ALG 2 Rechner....Ist das richtig????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von st.michael 21.09.08 - 21:07 Uhr

........wenn ja bin ich doch relativ geschockt:

1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld
Antragsteller (Schleswig-Holstein):
315.90 €
Ehepartner/in, Partner/in, Lebenspartner/in:
315.90 €
Kinder bis 13 Jahre:
421.20 €
Summe der Leistungen:
1053.00 €


2 Kosten für die Unterkunft
Kaltmiete:
517.00 €
Heizkosten :
0.00 €
Summe der Unterkunftskosten:
517.00 €


3 Einkommen
Erwerbseinkommen:
339.00 €
Abzüge (Steuern, Sozialvers., Werbungskosten, usw.)
0.00 €
Freibetrag Erwerbseinkommen:
-147.80 €
Kindergeld:
308.00 €
Summe der Einkünfte:
499.20 €


Berechnung des Anspruchs
Summe der Leistungen:
1053.00 €
+ Summe der Unterkunftskosten:
517.00 €
- Summe der Einkünfte:
499.20 €
+ befristeter Zuschlag durch Arbeitslosengeld:
0.00 €
= Ihr vermutlicher Anspruch:
1070.80 €



Das würde heißen mit 4 Personen hätte man :
1070,80€ und die 147,80€ Freibetrag = 1218,60 #schock

Versuche gerade herauszufinden was der Härtefall wäre wenn mein Mann seine Arbeit verlieren würde und wir mit 2Kindern da stehen würden.
Ist das richtig oder hab ich da einen Fehler?

Beitrag von st.michael 21.09.08 - 21:10 Uhr

Mein Mann hat derzeit die halbe Stelle und ich hatte die volle Stelle. Ich würde nach dem sehr hohen Elterngeld noch ALG1 beziehen können, bzw denke ich hätte ich im Ernstfall auch einen neuen Job bevor diese Horrorzenario eintreten würde. #schock
Daher nicht falsch verstehen, will nur alles abwägen was passieren kann - finanziell gesehen, wenn alles kippt.

Beitrag von jette1980 21.09.08 - 21:15 Uhr

Und die 308 EUR Kindergeld nicht vergessen, denn die werden ja angerechnet auf den Anspruch. Die habt Ihr also quasi noch zusätzlich.

Beitrag von st.michael 21.09.08 - 21:17 Uhr

Wenn ich meine knapp 1000€ Elterngeld einrechne und sein Einkommen von noch 339€ dann würden wir noch 330,80 bekommen.#kratz

1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld
Antragsteller (Schleswig-Holstein):
315.90 €
Ehepartner/in, Partner/in, Lebenspartner/in:
315.90 €
Kinder bis 13 Jahre:
421.20 €
Summe der Leistungen:
1053.00 €


2 Kosten für die Unterkunft
Kaltmiete:
517.00 €
Heizkosten :
0.00 €
Summe der Unterkunftskosten:
517.00 €


3 Einkommen
Erwerbseinkommen:
1339.00 €
Abzüge (Steuern, Sozialvers., Werbungskosten, usw.)
0.00 €
Freibetrag Erwerbseinkommen:
-407.80 €
Kindergeld:
308.00 €
Summe der Einkünfte:
1239.20 €


Berechnung des Anspruchs
Summe der Leistungen:
1053.00 €
+ Summe der Unterkunftskosten:
517.00 €
- Summe der Einkünfte:
1239.20 €
+ befristeter Zuschlag durch Arbeitslosengeld:
0.00 €
= Ihr vermutlicher Anspruch:
330.80 €

Beitrag von claudia_1984 21.09.08 - 21:56 Uhr

hi

von deinen rund 1000€ elterngeld, werden nur 700€ angerechnet.
300€ sind frei

lg claudia

PS: wir haben mit miete und Kindergeld und Elterngeld zu dritt rund 1550€, da geht natürlich alles noch weg und am ende bleibt nicht mehr wirklich was über und sind noch drei personen

Beitrag von st.michael 21.09.08 - 22:01 Uhr

Hy, ich versuche derzeit einfach heraus zu finden was ist wenn es im 2.Erziehungsjahr komplett anders läuft als geplant.

Zu viert hätten wir trotz unserer derzeitigen finanziellen Situation nicht wirklich übermässig viel, aber es ist okay.

Habe Angst in ALG2 reinzurutschen bzw weiß ich nicht was wir dann bekommen würden.Im ersten Jahr sind wir auf Grund meines hohen Elterngeldes und dem Jobwechsel meines Mannes davor gefreit, aber was ist wenns im 2. Jahr kippt?
Wüsste gern wie viel Geld wir zu viert bei einer Miete von 517warm liegen würden. Einkommen wäre dann 308 € Kindergeld, dazu noch im schlechten Falle 339€ Gehalt.

Beitrag von mel1983 21.09.08 - 22:07 Uhr

Na diese 1070 Quetsch plus 308 Euro Kindergeld.

LG Mel

Beitrag von st.michael 21.09.08 - 22:14 Uhr

Das ist wirklich wenig und ehrlich......kann mir nicht vorstellen wie man sich darauf ausruhen kann/will. Muss gestehen das ich doch etwas geschockt bin und nun um so mehr hoffe das wir dort nie reinrutschen!

