Bitte mal lesen wichtig

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kleinemaus27 21.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich setz es jetzt einfach mal hier rein.
Wir hatten gestern vom Kiga Wandertag! Als wir so 30 min unterwegs waren ist meine Tochter (3J.) hingefallen udn hat aus dem Mund geblutet. ich dachte mir erst nix dabei und hab gemeint sie hätte sich am Lippenbändchen verletzt (hatte mein Großer (4J.) auch mal und ich weiß daher wie stark es am Anfang bluten kann) Wir sind nachdem es aufgehört hat zu bluten weiter gelaufen. Als wir dann in der Gaststätte angekommen sind (ca. 10 min später) ist Leonies Lippe immer dicker geworden. Als sie was aß war an der Wurst Blut und sie hat dann auch nix mehr gegessen und getrunken. Da ich jetzt doch langsam etwas bammel bekam hab ich ihr in den Mund geschaut.Ihre vorderen Schneidezähnchen waren verschoben und abgesplittert. Wir sind dann auch gleich von Neustadt nach Ludwigshafen gefahren in die Notaufnahme weil die dort eine Zahnärztliche Kinderstation haben was wir in landau nicht haben. Dort angekommen schaute uns eine Schwester an und meinte Leonie hätte nur Schürfwunden an Nase und Mund da machen sie nix wir müssen zum Zahnarzt. Ich war stinksauer und bin mit wütenden Worten gegangen. Na gut rüber ins nächste krankenhaus sagte die an der Rezeption, wir müssen zum Zahnarzt. Ich schon innerlich am Platzen, schrieb die uns doch zwei Notfallärzte auf die Bereitschaft haben aber erst ab 16 Uhr. Wir hatten kurz vor 15 Uhr. Mein Mann fragte dann nur das ist jetzt ein schlechter Scherz und was wir jetzt machen sollen mit unsere Tochter?! Da meinte sie nur da kann sie jetzt nix machen und wir müssten halt warten bis die Ärzte aufmachen. Wir sind laut schimpfend aus dem Krankenhaus aber das war mir egal. Hallo wo leben wir denn? Warum wird man mit einem 3 jährigen Kind abgewiesen wo man sieht sie hat schmerzen? Ok wir dann versucht einen Arzt in Neustadt zu erreichen, haben wir dann endlich geschafft und wir sind wieder von Ludwigshafen nach Haßloch gefahren ( sind ja nur 30 km) dort endlich nach fast 4 Stunden beim arzt angekommen hat er sich leonie angeschaut. Ihre beiden Vorderen Schneidezähne haben sich durch den Sturz nach oben gheschoben und sind vorne am Schmelz abgesplittert. Wenn wir glück haben schieben sie sich von alleine wieder nach vorne wenn wir pech haben und sie sich braun färben oder das Zahnfleich weiß wird müssen wir sofort hin dann müssen sie gezogen werden. Meine kleine war nach dem Horrortrip so fertig.
Sie sieht echt übel aus, Oberlippe total geschwollen das sie nicht mal mehr lachen kann, nase und mund total aufgeschürft und eitrig von dem Weg (da lagen steine)geschweige denn von ihren Zähnchen.
und jetzt meine Frage, weiß jemand wohin ich mich wenden kann zwecks einem Beschwerdebrief? das kann nicht sein das ich mit einem Kleinen kind abgewiesen werde in zwei Krankenhäusern.
Danke fürs lesen und ich hoffe jemand weiß an wen ich mich wenden kann

LG Bianca

Beitrag von orchidee08 21.09.08 - 21:13 Uhr

2-3 absätze wären schn gut gewesen..so kriegt man kopfschmerzen beim lesen #contra

Beitrag von crolly 21.09.08 - 21:17 Uhr

Oh man - immer dieses rumgeheule hier wegen Schreibfehlern, fehlenden Satzzeichen und Absätzen oder was weiß ich... kann man sich das nicht einfach sparen?

Beitrag von kleinemaus27 21.09.08 - 21:17 Uhr

sorry aber es ist einfach so aus mir herrausgesprudelt.

Beitrag von willow19 21.09.08 - 21:58 Uhr

Man kann sich auch anstellen. Sie war halt bzw. ist geladen und da darf man auch mal über einen längeren Text Luft ablassen. Wenn es Dir zu dumm war, den ganzen Text zu lesen oder wie auch immer, hättest erst gar nicht so eine blöde Antwort abgeben brauchen. Denn so etwas ist weitaus schlimmer, als jemand, der ein Erlebnis schildert.

