Auf Rundreise mit Kleinkind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmusebaerle 22.09.08 - 09:07 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben für nächstes Jahr Mai eine Rundreise in Schottland geplant, bzw. sind am planen. Unsere Kleine ist bis dahin 14 Monate alt.

Jetzt meine Frage an Euch: Macht es mit so einem kleinen Kind überhaupt schon Sinn eine Rundreise zu machen, d.h. voraussichtlich jeden Tag 2 Stunden im Auto zu sitzen, oder wird das für alle zu stressig?

Ich kann es leider überhaupt nicht einschätzen. Momentan schläft sie immer nur beim Autofahren. Jetzt ist Sie ja erst ein knappes halbes Jahr alt.

Vielen lieben Dank im voraus.

Lg
Andrea mit Emely *27.03.2008

Beitrag von piggy6804 22.09.08 - 09:34 Uhr

Hallo


oh das ist aber Mutig von Euch so eine Reise mit einem Kleinkind zu machen.

Wir sind dieses Jahr mit meinen Schwiegereltern meiner Schwägerin, Schwager und meiner Nichte nur nach Mallorca geflogen und ich war froh das meine Tochter ( zu der zeit 22 Monate ) und mein Sohn ( zu der Zeit 11 ) die ganze zeit in Flieger geschlafen haben. Auch die ein Stuünige Busfahrt hat mein Sohn geschlafen. Nur der Rückflug da meinte mein sohn dann er müsse die erste viertel Stunde rabatz machen das die anderen Leute einen angeschaut haben so unter dem Motto kann die ihren Sohn nicht mal beruhigen das ist nicht so einfach wenn man auf seinem Platz sitzen bleiben soll wenn das Flugzeug startet. Ich war froh als wir wieder zu Hause waren obwohl der Urlaub schön war.

Aber so schnell mache ich so eine in " weite" Reise nicht noch einmal auch wenn es nur zwei Stunden Flug waren.

Aber man muss auch die Zeit ein rechnen 1 Stunde eher am Flughafen wenn ich die Koffer einen Tag vorher weg bringe 2 Stunden Flug dann mussten wir leider noch 1 Stunde auf die anderen Leute im Bus warten weil deren Flugzeug einfach umgebucht worden war und 1 Stunde Bus fahrt zum Hotel.

Der rückflug war die Abholung dann 3 Stunden vor abflug 2 Stunden fliegen und noch 30 min warten auf die Koffer und 30 min autofahrt nach hause.

Ich wünsche dir viel Glück bei eurer Rundreise wenn du dann wieder zuu Hause bist kannst du ja mal berichten wie es war es ist ja noch ein bisschen zeit bis dahin

ganz lieben gruß piggy6804

Beitrag von raena 22.09.08 - 10:02 Uhr

Also ich würde da eher abraten weil:

* je nach Bewegungsdrang des Kindes es 2 Stunden am Tag im Auto zu sitzen echt doof findet

* jede Nacht ein anderes Zimmer und Umgebung zum Schlafen für ein Kind stressig sein kann

* man viel Zeit mit Sightseeing etc unterwegs ist und eher weniger "Spielzeit" für das Kind da ist.

Ich würde eher empfehlen sich eine nette Basisstation zu suchen, am besten ein Cottage oder ein Familienhotel, wo das Kind raus kann zum spielen und wo es sich eingewöhnen kann, und dann Ausflüge unternehmen und sich was ansehen. Die kann man dann auch je nachdem wie Emely das gefällt ausdehnen oder verkürzen.

LG
Tanja

Beitrag von hibbelina 22.09.08 - 10:03 Uhr

Wenn Ihr immer zu ihrer typischen Schlafenszeit fahrt, ist das mit dem Autofahren als solches kein Problem.

Stressiger für Euch und das Kind ist aber der ständige Wechsel der Umgebung. Und mit einem Kind gibt es ja viel mehr zu packen als sonst.

Ich würde es so machen: entweder 2-3 feste Punkte aussuchen, wo man länger übernachtet und von da aus Ausflüge machen. Oder mit Wohnwagen/Wohnmobil fahren.

Und auf ausreichend Bewegungszeit fürs Kind achten, das krabbelt bzw. läuft dann ja schon. Für Wanderungen würde ich eine Kraxe empfehlen.

Viel Spaß!

Dani

Beitrag von jurinde 22.09.08 - 10:13 Uhr

Hallo,

wir sind ja Radfahrer und dachten und na dann mit einem Jahr können wir wieder eine Radreise machen. Tja 2 Wochen wollten wir mit Kind und Zelt von Ort zu Ort ziehen. Es wurde lästig, als es anfing mehrere tage zu regnen, denn unsere Tochter konnte noch nicht ganz laufen und alles spielte sich also am Boden ab. Da haben wir dann doch eine Ferienwohnung für die 2. Woche genommen.
Anstregend ist auch: das Kind ist ausgeruht, wenn die Eltern vom Radfahren eine Pause brauchen.

Ich denke, probiert es einfach und seit flexibel. Also bucht nicht alle Unterkünfte vorher. Und ich würde mich auch raussuchen wo es Kinderärzte gibt einfach so zur Sicherheit.

Viele Grüße
Jurinde

Beitrag von engelchen28 22.09.08 - 10:43 Uhr

hi andrea!

für uns wäre das nichts. weder mit einem 14 monate alten kind noch mit einem 3jährigen.

bei uns ist das motto immer, dass jeder auf seine kosten kommen soll (erwachsene und kinder). jeden tag 2 std. autofahren, jeden abend neues quartier, aus dem koffer leben...das wäre nichts für uns mit kleinen kindern.

sicher seht ihr so viel, doch ich denke, so eine reise macht allen mehr spaß, wenn auch die kinder etwas davon haben (z. b. auf der landkarte sehen können, wo sie überall fahren, bestimmte ziele angesteuert werden etc.). so wäre es für mich nur ein "mitschleppen" des kindes.

besser fände ich ein festes quartier und dann sternförmig ausflüge unternehmen. mal kann man ja auch 2 std. auto fahren - aber eben nur mal.

lg

julia mit sophie (3) & paulina (15 mon.) #freu

Beitrag von vannchen 22.09.08 - 11:11 Uhr

Schottland ist soooo schön.
Wir haben 2 mal eine Rundreise mit dem Auto gemacht.
Aber seit unser kleiner da ist waren wir noch garnicht im Urlaub obwohl wir so ein Fernweh nach Schottland haben.
Wir haben überlegt ob das was wäre als Familie, aber haben uns überlegt, dass es doch zu umständlich und stressig wäre mit einem Kleinkind.
Wir probieren es erstmal nächstes Jahr mit einem Ferienhaus in Dänemark.

lg

vannchen

Beitrag von frostfrau 22.09.08 - 13:09 Uhr

Hmh, ich würde auch von einer Rundreise, auf der Ihr jeden Tag fahren müsst/wollt, abraten.
Denn jetzt schläft Eure Tochter noch jedes Mal im Auto (war bei unserer Tochter genauso in dem Alter), aber wartet nochmal ein paar Monate ab und da wird das wohl nicht mehr so sein (ok, jedes Kind ist anders ;-)), denn irgendwann schlafen Kinder immer weniger im Auto.... und das kann anstrengend werden... .
Ich finde den Tipp mit dem festen Standort (oder auch zwei verschiedene) und von dort aus Ausflüge machen übrigens ziemlich gut!
WÜnsche Euch viel Spaß bei der weiteren Planung und dann natürlich auch bei der Reise (Schottland ist schön...).

LG frostfrau