Beitrag von entichen 22.09.08 - 09:17 Uhr

Hallo,

ihr bekommt diese 1078 Euro, dazu 308 Euro Kindergeld UND den VOLLEN VERDIENST von 339 Euro.

Du hast in Deiner Rechnung nicht berücksichtigt, dass Du ja den vollen Verdienst aufs Konto erhälts und nicht nur den anrechnungsfreien Betrag. Denn dadurch bekommst Du ja weniger ALG II.

Ihr hättet dann also: 1078 + 308 + 339 = 1725.

Wenn Ihr davon nur eure Wohnung und Versicherungen bezahlen müsst, (GEZ gäb es ne Befreiung) und vielleicht nur Handy mit Karte statt Vertrag habt, dann würden noch knapp über 1000 Euro übrig bleiben.

Das ist auf jeden Fall genug für 4 Personen.

Mit 3 Personen und einem Windelkind und täglich frischem Mittagessen zahle ich im Monat an Haushaltskosten (auch Putzmittel, Kosmetik, Duschgel etc) 300 Euro, da bleiben meist noch 20 Euro übrig. Wenn Ihr also 400 Euro als Richtwert nehmt, denn man muss sich ja auch einschränken können, dann würden noch etwas über 600 Euro übrig bleiben für Kleidung, Möbel, usw zum sparen.

Ich finde nicht, dass das zu wenig ist.

LG

Beitrag von st.michael 22.09.08 - 18:42 Uhr

Nee nun bin ich doppelt geschockt das haben wir jetzt auch an Einkommen. Da wir Kindergartenbeitrag im Höchstsatz zahlen müssen, bleibt uns in etwa auch der Betrag.
Ist wirklich nicht zu wenig, wenn man ein einfaches Leben führt. Halt ohne Schnickschnack.

Beitrag von st.michael 21.09.08 - 22:14 Uhr

Das ist wirklich wenig und ehrlich......kann mir nicht vorstellen wie man sich darauf ausruhen kann/will. Muss gestehen das ich doch etwas geschockt bin und nun um so mehr hoffe das wir dort nie reinrutschen!

Beitrag von phoe-nix 22.09.08 - 06:00 Uhr

Guten Morgen,

ich frage mich gerade, warum Du vom allerschlimmsten Fall ausgehst und vor allem auch, warum Du als Hauptverdiener in Elternzeit gehst und nicht Dein Mann, der kaum etwas verdient?

Wenn Du schon "Horrorszenarien" ausmalst, wäre es doch sinnvoll, dass Du zumindest nur ein Jahr Zuhause bleibst, dann geratet Ihr gar nicht erst (geplant) in diese finanzielle Misere.

LG

Beitrag von st.michael 22.09.08 - 18:40 Uhr

Ich male mir das aus damit ich im Falle weiß was los ist.
Wir sind damals ohne Kind mal in so ein "Szenario"geraten und das war damals machbar aber nicht toll.
Nun hab ich zig mal mehr Angst davor mit Kind in die Situation zu geraten. Gerade da wir es mittlerweile geschafft haben uns endlich einen nicht ständig Reparaturbedürftiges Auto zu kaufen (Kleinwagen,aber erst 3Jahre alt)

Also ich werd wohl nicht länger als ein Jahr zu Hause bleiben, dann gehe ich wieder auf Jobsuche.
Bin derzeit wie immer nur befristet, daher muss ich nach der Elternzeit neu suchen oder halt in einem anderen Bereich. So wie wir es auch bei dem 1.Kind gemacht haben.
Da meinem Mann ein Jobwechsel bevorsteht, der uns auf jeden Fall an diesem Horrorszenario vorbei bringt, mach ich mir nur teilweise Sorgen.
Die einzigste Sorge wäre eben was ist wenn irgendwas nicht wie geplant läuft.

Beitrag von goldtaube 22.09.08 - 09:41 Uhr

Euer Bedarf läge bei 2x 316 Euro + 2x 211 Euro + 517 Euro (Heizkosten schon mit drin?) = 1571 Euro

Das Kindergeld wird abgezogen. 1571 Euro - 308 Euro = 1263 Euro
Sind die 339 Euro Brutto oder Netto? Ich nehme mal an aus einem Minijob richtig?
Dann läge der Freibetrag bei 147,80 Euro. 339 Euro - 147,80 Euro = 191,20 Euro Gehalt das angerechnet wird

1263 - 191,20 Euro = 1071,80 Euro ALG II Anspruch

Letztlich hättet ihr dann 1071,80 Euro ALG II + 308 Euro Kindergeld + 339 Euro Gehalt = 1718,80 Euro insgesamt

Das stimmt natürlich nur, wenn deine Angaben stimmen und wenn die Kosten der Unterkunft mit 517 Euro angemessen sind.

Beitrag von st.michael 22.09.08 - 18:45 Uhr

Hallo, danke.

Die 339€ sind netto und mein Elterngeld würde bei ca.1000€ liegen. (1600€ derzeit netto)

517€ sind mit Heizkosten usw. Es kommen nur noch StromWasserkosten hinzu, welche wir ja selber tragen müssen.
Hoffe doch das es angemessen ist, denn wir haben keine große Wohnung. 60qm.