Heiraten, Bafög, Steuern

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sonnenblumeee 22.09.08 - 08:25 Uhr

Hallo!
Mein Freund und ich wollen wohl noch kurzfristig dieses Jahr heiraten. Er sagt, das fände er besser noch dieses Jahr, als wenn erst im Januar oder Februar. (also heiraten wollen wir so oder so-nicht wegen geld sparen=
Da würde man noch so 4000euro steuern sparen.
wir haben ein gemeinsames kind und ich bin in elternzeit.im sommer möchte ich meine ausbildung fortsetzen, bisher hab ich bafög bekommen.
Mein Freund verdient ganz gut. Wieviel darf er denn nur verdienen, so dass ich noch bafög erhalten könnte?
Wahrscheinlich liegt er eh über der grenze.
Wie wieviel steuern spart man wirklich, wenn man verheiratet ist?
Wenn ich dann kein bafög "verdiene", bekomme ich ja eigentlich gar kein geld und kann eigentl. nichts zum familienleben beisteuern. Aber dafür hat ER ja die steuerersparnis. ich muss ja bisher noch keine steuern zahlen, da ich noch nichts verdiene.

wie ist das so alles finanziell gesehen für die zukunft?

Will nur damit anfragen, ob wir uns das überhaupt leisten können, zu heiraten.
Denn mein Freund hat schon ziemlich viel Schulden, trotz das er so gut verdient. und er ist gerade dabei per anwalt diese abzubauen auf freiwilliger basis.
außerdem hat er so auch noch unterhalt für seine anderen kinder zu zahlen aus erster partnerschaft, auto abbez

Beitrag von sonnenblumeee 22.09.08 - 08:27 Uhr

muss auto abbezahlen, etc.
da bleibt ihm eigentlich nicht mehr so viel geld fürs leben..
aber das interessiert ja sicherlich das bafög amt nicht, oder?

will mit meiner anfrage nur erfragen, ob wir uns eine hochzeit leisten können zumindest für die nächsten 3 Jahre.
1Jahr elternzeit und 2 Jahre meine Ausbildung.

Beitrag von rotihex 22.09.08 - 09:08 Uhr

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/einkommen-eltern-ehegatte.php

Beitrag von sadu81 22.09.08 - 09:18 Uhr

Hi,

wer hat denn gesagt, dass man mit der Hochzeit "4000 Euro" Steuern sparen würde?

Also unsere Hochzeit "brachte nicht einen Cent" ein, aber das sollte ja auch nicht der Grund zum heiraten sein.

Wir sind nach der Hochzeit beide in Klasse 4 (arbeiten beide Vollzeit).

Bei euch wird es sicherlich eine Steuerersparnis geben, da dein Freund / dann Mann von der Klasse 1 in Klasse 3 wechseln kann. Aber eben erst nach der Hochzeit.

LG
sadu

Beitrag von waldwuffel 22.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo,

das stimmt leider nicht so was dein Freund da gesagt habt.

Da ihr ein Kind habt werdet ihr jetzt schon steuerlich so behandelt wie Verheiratete. Einziger Unterschied: nach der Eheschließung könnt ihr Ehegattensplitting machen und dein Mann bekommt monatlich mehr Netto. Ohne Ehe bekommt ihr diesen monatlichen Differenzbetrag erst nach der Lohnsteuererklärung.

Wir hatten nämlich lange die gleiche Konstellation wie ihr.

Die Auswirkungen auf das BAFöG kann ich dir nicht sagen, da ich kein BAFöG bekam.

LG waldwuffel