Liebe Grüße

Beitrag von orchidee08 21.09.08 - 21:17 Uhr

bei der ärztekammer und evtl bei den chefs der krankenhäuser. nicht vergessen datum und uhrzeit beizuschreiben, damit sie wissen, wer dienst hatte.

Beitrag von gaia1976 21.09.08 - 21:51 Uhr

Hallo!

Also das geht wohl mal garnicht....grrrrrrrrr
Ich würde sofort morgen früh bei der Krankenkasse anrufen, den Fall schildern und mich gegebenenfalls noch bei der Ärztekammer beschweren. Allerdings wirst Du vermutlich nur "Erfolg" haben, wenn Dir der Zahnarzt schriftlich gibt, dass eine frühere Behandlung Schlimmeres verhindert hätte... Wenn sie in den Krankenhäusern aber garnicht erst richtig nachgeschaut haben, könntest Du sie wegen "unterlassener Hilfeleistung" drankriegen, aber nur mit Anwalt und vor allem Rechtschutzversicherung!

LG und gute Besserung

Gaia

Beitrag von melaena 21.09.08 - 21:55 Uhr

Wenden kannst Du Dich an den ärztlichen Direktor der jeweiligen Krankenhäuser.

Wobei Ich Dein Problem nur so halb verstehe. Über was genau willst Du Dich denn beschweren? Denn auch der letzte Arzt auf Eurer langen Reise hat Euch doch letztlich nur gesagt, dass Ihr abwarten müsst. Behandelt wurde sie doch nicht, oder?

Also hatte die Kinderkrankenschwester von KKH Nr. 1 doch recht, dass man da nix machen kann.

Die im 2. Krankenhaus haben Euch (zurecht) an den Zahnarzt verwiesen. (Worüber willst Du Dich da beschweren? Zahnmedizin ist halt was Anderes als Humanmedizin, ich gehe mit Hämorrhoiden ja auch nicht zum zahnärztlichen Notdienst;-))

Dann haben sie Euch dort netterweise noch die diensthabenden Not-Zahnärzte rausgesucht für deren Öffnungszeiten, über die Du Dich hier so mokierst, kann das Krankenhaus doch nix!


Es war für Euch alle ein aufregender Tag und das Rumgefahre war sicher nervig, aber ein grobes Fehlverhalten über das man sich beschweren sollte kann ich so recht nicht nachvollziehen...

Beitrag von heffi19 21.09.08 - 22:01 Uhr

Entschuldige bitte, aber wer nicht gleich in den Mund schaut woher die Blutung kommt und was sonst noch passiert ist bei dem Sturz - der ist selbst schuld. Mag hart klingen und ich werde wieder dafür gesteinigt werden, aber so ist es halt...

Beitrag von arkti 21.09.08 - 23:24 Uhr

So zuerstmal ist mir unverständlich wie man einfach mal was vermutet anstatt richtig nachzuschauen was das Kind hat.

Des weiteren, hatten wir mit unserer Tochter das gleiche, allerdings mit bleibenden Zähnen an einem Sonntag. Sie war zwar schon im Grundschulalter aber das tut nichts zur Sache.
Sie kam also weinend und blutend rein.
Nase kaputt, Oberlippe kaputt und dick.
Und wir haben erstmal nachgeschaut was los ist.
Etwa die Hälfte von beiden Schneidezähnen fehlte.
Es war kurz vor Mittag.
Krankenhaus angerufen, sie sagten uns Zahnarzt oder Zahnklinik, haben uns aber gleich empfohlen beim Zahnarzt anzurufen weil die Zahnklinik überfüllt war.
Also Zahnarzt angerufen, 15 Uhr sagte er.
Waren auch erst verwundert aber er sagte auch direkt ankleben kann er sie eh nicht wieder.
Also Kind auf die Couch gelegt die Lippe gekühlt und gewartet.

Verstehe dein Problem auch nicht ganz, also mir war es in dem Fall lieber zuhause zu warten als in der überfüllten Zahnklinik zu sitzen.
Wären wir ins Krankenhaus gefahren hätten die auch nichts getan.
Da muss halt ein Fachmann ran.