KK übernimmt endlich die Kosten...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fusselchenxx 22.09.08 - 10:56 Uhr

Hallo Ihr Liebe...

Ich leide an Hyperemesis gravidarum (übermässiges SSerbrechen).. Bei einem KH-Aufenthalt wurde ich aufZorfran eingestellt.... Und damit auch entlassen...

Dann ging der Kampf los... KK wollte nicht zahlen.. Antrag gestellt... Medizinischer Dienst hatte abgelehnt, mit der Begründung: Es würde ja noch andere Medis geben (Bin nun schon beim 3.)...
Unser Sachbearbeiter hat direkt Wiederspruch eingelegt...

Donnerstag kam dann der Anruf: Die MD will eine Stellungsnahme, wieso ich dieses Medi immer noch nehme, den schliesslich hört die Übelkeit ja mit der 12. SSW auf... Wir unserem Sachbearbeiter dann einiges erklärt... Das ich das bei meinem Sohnbis zur Geburt hatte.. Bei den wenigstens hört dies vorher auf... Dass man hoffen kann, dass es mit der 16-18. SSW besser wird, wenn der HCGwert anfängt zu fallen....
Er sagte uns dann, dass er sich mitseinem Vorgesetzten auseinander setzt und sich Montag wieder meldet....

Heute kam nun der Anruf... Die KK übernimmt die Kosten für Zorfran (immerhin 10 Tabletten kosten knapp 73 Euro).... Ich bin heilfroh, dass wir nun endlich damit Ruhe haben... Der Kampf hat sich gelohnt....

Wollte das nurmal los werden...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 +13. SSW

Beitrag von 79sunshine 22.09.08 - 11:00 Uhr

Hallo Fusselchen!

Das ist ja cool! Hab Deine letzten Mails ja schon immer mitverfolgt!
Das freut mich echt für Euch!

Dann wünsche ich Dir, dass Dir das Medikament weiter gut hilft und Du Deine SS jetzt geniesen kannst!

LG sunshine ET +3

Beitrag von herzblatt21 22.09.08 - 11:03 Uhr

Hallo,

von dem Mittelchen habe ich noch garnicht gehört, leide auch an Hyperemesis und dauer Übelkeit und nichts hilft so richtig.


stefanie

Beitrag von fusselchenxx 22.09.08 - 11:28 Uhr

Such mal bei den Clubs nach HG.. Dort findest du einen Club...

Zum Zofran: Ich habe dieses Medi übers Internet gefunden... Das ist ein Medi was für die nebenwirkungen einer Chemo eingesetzt wurde/wird... 2005 ging es bei HG in die Studien und bei uns im KH wird dies nun seit 6 Monaten verabreicht...
Ich bin vor etwas mehr als 4 Wochen ins KH und habe die Ärztin dort gezielt auf dieses Medi angesprochen... Bei meinem Sohn hat mir auch nix geholfen.. Da hing ich 10 mal am Tag überm Klo.. Dieses mal waren es 30 mal am Tag....
Kotzfrei bin ich noch nciht... Aber ich habe immer mal Tage an dennen ich nicht brechen muss.. Oder ich breche 1-5 mal am Tag... Was deutlich angenehmer ist.. Zumal was drinne bleibt.. Aber ich denke, dir brauch ich das nicht zu sagen....

Wenn du noch fragen hast, schreib mich ruhig an...

LG Fusselchen

Beitrag von herzblatt21 22.09.08 - 11:56 Uhr

mir wurde gesagt das esnichts mehr gibt, breche an meinen schlechten tAGEN AUCH BIS ZU 30 MAL. Meine Ganze Speiseröhre ist schon verätzt so das ich beim Brechen echt ein heulkrampf vor Schmerzen bekomme. Ich muss am Mittwoch wieder zu meiner Fa, werde sie mal darauf ansprechen.

Hat das Medikament den keine Nebenwirkungen , die sich auf die Schwangerschaft auswirken können.

Stefanie mit jannick 04.01.2007 + Bauchbewohner 12+3

Beitrag von fusselchenxx 22.09.08 - 12:04 Uhr

OH DIESE ÄRZTE... Ich platz gleich... Wo wohnst du den???

1. mal gibt es Medikamente.. Dafür musst du aber erst malstationär ins KH.. Den du musst die Medis erst mal intravenös bekommen, da ja nix drinne bleibt...
Mein FÄ kennt sich mit HG auch nicht aus.. Leider kennen sich die wenigstens ärzte damit aus... Ich musst mir mein Wissen auch selber aneignen...
In meiner 1. SShies es auch immer: es gibt nix... Das vergeht.. WIe ich das gehasst habe.. Aber leider nochgeglaubt... Klar vergeht es beimanchen wirklich... Aber bei mir hielt es bis zur Geburt....
Diesmal habe ich eben selber viel mehr gegoogelt undmichschlau gemacht...

Nebenwirkungen habe ich schon durch Zofran... Habe dadurch Verstopfung, womit ich aber leben kann...

Risiken fürs kInd bestehen keine... Bei den Studien ist nichts negatives bei raus gekommen.. Genau das wurde mir im KH auch nochmal bestätigt...

Lass dich blos nicht von deinem FA abwimmeln... Ich bindiesmal halt gezielt ins KH und habe gesagt, Ich will Infusionen aber Vomex könnt ihr behalten.. Das hilft nicht... Ich möchte Zofran... Darauf hin redet die Ärztin mit uns, dass sie erst andere Medis ausprobieren müssen.. Schlagen diese nicht an, dürfen sie mir Zofran verabreichen.. Da habe ich dannzu gestimmt....

LG

Beitrag von anscher 22.09.08 - 11:03 Uhr

herzlichen glückwunsch ... freut mich wirklich für dich!!

lg anscher ssw 30