Ausheulposting trockenwerden bei meinem Sohn 3.5 J.!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nane75 22.09.08 - 09:46 Uhr

Ich bin wütend auf mich selbst.Mein Sohn ist nicht trocken,aber 3.5 J.!Ich habe alles was ich kann versucht.Bücher gekauft, Druck aufgebaut,keinen Druck aufgebaut nicht mehr von Windeln geredet,alle Tipps die es gibt versucht....
Nichts passiert , es scheint keine Möglichkeit für ihn zu geben aufs Klo zu gehen und dort seine Geschäfte zu erledigen.
Unser ganzes Umfeld hat nur Sprüche parat wie : "Was er ist noch nicht trocken? Benni, das wird aber Zeit ,xyz war schon mit 2 trocken ..."Oder "Du als Mutter bist Schuld,du musst was tun!"Auf meine Frage was denn noch, kommt nichts.
Am Samstag habe ich die Windeln versteckt.
Benni und ich saßen gemeinsam auf dem Klo, er drückte und schaute seinen Pipi an und fragte mich die ganze Zeit,kommt was? Er wusste nicht was er tun sollte.Beide waren wir verzweifelt. Am Ende weinten wir beide.
Ich habe ihn dann gelassen und kurz darauf war die Hose nass.Er hat es erst gemerkt,als die Hose nass war.Ich war dabei, er merkte es nicht,dass er Pipi muss.
Mittags zog ich Ihm wieder eine Windel an und werde das Thema jetzt sein lassen.
Ich glaube er merkt es noch nicht,bzw.habe ich es ja selbst gesehen.
Er ist organisch gesund,lt.Kinderarzt soll ich keinen Druck erzeugen und abwarten.
Wenn andere das sehen,tun Sie so als wenn Benni behindert oder krank wäre.Es tut mir weh.Alle setzten mich unter Druck.
Das war ein Jammerposting und musste raus.

Beitrag von mimi1410 22.09.08 - 09:59 Uhr

Guten morgen!

Ich versteh´dich gut, dass du genervt bist, mit der ewigen Fragerei, ob denn dein Kleiner noch nicht "sauber" ist ... bei uns ist es ähnlich. Der Große war mit 2,5 Jahren komplett sauber und die Kleine, sie wird 3 im Oktober, macht regelmäßig in die Hose - und zwar aus Zorn ... da kann man schon sauer werden, udn dann noch die Fragen der Omas dazu ...:-[
Wir haben bei beiden Kindern ganz harmlos angefangen ... bei jedem Wickeln einfach davor aufs Topferl oder Klo gesetzt , kurz gewartet, über den grünen Klee gelobt, wenn was kam und ein Gummibärchen hergegeben und wenn nichts kam, auch gut - ohne weitere Kommentare.

Liebe Grüße und alles Gute (und starke Nerven)


Mimi mit Bene, Resa und Babyzwergerl

Beitrag von risala 22.09.08 - 10:04 Uhr

Hi!

Erstmal #liebdrueck

Warum lässt Du Dich so unter Druck setzen? Und setzt Deinen Sohn auch unter Druck? So klappt das niemals.

Jedes Kind ist anders! Manche sind mit 2 trocken, ander mit 3 und noch andere brauchen in der Schule nachts noch Windeln...

Meine Schwiegermutter meinte immer, weil Fabian auch mit 3 erst trocken wurde "meine Kinder und Enkel gingen mit 9 Monaten schon aufs Töpfen, waren mit spätestens 15 Mon trocken", Du musst daran arbeiten... Ich hab nur gesagt, dass ich das nicht einsehe. Er wird sich melden, wenn er soweit ist. Und genau das ist passiert... 6 Wochen nach dem 3. geburtstag meinte Fabian, dass er keine Windel mehr will - und war weitestgehend trocken. Unfälle passieren auch heute gelegentlich noch (wenn zu sehr ins Spiel vertieft).

Durch den Druck, den Du aufbaust, kann Dein Sohn es nicht lernen! Er lernt nur, dass DU enttäuscht bist, wenn es wieder nicht klappt. Macht euch frei davon, das er JETZT trotzen sein muss! Er ist es halt noch nicht. Jedesmal, wenn Dir wieder jemand meint was in de rRichtugn sagen zu müssen, antworte "darüber diskutiere ich nicht." Und dann Themawechsel. Wenn Omas dem Jungen gegenüber Druck aufbauen - dann sehen sie ihn nur noch in deinem Beisein - und Du verbittest Dir jeden kommentar dem Jungen gegenüber. Anders wirst Du es nicht schaffen.

LG
Kim

Beitrag von schullek 22.09.08 - 10:05 Uhr

hallo,
also ich rede ja meist nicht so, aber: scheiss auf die anderen!
lass dein kind die zeit, die er braucht.
ich kann verstehen, dass es dir peinlich ist, aber das muss es nicht!!!
mein sohn ist 2 monate vor seinem 3ten geburtstag trocken geworden. von heute auf morgen und es waren vorher keine anzeichen da. einzig: er hat gepullert, wenn ich ihn auf die toilette gesetzt habe. aber auch 5 min. später wieder in die hose.

dein kind ist gesund, es ist bestimmt ein sonnenschein und wird dir noch viel freude machen! also ignorier alle dummen sprüche und lasst es auch zu hause gut sein. er braucht ruhe und darf nicht mehr gedrängt werden.

lg,
adina

Beitrag von nane75 22.09.08 - 10:11 Uhr

Ich werde jetzt auch gar nichts mehr sagen.
Mein Sohn ist mein ein und alles.Er ist brav, sehr intelligent nur das eine klappt halt noch nicht.
Ich lasse ihn jetzt einfach selbst endscheiden.
Danke für Eure Unterstützung.

