Immunologie

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sachsofon 22.09.08 - 09:49 Uhr

Hallo,

wer von euch war schon mal bei einer immunologischen Abklärung?

LG Sachsofon

Beitrag von linchen672 22.09.08 - 09:51 Uhr

Hallo,

wir haben am 2.10. einen Termin.

Was möchtest Du den wissen?

LG

Beitrag von sachsofon 22.09.08 - 09:53 Uhr

Wo man das machen lassen kann und was da gemacht wird? Habe schon in verschiedenen Kliniken angerufen und die haben immer gesagt das machen wir nicht.

Beitrag von linchen672 22.09.08 - 09:59 Uhr

Es gibt nur 2 Möglichkeiten in Deutschland die bei KiWu in Frage kommen.
Die Uniklinik in Kiel und Dr.Reichel-Fentz in Stuttgart.

Wir haben einen Termin in Stuttgart.

Es wird beiden Partnern Blut abgenommen und das wird dann auf bestimmt Gewebemarker untersucht die dann Aufschluss darüber geben ob mit dem Immunsystem etwas nicht in Ordnung ist oder die Gewebemarker des Partner angegriffen werden.

Beitrag von sachsofon 22.09.08 - 10:03 Uhr

Danke für die Information. Da muss ich mal schauen wo ich da einen Termin bekomme. Meine Fa hat aber nur mich dahin Überwiesen von meinen Mann hat sie nix gesagt.

Beitrag von linchen672 22.09.08 - 10:08 Uhr

Du wirst damit rechnen müssen das die Termine recht lange ausgebucht sind, zumindest in Stuttgart.

Uns wurde gesagt es macht nur Sinn wenn man beide Partner untersucht, sonst wird nicht festgestellt ob Du gegen die Zellmarker Deines Mannes vorgehst.

Beitrag von zwerg07 22.09.08 - 09:55 Uhr

Hallo Tanja,

häng mich mal ganz kurz hier rein. Kannst du mir mal genau erklären was bei einem Immunologen (heißt der so?) untersucht wird. Bisher hat es nach der FG im April 08 noch nicht wieder geklappt und langsam fang ich wieder an zu suchen woran es liegt. Ich hab ja diese blöden Anti-Phospholipidantikörper und frage mich ob man außer Heparin spritzen noch etwas dagegen tun kann.
Danke
Ramona

Beitrag von linchen672 22.09.08 - 10:02 Uhr

Hallo Ramona,

leider ist es nach einer FG mit fortgeschrittemen Alter normal das man 1 Jahr oder länger braucht um wieder SS zu werden. Du brauchst Dir also noch keine Gedanken machen, Du bist noch in der Norm.

Soweit ich weiß kannst Du außer Heparin nichts tun, wenn Du aber genaueres wissen möchtest solltest Du mit Deiner Gerinnungsärztin sprechen.

Erklärung wegen der immunologischen Untersuchung kannst Du bei Sachsofon nachlesen.

LG
Tanja

Beitrag von blue1979 22.09.08 - 11:12 Uhr

huhu,

also wir waren in der uniklinik in kiel und sehr zufrieden ... kann daher ´ne empfehlung aussprechen ...

auf termine musst du allerdings och dort lange warten :-( ...

grüße, blue1979

Beitrag von twokid83 22.09.08 - 12:30 Uhr

Huhu,

bei mir wurde am 5.9. Blut abgenommen und es wurde auf dieses Problem getestet, krieg am Freitag die Ergebnisse.

Lg Jule

Beitrag von patientinxy 22.09.08 - 18:14 Uhr

sprecht ihr jetzt vom gerinnungsfaktor oder von der hla sache. gerinnung wird mit heparin behandelt, hla durch immunisierung mit serum aus dem blut des partners. dies kann man auch an der uniklinik - frauenklinik in düsseldorf machen lassen. wartezeit für termin ca. 6 wochen. habe das nach 3 FG und keinen weiteren auffindbaren gründen mitte juli 2008 machen lassen. erfolgschance liegt beim ersten mal bei ca. 70%. bei uns hat es gleich geklappt. dies erfährt man aber erst nach erneutem cross match. haben endgültig erfolgreiches erbgebnis in der 2. Sept woche erhalten.

Beitrag von sachsofon 22.09.08 - 19:53 Uhr

Hallo,

was meinst Du mit hla? Ich hatte bis jetzt drei Frühabort und soll es deswegen machen. Was für eine Überweisung brauche ich da und was muss da drauf stehen?

LG Sachsofon

Beitrag von patientinxy 22.09.08 - 20:14 Uhr

dein körper muss zum schutz der befruchteten eizelle das ganze als fremdkörper erkennen, was aufgrund der gene etc. deines partners eigentlich kein problem sein sollte. wenn bei euch jedoch zu viele ähnlichkeiten bestehen kommt es vor, dass dein körper das nicht erkennt, die eizelle nicht schützt und abstösst. genaueres unter: www.wunschkinder.net/theorie/behandlungen-methoden/immunisierung/
ich hatte auch drei aborte, jedoch ist bei allen anderen untersuchungen US, GS, Genetik, Gerinnungsfaktor, Hormone, ... nichts heraus gekommen. dies wurde alles in der Frauenuniklinik Düsseldorf untersucht. die haben da eine eigene abortsprechstunde und machen auch die immunisierung. es ist zwar nicht nachgewiesen, dass immer ein abort passieren muss, jedoch hat man eine korrelation zwischen aborten und nicht vorhandener immunisierung festgestellt. ich war trotz drei aborten (6. SW, 11. SW, 6. SW) beim cross match (blutvergleich zwischen partnern) immernoch negativ. jetzt hat die immunisierung aber geklappt. ich habe leider keine ahnung, was für eine überweisung du brauchst, da ich privat versichert bin. ich würde einfach mal anrufen und fragen. manchmal sind die schwestern aber nicht sehr nett. deswegen sind wir nach der immunisierung und schlechtem SG jetzt in einem kiwu zentrum. an der uniklinik ist man halt doch oft nicht sehr flexibel. haben letzten samstag erste iui gemacht, weil immunisierung nur ca 6 monate hält. hoffen sehr, dass es jetzt mal endlich wieder mit dem schwanger werden klappt und mit dem schwanger bleiben auch.

Beitrag von sachsofon 22.09.08 - 20:25 Uhr

Bei mir waren auch alle anderen Werte in Ordnung. Eine Chromosomenanalyse habe ich auch machen lassen. Das ist das aber nicht was Du meinst oder? War auch in der Unikid. Wo muss ich denn hin Unikid oder Frauenklinik um die Untersuchung machen zu lassen?
Kannst mir auch wenn Du möchtest über mein VK schreiben.

LG Sachsofon