Der kleine will sich nicht drehen... Eure Meinung...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melanie-85 21.09.08 - 21:37 Uhr

Guten Abend werdende Mami´s,

Ich habe mal ne Frage.
Der Kleine will sich nicht drehen und mein Arzt meint, das er sich nicht von alleine drehen wird, da mein Bauch zu hart ist.
Ich nehme aber schon Magnesium und es wird nicht besser.

Jetzt gibt es die Möglichkeit das man im KKH eine Äußere Wendung machen lassen kann.
Ich würde gerne mal wissen ob die jemand von euch schon hat machen lassen oder was davon gehört hat.
Ich möchte nämlich unbedingt eine normale Geburt:-(

Liebe Grüße
Meli und Bauchbewohner

Beitrag von sidera 21.09.08 - 21:53 Uhr

Hallo,

mit einer äußeren Wende habe ich keine Erfahrung, aber dafür ist es auch noch zu früh. Bei uns in Frankfurt würde man diese erst in der 38. SSW machen.

Aber meine Kleine (17 Tage alt) hat sich auch erst in der 36. SSW gedreht. Ich habe vorher viel Brustschwimmen gemacht und bin häufig in den 4-Füßlerstand, wobei ich meinen Oberkörper zur Entspannung auf einen Pezziball abgelegt habe. Bei mir hatte auch ein Arzt gesagt, dass sich die Maus nicht mehr drehen wird und sie hat es doch getan. :-D

Was ja auch helfen soll, bei mir aber nicht mehr nötig war, ist Moxen.

Hast Du schon eine Hebamme? Ich hab das alles mit meiner besprochen und sie war mir da - auch mental - eine große Hilfe.

Liebe Grüße

Sidera & Lena (17 Tage)

Beitrag von sunflower.1976 21.09.08 - 21:54 Uhr

Hallo!

Gehört habe ich von der äußeren Wendung schon, brauchte sie aber zum Glück selber nicht.
Unter US-Kontrolle wird versucht, das Baby mit bestimmten Handgriffen zu drehen. Währenddessen steht ein Team für den KS bereit, falls irgendwas sein sollte.

Hast Du eine Hebamme? Sie hat auch einige Möglichkeiten, z.B. über Akupunktur, Moxibustion, Indische Brücke usw.

LG Silvia

Beitrag von melanie-85 21.09.08 - 22:02 Uhr

Als erstes mal, danke für die Antworten.
Ja, ich habe eine Hebi, wir haben auch schon diese Moxa Behandlung gemacht und haben nächste Woche nochmal drei Termine.
Ich habe aber nächste Woche schon das Gespräch mit der Klinik und die Woche drauf würde die Wendung gemacht werden.
Ich weiß aber einfach nicht ob ich es überhaupt machen soll, ich habe so Angst das etwas passiert und er früher geholt werden müsste und zudem müsste er wenn etwas wäre in eine andere Klinik, da die Filderklinik die ich vom Arzt und Hebi empfohlen bekommenb habe keine Babystation hat.

Grüßle

Beitrag von giggi77 22.09.08 - 15:32 Uhr

Hi Meli,

mein Kleiner lag in der 38. SSW in Querlage und ich hatte bereits einen Termin in der Klinik. War schon OP-fertig, falls was passieren sollte, es wurde gerade noch CTG geschrieben. 10 min bevor der Arzt mit der Wendung beginnen wollte, hat sich der Kleine richtig gedreht #huepf

Haben davor auch lange überlegt, ob wirs probieren sollten. Wir waren dann aber der Meinung, dass unser Kleiner schon wissen wird, was er macht. Entweder wird er sich so wehren, dass der Versuch abgebrochen wird oder aber er dreht sich nach der Wendung wieder zurück in Querlage - solls ja auch geben.
Darauf vertrauend wollten wir die Wendung probieren. Wie gesagt, er hat es sich dann rechtzeitig anders überlegt! #cool

Alles Gute für dich!
Giggi