In der 2.SS mehr Übelkeit als in der 1.?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von alea307 21.09.08 - 21:27 Uhr

Hallo!

Ich bin hoffentlich bald zum 2. mal schwanger.
In der 1. SS war mir von morgens bis abends übel bis zur 16. SSW. Allerdings ohne erbrechen.
Jetzt habe ich einen Artikel gelesen, dass es bei fast allen Frauen so ist, dass es in der 2. SS noch schlimmer ist,als in der 1.
Darauf habe ich ja gar keine Lust :-(

Könnt ihr das bestätigen bzw widerlegen?

LG Alea

Beitrag von nadja89 21.09.08 - 21:29 Uhr

Hallo!

Also ich bekomme erst mein erstes Kind und mir ist gar nicht schlecht.

Aber eine gute Freundin von mir ist jetzt mit ihrem 2. Kind schwanger und ihr ist viel mehr schlecht als in der ersten Schwangerschaft!

Ich denke aber, das man dies nicht verallgemeinern kann!

LG :-)

Beitrag von memem 21.09.08 - 21:29 Uhr

Hallo Alea,

ich glaube nicht das man das so verallgemeinern kann.
Gott sei Dank!
Mir war weder in der ersten noch in der zweiten ss übel.

Bei einer Freundin von mir war in der ersten ss auch gar nichts, dafür gings in der zweiten richtig ab...

LG Carmen

Beitrag von melanie34 21.09.08 - 21:29 Uhr

in der ersten SS war mir nur morgens übel (ohne Erbrechen), in der jetzigen war mir von 6. - 10. SSW den ganzen Tag schlecht (auch ohne Erbrechen). Bei mir stimmt es also, nur dass ich noch einigermaßen verschont wurde vom totalen Elend!!

Beitrag von sunflower.1976 21.09.08 - 21:31 Uhr

Hallo!

Bei mir war´s umgedreht. In der ersten SS war mir in den ersten 12 Wochen extrem übel und auch danach noch. Ganz weggegangen ist die Übelkeit die gante SS über nicht und wurde zum Ende hin wieder viel schlimmer. Genug essen, ohne dass alles wieder rauskam, war schwer.
In dieser SS hatte ich in den ersten 12 SSW nur eine ganz leichte Übelkeit, die mich aber gar nicht beeinträchtigt hat. Auch jetzt muss ich manchmal morgens durch´s Zähne putzen mal spucken, aber das ist nicht so schlimm, dass es mich stört. Und ich kann ausreichend essen...

LG Silvia

Beitrag von anita24883 21.09.08 - 21:32 Uhr

Hallo Alea

Nee das ist nicht generell so. Vielen ist auch in der 1. SS schlecht und beim 2. ist nix mehr. Das kann man denk ich nie sagen.

Viel spass noch beim "üben" und dann bis bald.... ;-)

LG Anita + Elias + 17.ssw

Beitrag von trine2110 21.09.08 - 21:48 Uhr

Bei mir war es leider so.

Übelkeit in der ersten SS in den ersten 12 Wochen. Auch mit Erbrechen, Kreislaufproblemen. Da dachte ich schon, schlimmer geht nimmer...

Aber die 2. SS hat mich eines besseren gelehrt:
Schlimmer geht IMMER! So war es bei mir.
Bin freiwillig ins KH gegangen. Ich habe mich nur noch übergeben, habe tagelang nicht gegessen und getrunken. Habe überhaupt gar nichts mehr auf die Reihe bekommen und musste mich ja aber noch um meine erste Tochter kümmern. #schmoll
Die Arme... sie musste viel mitmachen.

Aber es waren ja nur die ersten 3 Monate.

Sollte ich noch ein 3. Kind bekommen, dann wird vorher für ne Kinderbetreuung gesorgt. :-p

Tanja

Beitrag von amanda82 21.09.08 - 22:07 Uhr

Hm, also in der ersten SS war mir überhaupt nicht übel. Im Gegenteil - mir ging es spitze ...
In der jetzigen SS war mir noch vor NMT richtig doll übel. Hab gedacht, ich hätte mir nen Virus eingefangen #klatsch

Dann ging es so halbwegs, aber dennoch war mir tagsüber immer mal übel. Hab mich mit Ingwerkapseln über Wasser gehalten #schwitz

Nach der 12. Woche war es dann so gut wie vorbei ...

LG Mandy (27. ssw)

Beitrag von vegasmom 21.09.08 - 22:10 Uhr

In der ersten SS ging es mir nur super und ich sah auch super aus...

Jetzt in der zweiten ist alles anders, bin total verpickelt und mir ist seit Beginn nur schlecht und das von morgens bis abends #schmoll

Beitrag von karbolmaeuschen 21.09.08 - 23:40 Uhr

Liebe Alea!

Kann nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten:

Bei meinem 1. war mir von der 8.SSW bis zur 15.SSW Übel. Habe aber nur 4x erbrochen, davon 3x an einem Tag.

Nun bin ich mit Nr. 2 schwanger und hatte die Übelkeit von ende 6.SSW bis ende 17.SSW mit starkem Erbrechen bis zu 20x am Tag (sprich alle 1/2 Stunde). 24 Stunden auch nachts.

Ich habe alles Versucht bekam von meiner Hebi Akupunktur und Homöopathika, hatte Fußreflexzonenmassage, aß alles mit frischem Ingwer, kleine Portionen und 6 Mahlzeiten am Tag.

Bestimmte Speisen verschlimmmerten weder, noch verbessserten sie die Symptome.

Siehe auch:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=1373747&pid=8851469

In Gesprächen mit anderen Mehrgebärenden kristallisierte sich heraus, dass die 2. Schwangerschaft wohl die schlimmste ist.

(Ich wollte mir schon ein T-Shirt drucken lassen:
SCHWANGERSCHAFT IST DOCH EINE KRANKHEIT...!)

Gruß Silke
(die sich wie ein Schneekönig auf die Entbindung freut)
"Am 1. November schmeiß ichs raus...!"

Beitrag von tess.1982 22.09.08 - 07:48 Uhr

Hallo Alea!

Bei mir traf das leider zu.
In der ersten SS war mir bereits den ganzen Tag über übel (ohne Erbrechen), so wie bei dir. In der zweiten SS wurde die Übelkeit aber noch mal eine ganze schlimmer. Ich hab zwar in der zweiten SS auch nicht erbrochen, aber ich habe mir zwischendurch gewünscht, dass ich mich übergebe in der Hoffnung, dass es dann endlich besser wird.

Ich drücke dir die Daumen, dass dieser Artikel nicht auf dich zutrifft und du die zweite SS einfach nur genießen kannst!

LG Tess

Beitrag von caterina80 22.09.08 - 09:31 Uhr

Hallo!

JA, das muß ich leider bestätigen!!!!

In der 1. SSW war mir den ganzen Tag übel, aber übergeben hab ich mich relativ wenig und in der 12. Woche war schlagartig Schluß.

Jetzt, während der 2. SSW, war es echt krass. Mir gings den ganzen Tag total elend und nach jedem Essen mußte ich mich übergeben. Nichts hat geholfen, bis ich mich an eine freie Hebamme um Hilfe gewendet habe. Die hat bei mir Akupunktur gemacht und seit 3 Wochen gehts mir besser.

Aber das muß ja nicht generell so sein. Ich wünsch es dir zumindest nicht.

Lg, Caterina mit Josie und #baby inside (18.SSW)!

Beitrag von alea307 22.09.08 - 21:00 Uhr

Vielen Dank an euch! Man muß es halt einfach auf sich zu kommen lassen.

LG Alea