:10 Uhr

dann bin ich ja schon etwas beruhigt. ich bin ja auch froh wenn ich ihn bei mir habe, aber man hoert soviele unterschiedliche meinungen gegen die ich mich auch erst einmal durchsetzen muss und mir darueber auch gedanken mache....
ich bin im moment in spanien und hier wird im ort die meinung vertreten, dass kinder lernen muessen auch alleine klar zukommen, dass man sie nicht immer hochnehmen soll usw. Das schlimmste was ich gehoert habe und deswegen auch steit hatte war, dass das kind nur zum stillen rausgenommen werden soll und nie bei den eltern im bett liegen darf....
daher tut es gut, wenn ich hier hoere, dass ich ihn nehmen darf so oft ich will und so oft er es braucht.
hoffe, dass wir uns recht schnell einpendeln, hatte mir halt auch sorgen gemacht dass etwas nicht normal ist. aber wenn ihr auch die erfahrungen gemacht habt...
Danke!

Beitrag von stubbel 21.09.08 - 21:57 Uhr

Hallo!
Lass dich deinem Kind zuliebe nicht verunsichern oder gar abbringen von deinem Weg! Ein 5 Tage altes Baby darf, muss sogar so oft gestillt werden wie es braucht und danach verlangt. Stündlich ist normal, auch nur kurze Pausen dazwischen. Das pendelt sich alles im Laufe der nächsten Wochen ein und kann sich aber auch danach immer wieder mal ändern. Alles ganz normal :-).
Still dein Kind nach Bedarf, trag es soviel es möchte und du willst und wenn ihr es in eurem Bett schlafen lassen wollt macht es einfach. Ihr könnt ihm nichts "negatives" damit angewöhnen, im Gegenteil...

lg anne mit Emilia, bald ein Jahr #sonne

Beitrag von hannah_83 21.09.08 - 22:31 Uhr

Genau so ist es richtig! Tu einfach das, was du für richtig hältst und hör nicht auf andere, die meinen, es besser zu wissen. DU bist die Mutter und weißt instinktiv, was das beste ist für dein Kind.
Ich bin zwar auch erst seit ein paar Tagen Neu-Mama, aber das hab ich inzwischen auch schon gelernt.

Lg, Hannah mit Küken Corvin #sonne

Beitrag von orsa 21.09.08 - 23:27 Uhr

hola!
kann dir nur empfehlen, den kleinen mit ins bett zu nehmen. haste weniger stress nachts, und der schlafmangel haut nicht so rein.
ansonsten versuch nen schnuller, aber wei er noch soo klein ist, besser einen in brustwarzen-form, und keinen kiefer-gerecht-geformten, um ne saugirritation zu vermeiden.
saludos#sonne

Beitrag von qrupa 22.09.08 - 08:07 Uhr

Hallo

gerade in den ersten Tagen ist das völlig normal.
Du mußt bedenken, du hast erst seit ein paar Tagen Milch und das trinken ist für die kleinen Würmchen wirklich Schwerstarbeit, dass sie dann vor erschöpfung einfach einschlafen, auch wenn sie vielleicht noch gar nicht satt sind. Außerdem ist der Magen noch winzig klein und Mumi verdaut sich in Rekordzeit.
Aber nach einer Weile wird es deutlich besser!

Weißr du was du gegen wunde Brustwarzen tun kannst? Man muß sich nicht einfach damit abfinden, sondern es gibt auch Mittel,was man dagegen unternehmen kann.

LG
qrupa