Frage zum Erziehungsurlaub mit 2. Kind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarahconnor 22.09.08 - 11:14 Uhr


ich frag mich grad, wie das wohl läuft wenn ich in den 3 Jahren Erziehungsurlaub, den ich beantragt habe, nochmal schwanger werde ??? bekomm ich dann die "neuen" 3 Jahre hintendrangehängt oder verfallen dann die "letzen" Monate vom ersten Antrag oder wie läuft das ??

lg
sc

Beitrag von simi.heid 22.09.08 - 11:29 Uhr

Hi,
Man bekommt die Jahre hintendran gehängt!!

lg,Simi

Beitrag von qetesh39 22.09.08 - 11:39 Uhr

Hallo,

also so viel ich weiß ab da drei Jahre wo dein 2. Kind auf die Welt kommt.

lg
qetesh

Beitrag von 1380anja 22.09.08 - 11:50 Uhr

Bei mir war es so ich habe ab da wo meine Zwillinge auf die Welt gekommen sind ab da haben die 3 Jahre angefangen aber für mein anderes Kind Trotzdem noch das Landeserziehungsgeld bekommen.
Aber du kannst es machen wie du willst kannst es auch an deinem ersten kind dranhängen.

Hoffe das war irgendwie verständlich

Lg Anja

Beitrag von miau2 22.09.08 - 13:26 Uhr

Hi,
also, es gibt 2 Möglichkeiten:

- Variante A: dein Arbeitgeber kommt dir nicht entgegen, dann verfällt die Restzeit von der "alten" Elternzeit bzw. egal wie, du hast nur bis max. zum 3. Geburtstag vom 2. Kind Elternzeit.

- Variante B: dein AG kommt dir entgegen (das ist eine freiwillige Sache, die der Gesetzgeber zulässt, wo der AG aber nicht zur Zustimmung verpflichtet ist!). Wenn du z.B. 3 Jahre genommen hattest, und das zweite Kind kommt nach 2,5 Jahren, dann kann der AG dir die 6 Monate der "Überschneidung" zurückgeben und eine Übertragung bis zum 8. Lebensjahr des ersten Kindes erlauben.

Also, so wie es evtl. bei uns laufen wird:

Für Max (Mai 2006) hatte ich 3 Jahre Elternzeit genommen. Unser zweiter wird im Dezember geboren werden. Mein AG wird mir voraussichtlich die übrigen 5 oder 6 Monate "zurückgeben" und zulassen, dass ich die im Anschluss an die 3 Jahre Elternzeit fürs zweite Kind nehme. Heißt, ich könnte nach dem zweiten Kind 3 jahre und 5 Monate zu hause bleiben (da die KiGA Situation für Dezember-Kinder oft nicht so einfach ist ist das ein gewisser Spielraum - außerdem hat mir mein AG schon mitgeteilt, dass die Firma so stark verkleinert wurde, dass ich nach der Elternzeit eh nicht weiter beschäftigt werden kann. Ein Nachteil ist es also für ihn nicht, da meine Arbeitskraft nicht mehr gebraucht wird).

Einfach so hinten dran gehängt wird es definitiv nicht. Denn die Elternzeit steht dir, ohne, dass mit dem AG was anderes vereinbart wurde, grundsätzlich erst mal nur bis zum 3. Geburtstag des jüngsten Kindes zu.

google mal nach Elternzeit, da steht auch was auf der "offiziellen" Seite unter "Übertragung".

Viele Grüße
Miau2