Eigenheim - Wann richtiger Zeitpunkt + unter welchen Voraussetzungen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von smash79 22.09.08 - 10:02 Uhr

Hallo zusammen

Mein Freund ist dieses Jahr 30ig geworden, ich bin 29ig und wir sind seit 3 Jahren ein Paar und wohnen seit 2 Jahren zusammen in einer Wohnung #liebdrueck Kinder haben wir (noch) keine, sinda aber am Basteln ;-) Wir haben beide gute Jobs und auch schon was auf die Seite gelegt. Wir sind zwar nicht extrem reich, aber arme Schlucker auch nicht ;-)

Nachdem nun unser Vermieter die Miete erhöhen will, machen wir uns langsam Gedanken über die Zukunft, denn jahrelang in eine Wohnung teure Miete zu zahlen, wo man im Endeffekt nix davon hat, ist auf Dauer ja Blödsinn #augen

Darum denken wir nun über folgendes nach:

- Hausbau
- altes Haus umbauen und renovieren
- neueres Haus kaufen (nicht zu modern)

Wir stehen eher auf ältere, gemütliche Häuser mit viel Holz und Garten, und mögen moderne, sterile Bauten überhaupt nicht...

Tja, und das wirft natürlich weitere Fragen auf:

Wenns in Frage kommt, wie geht man vor? Zuerst Land suchen, oder Häuser anschauen?

Dann das Thema Finanzierung:

Ich denke nicht, dass wir 20% vom Kaufpreis auftreiben könnten, trotz Bezug der Pensionskasse wäre das etwas knapp. Und was von den Eltern leihen? Dann hätte man doch doppelte Schulden #augen Mein Freund redet so, als wäre das alles kein Problem, aber ich hab da meine Bedenken #gruebel Aber ich hab einfach das Gefühl, wir müssten noch ein paar Jahre damit warten #schmoll

Würde uns die Bank aufgrund unseres Alters überhaupt einen Kredit geben? #kratz

Darum Frage:

Wie und Wann habt ihr auf Wohneigentum umgestellt? Was waren Eure Kriterien für die Wohnlage? (Wohnort, Lage des Baulands) #kratz

Vielleicht könnt ihr mir ja erzählen wie's bei Euch damals gelaufen ist, und WANN für Euch der richtige Zeitpunkt gekommen ist ;-)

Bin gespannt auf Eure Geschichten und sagen schonmal #danke im Voraus ;-)

Liebe Grüsse
ANDREA

Beitrag von cateye82 22.09.08 - 11:10 Uhr

Hallo
Haben unser Haus (Bj. 1936) 2005 gekauft. Ich war 23 (noch in Elternzeit), mein Partner 30.

Kriterien waren u.a. die Nähe zum Arbeitsplatz (mein Partner fährt immer mit Rad, ich könnte auch bin aber ne faule Socke #schein), die Größe des Hauses und des Grundstückes und natürlich der Preis. Hatten uns ein Limit gesetzt und das hat gut gepasst.

Den richtigen Zeitpunkt gibts nicht wirklich, aber wenn ich nochmal vor dieser entscheidung stehen würde, erst haus und dann kind. es war nämlich seeehr stressig, alles unter einen hut zu bringen.

Wir bereuen unsere entscheidung für das haus nicht, auch wenn es viel arbeit ist- zu tun hat man immer- aber das ergebnis zählt :-)

lg
susanne

Beitrag von sunny102 22.09.08 - 11:33 Uhr

Habe zwar noch kein Haus, aber als Richtwert gilt ja, dass man etwa 20% des Preises als Eigenkapital bereits haben sollte, da die Finanzierung ansonsten recht teuer wird.
Das Alter spielt bei der Kreditvergabe eher eine untergeordnete Rolle ;-) und macht ja im Prinzip auch kein Unterschied, ob ihr Summe x jeden Monat an Miete zahlt oder die selbe Summe an die Bank zur Tilgung gebt

Dass ihr Kinder wollt, würde ich bei der Bank nicht erwähnen ;-) somit fällst du ja als Arbeitnehmer und Geldeinnahme auf unbestimmte Zeit aus ... daher könnte die Bank dies als Risiko empfinden.

Nun und ob gebraucht, selber bauen oder ein neuwertiges Objekt ist Geschmackssache ;-) ich würde kein altes Haus kaufen und sanieren, da dort viele versteckte Kosten auftreten können.
Bei einem bereits präsenten Haus, habt ihr nicht mehr die Last des "selber bauens" und evtl. Baumängel sind schon bekannt #cool
Für mich persönlich käme wohl nur Variante 3 .... der eigene Hausbau :-) in Frage. Auf Grund der wachsenden Energiepreise würde ich ein Passivhaus, 3-Liter-Haus, kw40 - Haus bauen ;-) und in der Planung sollte man sowohl Grundstücke anschauen als nebenher auch die Musterhäuser bzw. sich mit einem Architekten/Tragwerksplaner auseinandersetzn.

Und die Lage #schwitz ich würde darauf Wert legen, nicht zu sehr abseits zu wohnen und Entfernung zu Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitangebot, Schule,Kindergärten,Arbeit #schwitz und einfach so gefallen eben #hicks

#bitte