Nur so (silopo)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von valetta73 22.09.08 - 08:03 Uhr

Hallo Mädels,

leider ist unser Kroatien-urlaub wieder vorbei und die Mens kündigt sich an. Auch wenn ich nichts anderes erwartet habe, so hofft man insgeheim doch, dass es einfach mal so zwischendurch klappt. Tut es aber wohl nicht. Und ich versteh das nicht.

Jedenfalls war mittlerweile das Ergebnis unserer Chromosomenanalyse im Briefkasten. Und da gibt es keine Auffälligkeiten. Also hat mein Mann zwar generell schlechte Spermien (also nur 2-4% normal geformte), aber das GEN-Material stimmt immerhin.

Ich muss nun also am 08.10. eine Gebärmutterspiegelung machen lassen. Weiss ehrlich gesagt noch nicht, wie ich das meinem Chef verklickern soll. Ich hab diese Woche noch Urlaub und am 8.10. hat mein Kollege und eigentlich darf man nicht zu Zweit fehlen. Würdet Ihr ihm das vorher mitteilen? Lt. meinem Doc bin ich am Tag danach wieder fit. Es ginge also um einen Tag. Und verschieben kann und will ich das nicht, weils ja an einem bestimmten Zyklustag sein soll.

Hat jemand von Euch schonmal eine Gebärmutterspiegelung machen lassen? Was kann denn dabei rauskommen?

Vor meinem Urlaub hatte man mir noch unmengen an Blut abgenommen für eine Genuntersuchung. Das Ergebnis krieg ich bei der Spiegelung.

Und dann gehts irgendwann mit der 3. ICSI los. Wir machen wohl ein kurzes Programm. Also ab dem 7. ZT nebenher noch irgendwas für die DR spritzen. und zur Stimu wollen wir mit 300 Einheiten Puregon anfangen. Ich bin echt gespannt.

Vor allem geht das echt ins Geld. Und meine Angst, dass es wieder nicht klappt, nunja, die ist wirklich gross.

Denn wie soll es nach einer 3. negativen ICSI weitergehen? Hat jemand von Euch schonmal erlebt, dass die Kassen eventuell mehr Versuche bezuschussen? Denn irgendwann geht das einfach ziemlich ins Geld.

Viel Glück für alle, die gerade in der Warteschleife hängen :-)

Grüsse Valetta

Beitrag von stephanietk 22.09.08 - 08:23 Uhr

Guten Morgen Valetta,

eines dickes #liebdrueck!

Also ich hatte auch schon eine Gebärmutterspiegelung. Ich hatte zumindest, da es nur eine GM-Spiegelung war keine Narkose, und war somit am nächsten Tag wieder fit. Die Spiegelung war Gott sei Dank ohne Befund.

Ich bin gerade im VOrbereitungszyklus zur 3. ICSI. Wenn das Ergebnis vom Immunlogischen Instutut Kiel diese Woche kommt, kann es hoffentlich auf jeden Fall los gehen. Da ich im Januar 08 schwanger war und die Schwangerschaft auch klinisch nachgewiesen werden konnte (Fruchtsäcke auf dem US-Bild), bekomme drei neue Versuche von der KK zu 50 % gezahlt.

Ferner habe ich auch schon öfters gehört, dass eine 4. ICSI auf Antrag auch zu 50 % gezahlt wird, für den Fall, dass sich die Eizellen immer befruchten liesen und der Doc. der KK auch die Erfolgsaussichten sehr positiv dargestellt hat. Ich kenne jedoch leider niemanden, den du fragen könntest.

LG
Stephanie
#stern

Beitrag von valetta73 22.09.08 - 08:28 Uhr

Also bei mir wird diese Gebärmutterspiegelung wohl auch unter Vollnarkose gemacht, wie eine PU.

Was habt Ihr bei diesem immunologischen Institut testen lassen?

Ich krieg halt langsam die Frage nicht mehr aus dem Kopf, warum es nicht klappt. Klar die Spermien sind scheisse, aber rein theoretisch müsste es dennoch möglich sein, dass es irgendwann mal auf natürlichem Weg klappt. Aber auch wenn nicht, warum haben die IUIs nicht geklappt? Und schon gar nicht verstehe ich warum die ICSI nicht geklappt haben. Da muss ich ja fast davon ausgehen, dass bei mir was nicht stimmt was uU die Einnistung verhindert. Und ich hoffe sie finden etwas harmloses in meiner Gebärmutter, das gleich entfernt werden kann. Denn wenn sie nichts finden, hm, was soll sich dann beim 3. Versuch ändern?

Ich wünsch Dir schonmal viel Glück für Deine 3. ICSI :-)

Beitrag von stephanietk 23.09.08 - 20:10 Uhr

Hey Du,

bei mir wurde festgestellt, dass ich die Gene meine Mannes nicht vertrage. Mein Immunsystem stößt die befruchtete Eizelle, die ja zur Hälfte aus meinen Genen und aus den Genen meines Mannes besteht.

In Kiel wurde das Blut von mir und meinem Mann getestet. Dabei wurde dieses Problem festgestellt. Danach mussten wir nach Kiel fahren und ich bekam sozusagen weiße Blutkörperchen meines Mannes gespritzt. Vier Wochen später muss mann wieder Blut zur Untersuchung nach Kiel schicken.

Ich habe heute das Ergebnis bekommen. Die Immunisierung war insoweit erfolgreich, dass ich jetzt einen Schutz für 1/2 Jahr habe.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig aufklären.

Vielen lieben Dank für das GLück wünschen ...

LG
Stephanie
#stern

Beitrag von linchen672 22.09.08 - 11:08 Uhr

Hallo Valetta,

leider bezahlen die KK nur 50% von 3 Versuchen, weitere Versuche werden nur genehmigt wenn bei einem der Versuche eine Schwangerschaft eingetreten ist.

Eine GS ist nicht schlimm, wenn sie nur zu diagnostischen Zwecken gemacht wird bist Du am nächsten Tag wieder fit.

Ich hatte 2006 eine GS allerdings auch mit BS und habe mich recht schnell wieder gut gefühlt.

Es ist ja schon mal gut das bei der Chromosomenanalyse nichts raus gekommen ist.

GLG
Tanja

Beitrag von valetta73 22.09.08 - 11:37 Uhr

Hm, also mein Arzt hat gemeint, wenn er bei der Gebärmutterspiegelung etwas findet, was eine Einnistung verhindert, wird er es gleich entfernen.

Aber naja, auch wenn mir das Fehlen im Geschäft unangenehm ist, so ist es mir letztenldich auch egal ob ich länger als 1 Tag fehle. Denn jetzt geht es einfach mal nur um mich.

Vermutlich jetzt leichter gesagt als getan.

Ich bräuchte mal 2 Monate Urlaub um richtig abschalten zu können ;-)

Viel Glück bei Euren IUIs

Viele Grüsse
Valetta