Laufen auf Zehenspitzen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von double_g87 21.09.08 - 21:31 Uhr

Schönen Abend,

wie oben schon beschrieben läuft meine Maus nur auf Zehenspitzen..
Sie läuft noch nicht alleine, sondern nur an der Hand und an Gegenständen...
Immer auf Zehenspitzen, sie stellt sich zwar auch mal richtig hin, aber eigentlich sehr selten.. An der Hand auch immer auf Zähenspitzen.

So kann sie doch garnicht laufen lernen und es beunruhigt mich schon ein wenig..

#danke und liebe Grüße
Sandra + Alina (12 Monate)

Beitrag von bobb 21.09.08 - 21:40 Uhr

meine nele ist nun fast 27 monate und läuft,seit sie 12,5 monate ist.und viel auf den zehenspitzen.sowohl damals,als auch heute noch.
wir waren zwischendurch mal beim orthopäden,um sie checken zu lassen.es ist alles in ordnung,keine sehnenverkürzung o.ä. und der orthopäde fand es sogar positiv,da der angeborene senkspreizfuß(den jedes baby hat)so gut "abgelaufen" wird.sprich,die gefahr,daß sie deswegen mal einlagen braucht,sind um einiges geringer.ich laß sie,sie kann ja auch normal.
mach dir mal keine sorgen.sie kann damit laufen lernen.

Beitrag von double_g87 21.09.08 - 21:42 Uhr

#danke , des beruhigt mich schon mal ein wenig......
dann gehts wohl später mal in den balettunterricht :-p

Beitrag von bobb 21.09.08 - 21:57 Uhr

bekommen wir auch immer wieder zu hören:"da kommt die ballerina" oder "übt sie schon für high-heels?",dann sag ich immer,daß sie doch schon welche hat;-).

Beitrag von rhoihesseela 21.09.08 - 21:59 Uhr

Mia wird bald 19 Monate jung und läuft und steht überwiegend auf Zehenspitzen#augen

Ich hab vor 3 Wochen den KiA gefragt, seine Antwort "ja, manche machen das, ich versteh das nicht, ist ja total anstrengend, aber das ist nicht schlimm"

Entspann Dich! Sprich es auf alle Fälle beim nächsten Doc- Termin mal an und fertig!

LG
Daniela mit Mia Marie (*28.2.07)

Beitrag von mckiki 22.09.08 - 08:40 Uhr

Hallo Sandra,

entgegen der anderen Meinungen würde ich das von Spezialisten abklären lassen.
Henning (16 Monate) läuft auch nur auf Zehenspitzen. Unser KIA, der ansonsten wirklich gut ist, meinte das sich das wieder legt sobald Henning richtig laufen kann. Also haben wir auch erstmal nichts weiter unternommen. Inzwischen hat Henning eine verkürzte Achillessehne und ist in physiotherapeutischer Behandlung. Demnächst haben wir einen Termin bei einem auf Spitzfuß (ist übrigens gar nicht so selten) spezialisierten Orthopäden. Ich vermute, dass Henning dann eine Schiene bekommt. Das wäre uns erspart geblieben, wenn wir das Laufen auf Zehenspitzen eher unterbunden hätten.

Also lass es lieber einmal mehr und gründlich abklären. Und zwar nicht nur vom KIA.

Liebe Grüße
Heike mit Julia Sophie (3 Jahre) und Henning (16 Monate)

Beitrag von bobb 22.09.08 - 21:07 Uhr

"entgegen der anderen Meinungen würde ich das von Spezialisten abklären lassen. "
-wie du viell.bei mir gelesen hast,hab ich es bei meiner tochter abklären lassen und nicht geschrieben,sie soll es nicht machen...

Beitrag von wattewolke7 22.09.08 - 13:29 Uhr

Hallo liebe Sandra,

ich schließe mich meiner Vorrednerin an, hol dir lieber eine zweite und dritte Meinung. Ich selbst habe eine einseitige spastische Lähmung (mit verkürzter Sehne), die durch einen Sauerstoffmangel bei der Geburt entstanden ist und sich noch heute durch ein gestörtes Gangbild äußert. Entdeckt wurde das erst kurz vor meinem zweiten Geburtstag, weil ich nicht laufen lernen wollte... (ok, damals war man noch nicht so auf Draht, was die Entwicklung angeht... #augen, und meine Mutter hat sich auf die Meinungen der Ärzte verlassen, die lieber abgewiegelt haben).

Krabbelt deine Kurze denn problemlos und strampelt sie beidseitig gleichmäßig und fällt beim Sitzen auch nicht nach der Seite?

Wie gesagt, kein Grund zur Sorge, aber ich würde es auf jeden Fall abklären lassen, ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Kind das freiwillig macht in dem Alter.

Liebe Grüße,
Watte