Hoden nicht fühlbar!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von silver78 21.09.08 - 20:30 Uhr

Hallo!

Bei meinem 3 Jahre alten Sohn sind die Hoden so gut wie nie im ''Säckchen''. Ich bin darüber etwas beunruhigt, wegen der Zeugungsunfähigkeit und so! #gruebel
Bei der U mit 2 Jahren, meinte unser Kinderarzt es müsste beobachtet werden und vor etwa einem halben Jahr waren wir mit ihm im Kinderkrankenhaus. Dort haben sie ihn in den Schneidersitz gesetzt und da waren die Hoden da. Darauf hin sagte der Arzt, es wäre alles in Ordnung.
Mache mir aber noch immer Sorgen, denn ich konnte seine Eier schon bestimmt seit 3 Monaten, beim Baden, nicht mehr fühlen.
Habt ihr Erfahrungen oder einen guten Ratschlag? #danke

LG Silver

Beitrag von vb_82 21.09.08 - 20:38 Uhr

Hallo,

ich gebe dir nur einen Rat:
Geh mit ihm zu einem Urologen! Der soll sich das Ganze anschauen und weiß am besten bescheid.
Unser Großer hatte seine Hoden seit der Geburt nicht unten und mit 2 Jahren wurden sie geholt.
Der Kleine hat einen hoden unten und einen Wanderhoden, der laut Urologen so ok ist, werde es aber jetzt zur U7a kontrollieren lassen.

Lg Jenny

Beitrag von valentina.wien 21.09.08 - 21:06 Uhr

Geh zum Arzt und schildere genau deine Beobachtungen.

Liebe Grüße,
Valentina

Beitrag von chilali 21.09.08 - 22:07 Uhr

Hallo. Bei meinem Sohn hat die Kinderärztin es nicht rechtzeitig festgestellt und ich auch nicht. Und dann war die OP fast zu spät. Wir waren bei einem Kinderchirurgen. der Hoden war nach oben gerutscht und hat ist dann dort langsam fest gewachsen. Die OP war nicht ohne aber sie haben ihn tatsächlich wieder los bekommen. Also, ich würde jetzt immer lieber zu früh richtig kontrollieren lassen als zu spät oder zu wenig. Es ist ja durchaus normal, dass die Hoden sich immer mal wieder hoch ziehen -das ist ein Schutzmechanismus- aber sie müssen halt auch immer wieder fühlbar sein.
Gruß chilali #klee

Beitrag von cazie71 22.09.08 - 11:20 Uhr

Hallo Silver.

War letzte Woche erst mit meinem Sohn (4 Jahre) im Krankenhaus/Kinderchirurgie (Kinderurologie). Unser Kinderarzt hatte bei der U8 vor 2 Wochen auch gemeint, dass Florians Hoden nicht dort wären, wo sie sein sollten und hat mir ne Überweisung zum Kinderchirurgen mitgegeben. #schock War momentan echt verängstigt und hatte Angst, dass der Kleine operiert werden müsste. Der Kinderchirurg hat ihn gründlich abgetastet und aber dann gesagt, dass sein Hodensäckchen halt nicht ganz so tief nach unten hängt, wie bei anderen Jungs. Aber die Hoden waren deutlich zu spüren und waren auch ganz unten. Er sagte, dass sich die Lage der Hoden (oder manchmal auch nur des einen Hodens) halt ändern kann, je nachdem z.B. Körperhaltung, Kälte, Hitze, Aufregung usw.

Er meinte, man sollte das jährlich mal kontrollieren lassen, aber eine OP wäre in Florians Fall nicht notwendig. Allerdings stellte er eine Phimose fest und wollte am liebsten gleich nen OP-Termin ausmachen. #schock Auf das war ich ganz und gar nicht vorbereitet, da unser Kinderarzt noch nie was davon gesagt hatte. Als ich einer OP nicht gleich zustimmte, meinte er, ich sollte mir halt vom Kinderarzt mal ne Creme verschreiben lassen und diese mal einige Wochen lang ausprobieren. Manchmal helfen diese auch ganz gut. Das werde ich nun auch machen. Operieren kann man ja dann immer noch, finde ich.

lb. Grüsse und alles Gute
Carmen