Kann mich jemand beruhigen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jannic-mama 22.09.08 - 09:57 Uhr

Hallo!
Ich hatte gestern Abend leichte Blutungen. Bin 10+3.
Wir sind gleich ins KH gefahren. Dem Krümel geht es bestens er war putzmunter. Mein Problem ist, dass sich die Plazenta in einem Stück von 2cm gelöst hat. Dahinter hatte sich ein Hämatom gebildet, was durchs ablaufen die Blutung ausgelöst hat. Seit heut Morgen hat sich kein Blut mehr gezeigt. Bin erst mal etwas ruhiger, hab kaum geschlafen. Jetzt soll ich erst mal Bettruhe halten. Am Donnerstag habe ich ja eh meinen Termin bei meiner Fä.
Kann mich bitte jemand beruhigen dass, wenn ich mich an alle Anweisungen halte, alles gut wird. Was man so über Plazentaablösung ließt macht nicht viel Mut!Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt.Danke für eure Antworten, ich mach mir so sehr Gedanken!#heul

Beitrag von sunflower.1976 22.09.08 - 10:03 Uhr

Hallo!

In der SS mit meinem großen Sohn hatte ich ein Hämatom hinter der Plazenta in der 16.SSW. Die Größe weiß ich nicht mehr, es ist ja schon einige Jahre her.
Trotzdem ist alles gutgegangen. Ich sollte Magnesium nehmen und ein homöopathisches Mittel (Arnica D12). Vielleicht nimmst Du mal Kontakt zu einer Hebamme auf und fragst, ob das Mittel für Dich auch geeignet ist. Das hilft auch ansonten gut bei Prellungen, Hämatomen usw.

Alles Gute!
LG Silvia

Beitrag von else17 22.09.08 - 10:05 Uhr

Hallo,

erlebt hab ich sowas Gott sei Dank nicht, aber hab hier schon öfter von gelesen!

Wenn du Do eh einen Termin hast ist doch gut und wenn du doch zu unsicher bist ruf doch einfach mal in der Praxis an.

Denke wenn du alles brav so machst wie der Doc im KH es gesagt hat geht alles gut, garantieren kann dir das leider keiner- ich drück dir aber ganz fest die Daumen!
#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro
und noch ein bissl was Glück dazu
#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

Kopf hoch!#liebdrueck

Beitrag von niesel82 22.09.08 - 10:20 Uhr

Guten Morgen.

Ich weiß leichter gsagt als getan, aber versuche ruhig zu bleiben!! Weiß wovon ich spreche, hatte vor ca.2Wochen die selbe Diagnose, war da allerdings schon in der 18/19.Woche! Lag dann auch 4Tage im Krankenhaus, da ich schon einen Sohn habe, und die Ärzte meinten, das man dann meist nicht so strikt liegen bleibt/bleiben kann!!
Halte dich unbedingt an die Bettruhe, dann wird schon alles gut werden, solange du keine Schmerzen und Blutungen mehr hast, sieht es erstmal ganz gut aus.
Ich habe auch nur einmal kurz geblutet, danach nhicht mehr, es ist in dieser einen Blutung komplett "abgelaufen"!
Drück dir ganz feste die Daumen das alles so läuft wie bei mir, habe seitdem Ruhe!!#liebdrueck#klee

LG Denise mit Ben, #sternJoel und #schreiBoy 20+1

Beitrag von sumavo 22.09.08 - 11:15 Uhr

ich hatte in der ersten SS auch eine Teilablösung mit ziemlich starker Blutung. Da sich dann auch noch 2 große Hämatome gebildet hatten, musste ich ca 6 Wochen viel liegen, war krankgeschrieben... bis sich die Hämatome komplett zurückgebildet hatten. Die Bettruhe wurde vor allem verordnet, damit sich die Hämatome nicht lösen, was zu weiteren Blutungen und evtl weiteren Ablösungen geführt hätte. Und natürlich durfte ich überhaupt nichts mehr heben, nicht anstrengen usw.

Im Nachhinein war die Zeit recht schön, ich konnte richtig entspannen, komischerweise war ich trotz allem sehr zuversichtlich, dass nichts schlimmes passieren wird.

Also Kopf hoch, wird schon