Beitrag von ekieh1977 22.09.08 - 10:07 Uhr

Hi!

Wenn der KiA sagt, dass organisch alles ok ist, dann lass ihn doch und pfeif auf die dummen Sprüche der anderen...

Irgendwann macht es bei ihm bestimmt auch "klick" und er ist trocken. Mein Sohn war tagsüber zwar mit 2,5 Jahren trocken, aber dafür braucht er nachts immer noch eine Pampers (er ist jetzt 4,5J.). Wir haben gerade mal eine Phase gehabt, wo er nachts ohne schlafen wollte, das hat aber meist nicht geklappt und so wollte er wieder die Windel um haben.

LG und Ohren zu und durch;-)!
Heike

Beitrag von zanadu 22.09.08 - 10:31 Uhr

Hallo, ich kann es dir nachvollziehen, meine Söhne waren auch erst spät trocken. Der eine mit 3,5 Jahren der andere mit 3 Jahre und 10 Monaten. Ich habe Windeln und die dummen Sprüche gehaßt. Jedenfalls haben die im Kindergarten gesagt, ich soll ihn doch nicht so stressen und einfach Windeln anziehen. Da habe ich mit den versuchen aufgehört , und habe mich selbst und meinen Sohnn nicht mehr unter Druck gesetzt. Da hat es denn nach einigen Monaten geklappt, meine Söhne waren dann allerdings auch richtig trocken. Sie gingen von alleine auf die Toilette und haben sich selber den Popo abgewischt. Kurze Zeit später waren sie auch nachts trocken.
Jedenfalls machen meine Söhn erst etwas wenn sie sicher sind es richtig gut zu können. Wenn dein Sohn es irgendwann geschafft hat, ist der Zeitpunkt vollkommen egal.

Beitrag von babs78 22.09.08 - 12:14 Uhr

Liebe Nane,

ich kann Dich gut verstehen, auch wenns bei mir eine etwas andere Konstelletion ist!
Meine Tochter war nämlich mit 3 Jahren trocken, tag und nachts, ein halbes Jahr lang! Dann fing sie plötzlich wieder an Pipi und Stinker in die Hose zu machen, das geht nun schon seit einem dreiviertel Jahr so! Sie ist jetzt vier Jahre und zwei Monate alt, nachts bekommt sie wieder die Windel, tags aber nicht. Sie geht von selbst gar nicht mehr aufs Klo, nur wenn ich sie schicke und mitgehe. Im Kindi funktionierts genauso wenig wie zu Hause!
Auch mit gehts so, daß ich oftmals denke: geh jetzt endlich aufs Klo, so wie das alle anderen Kinder in deinem Alter auch tun!
Aber ändern können wir leider beide nichts! Das einzige was wirklich etwas hilft ist echt, den Druck weg zu lassen und gar nicht mehr drüber zu sprechen mit ihm! Laß ihn in Ruhe damit! Und wenn er es noch nicht spürt dann kann es ja auch noch gar nicht klappen. Kinderärzte sagen, die Kids haben bis 4 Zeit.

Liebe Grüße

BABS

Beitrag von steiermark 22.09.08 - 13:27 Uhr

Hallo!

Also bei uns wars so, daß mein Sohn erst merkte wann er lulu mußte, als er ohne Windelhose rumlief, und zusehen konnte wie er lulu machte.
Das war damals purer Zufall, weil er einen roten Popo hatte wegen Durchfall, und ich ihn ohne Windel rumlaufen ließ. Ich dachte mir einfach, besser ich habe ein paar Lackerln am Boden als einen fleischigen wunden Popo. Und siehe da er konnte plötzlich sein lulu zuordnen.
Das Topferl kam dann eine Zeit lang ins Wohnzimmer, weil er sich weigerte im Klo damit zu sitzen.

Mit Windel spürt man nix, außer daß alles trocken bleibt. Die lassen ja nix an Babys Po zurück. ;-)

lg karin

Beitrag von stern1974 22.09.08 - 14:13 Uhr

Ich glaube du lässt dich unter Druck setzen und überträgst dass auf dein Kind. Ist es sooo schlimm, dass er nicht trocken ist?

Mein Sohn wollte damals auch nicht so recht. Fast alle in der Krabbelstube waren trocken nur er nicht. Alle kurz vor dem 3´. Geburtstag. Ich habe aber gar nicht drann gedacht, ihn von mir aus dazu zu bewegen bzw. habe es zu Hause mal versucht. Er hat zwar Pipi gemacht, aber nur weil ich ihn auf die Schüssel gesetzt habe. Von sich aus wollte/konnte er nicht. Dann nach den Winterferien als die letzten 2 Kinder ohne Windel waren wollte er auch und seit dem habe ich aktiv geholfen. Immer wieder erinnert und auf die Schüssel aber es ging selten was daneben. Jetzt ist er 3,5 und seit 1 Mon auch nachts trocken (ohne Windel).

Wenn er von sich aus nicht gewollte/gekonnt hätte, hätte ich auch nicht auf Teufel kommt raus, versucht ihn trocken zu bekommen...

Vielleicht lässt DU dir noch ein wenig Zeit und gehst noch mal ganz vorsichtig da ran.

LG #liebdrueck
stern