Trocken?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fausty 21.09.08 - 23:03 Uhr

Hallo Ihr lieben Urbia-#hasi

Ab wann können die Kleinen eigendlich trocken werden...#gruebel
Ne Bekannt meiner Freundin hat ihr erzählt, ihre Tochter wäre mit 13 Monaten aufs Töpchen gegangen... ?! Geht das???#kratz#kratz
Meine pia ist jetzt 14 Monate und ich habe DA noch keinen Gedanken dran verschwendet?!#kratz

Vielen lieben Dank!!#liebdrueck
fausty mit Pia #baby(*9.7.07)

Beitrag von tigerchen345 22.09.08 - 00:04 Uhr

Hallo,

Ich glaube mit 14 Monaten mußt du da auch noch keinen Gedanken dran verschwenden.
Mein großer ist von ganz alleine trocken geworden.Von einen Tag auf den anderen.Das war vor 2 Monaten.Und jetzt ist er seit 1 Woche auch nachts über trocken.
Kinder sind erst ca.im Alter von zwei Jahren fähig ihre Blase zu kontrollieren.Kinder die schon mit 13 Monaten aufs Töpfchen gehen sind dressiert wie ein Hund.Weil sie stündlich aufs Töpfchen gesetzt werden ob sie wollen oder nicht.
Lass deinen Kind die Zeit die es brauch!Es ist völlig normal das sie in dem Alter noch nicht trocken ist.Natürlich kannst du sie ab und zu mal aufs Töpfchen setzen wenn sie es sich gefallen lässt!Damit sie sich daran gewöhnt!Aber mehr würde ich in dem Alter noch nicht machen!

Lg Gina mit Jonas 2 Jahre und Julian 10 Monate

Beitrag von siriia 22.09.08 - 00:14 Uhr

Hallo Fausty!!!

Kinder können trocken werden, sobald sie ihre Blase kontrollieren können. Ansonsten macht es wenig Sinn, einem Kind das Sauber werden "anzutrainieren".... Ich habe gerade einen Artikel im Net gelesen, darin steht:

"Im folgenden wird aufgezeigt, welche kleinen Einzelschritte für den großen Entwicklungsschritt raus aus den Windeln erforderlich ist

1. Wahrnehmung eines Druckgefühls in der Blase, bzw. Anus.
2. Erkennen von Zusammenhängen zwischen dieser Wahrnehmung und der Entleerung.
3. Signalisieren des Bedürfnisses - eine Bezugsperson nimmt das wahr und reagiert regelhaft!
4. Willkürliche Kontrolle über Schließmuskel.
5. Das Kind ist grundsätzlich dazu in der Lage, Handlungen auf später verschieben.
6. Das Kind ist in der Situation motiviert, die Toilette, bzw. das Töpfchen aufzusuchen.
7. Zunehmend kann es den Problemlöseprozess von der Wahrnehmung bis zum Gang zur Toilette selbständig lösen

Wir sehen, dass außer den reifungsbedingten Entwicklungsbedingungen (unter den Punkten 1 bis 4) noch andere Fähigkeiten hinzukommen, die den alltägliche Toilettengang erleichtern, aber auch erschweren können. Da all diese Fähigkeiten sich erst zwischen dem 2 und 4. Lebensjahr entwickeln, ist es wenig sinnvoll das Hauptaugenmerk auf ein verfrühtes "Töpfchentraining" zu legen.Ich hatte zu dem Thema gerade etwas zu einem anderen Beitrag geschrieben."

Schau dazu mal den ganzen Artikel an:
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Erziehungsfragen/s_625.html

Ich hatte auch gerade eben schon einen Beitrag zu dem Thema geschrieben, schau doch auch mal hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&tid=1679445#10819448

Zu deiner Freundin: Ja, es gibt wirklich Kinder, die so früh sauber werden, aber die sind seeeeeehr selten ;-) Ich meine, schau dir mal die Menschen an, die in Ost-Deutschland aufgewachsen sind: die waren auch schon mehr oder weniger mit 1,5 Jahren "sauber" - sie wurden ja auch alle in "Reih und Glied" in der KiTa nebeneinander stundenlang aufs Töpfchen gesetzt!! Na, wenn das dann Sauberkeitserziehung sein sollte? Die armen Kinder!

Liebe Grüße,
*** SIRIIA & JANNIK ***

Beitrag von woodgo 22.09.08 - 09:44 Uhr

Hallo,

meine Tochter saß mit 12 Monaten das erste mal auf dem Topf und war mit 1/12 Jahren tagsüber und mit 2 Jahren komplett trocken. Hat aber auch super mitgemacht und es gab da nie Theater.

LG

Beitrag von anno1978 22.09.08 - 10:17 Uhr

Hallo...

muss dazu auch noch meinen Kommentar abgeben.
Xenia ist 13 Monate, da sie ihr "großes Geschäft" nie in die Windel gemacht hat, hab ich sie als sie allein sitzen konnte aufs Töpfchen gesetzt und es klappt prima.
Es werden wieder einige sagen,#bla, das geht nicht und ein Kind mit 13 Monaten kann das noch nicht kontrollieren, aber da kann ich anderes berichten.
Xenia läuft tagsüber sehr viel ohne Windel rum und sagt Pipi und möchte aufs Töpfchen und es ist dann auch was drin, also weiss sie was passiert.
Ok, ab und zu geht auch mal was in die Hose, aber das ist egal. Wozu hat Mama ne Waschmaschine.
Da sie aufs Töpfchen geht brauchen wir nur 1-2 Windeln am Tag incl. Nacht.
Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und bin stolz, dass sie aufs Töpfchen geht.
Ich denke, jeder sollte es so machen wie er es für richtig hält. Wenn man denkt es ist Zeit fürs Töpfchen dann setzt sie drauf und wenn nicht, dann nicht.

schönen tag noch
anno1978 & Xenia (*17.08.2007)