Windpocken bei Sohn 2J, 20 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi1882 21.09.08 - 22:16 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage: und zwar bin ich in der 20. SSW und heute sind bei meinem Sohn die Windpocken festgestellt worden. Ich mache mir natürlich jetzt Gedanken, ob es eventuell für das Baby schädlich sein könnte.

Ich bin mir nicht sicher ob ich die Windpocken bereits hatte - wenn ja nur eine ganz leichte Form. Also was meint Ihr dazu? Hat jemand Informationen - im Krankenhaus konnten sie mir nämlich NICHT!!!! weiterhelfen. Traurig aber wahr!

Lieben Dank für eure Antworten!!!!!

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von gisele 21.09.08 - 22:19 Uhr

hallo.
mein arzt hat gesagt in solchen fällen zum blutabnehmen kommen,da wird nachgesehen ob du es in dir trägst...
mir graut auch davor(habe auch eine tochter die in den kindergarten geht)...
ich glaube in der 20.ssw ist es aber nicht mehr so gefährlich.
hast du mal gegoogelt??
lieben gruss,nadine

Beitrag von vegasmom 21.09.08 - 22:20 Uhr

Also, wenn Du sie in irgendeiner Form hattest, dann passiert nichts, ansonsten sind selbst für nichtschwangere Erwachsene Windpocken sehr gefährlich.

Würde mich umgehend mit Deiner Gyn in Verbindung setzen! Kann ja nicht sein, das im KH keiner was sagen konnte. (Mh, war Dein Sohn denn nicht geimpft? Weiß, ist ein wenig spät, aber wenn er es nicht war, solltest Du Dir vll Gedanken machen, ohn jetzt gegen die anderen Kibnderkrankheiten impfen zu lassen)

Alles Gute

Beitrag von 20...zoe...02 21.09.08 - 22:21 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte die auch.
Da ich als Kind aber nur ganz leicht Windpocken hatte, wurde beim FA Blut abgenommen und die Immunität bestimmt.

LG Vanessa

Beitrag von sunflower.1976 21.09.08 - 22:22 Uhr

Hallo!

Vielleicht hilft Dir der Link:
http://www.schwangerschaft.medhost.de/windpocken.html
Kontaktiere morgen früh am besten sofort Deinen FA und besprich das weitere Vorgehen.
hast Du im KH mit einem Gynäkologen gesprochen?

LG Silvia

Beitrag von immi78 21.09.08 - 23:17 Uhr

Hallo

Ich hatte auch angst als wir vor ein paar Wochen eine Patientin hatten mit Windpocken, denn ich war mir nicht sicher ob ich es durchgemacht hatte oder nicht.
Ich musste dan zur Bliutentnahme, und es stellte sich heraus, dass ich es nie hatte.

Ich hatte solche Angst, da ich mich in der Woche 17 befand, also eine sehr kritische Zeit.
Zum Glück habe ich mich nicht angesteckt...

Ich glaube ab Woche 20 ist es fürs Baby nich mehr so schlimm,
aber eins weiss ich sobald ich geboren habe werde ich mich sofort impfen lassen...

Sprich sofort mit deinem FA

LG Immi78

Beitrag von catsan 22.09.08 - 08:57 Uhr

Hallo Steffi,

ich habe mich genau deswegen vor der Schwangerschaft noch gegen Windpocken impfen lassen.
Der Kinderarzt sagte, dass das für Schwangere und das Ungeborene sehr gefährlich werden kann, wenn frau sich ansteckt.

Würde damit zum FA gehen !!!

LG catsan (13. SSW)