Vaterschaftsanerkennung....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffig1980 22.09.08 - 11:15 Uhr

Hallo ihr lieben Kugelbäuche,

ich habe mal eine Frage...

Und zwar bin ich ja schwanger und der Vater des Kindes weiß ja auch darüber Bescheid...Er freut sich ja auch "angeblich" auf das Kind...Wovon ich in letzter Zeit ja leider nicht viel merke....

So nun geht es darum das er eine Vaterschaftsanerkennung unterschreiben soll....Er sich aber weigert das zu unterschreiben!!!!:-[ verstehe zwar nicht warum aber es is halt soo...

Leider sind wir ja nicht mehr zusammen...Da er sich ja in eine andere verliebt hat....Und ich jetzt quasi ab Januar mit 2 Kindern alleine da stehe....Aber naja egal auch das schaffe ich habe schon wesentlich schlimmeres geschafft...

Wie bekomm ich ihn denn dazu diese Vaterschaftsanerkennung zu unterschreiben???Denn ich weiß ja wohl wer der Vater des Kindes ist....Und er is der Meinung er is es nicht....obwohl wir zusammen waren und ich nie fremdgehen würde/ gemacht habe....Das weiß er auch denn wenn ich in einer Beziehung bin dann bin ich auch sowas von treu....Gucken ja aber gegessen wird zu Hause...

Hat jemand einen guten Rat/Tipp für mich wie ich ihn am besten dazu bekomme diese Anerkennung zu unterschreiben???

Ich weiß langsam nicht meh weiter....#gruebel

Er kommt Dienstag/Mittwoch wieder von seiner Freundin nach Hause...

Und er läßt sich dann am Mittwoch mal wieder bei mir sehen(nach 9Wochen)...doch endlich mal wieder....

Und ich möchte ihn gerne am Mittwoch dann davon überzeugen das er dieses Ding unterschreibt...denn so wie ich weiß bekommt man sonst kein Erziehungsgeld und Unterhaltsvorschuß, denn überall verlangen die ja diese Vaterschaftsanerkunng....

Danke für eure Tipps/Ratschläge im vorraus...

Lg Steffi

Beitrag von mrs-norris 22.09.08 - 11:20 Uhr

Wenn er nicht unterschreiben will, kannst Du ihn leider nicht zwingen. Dann musst Du vors Gericht und eine Klage auf Vaterschaftsanerkennung einreichen. Dann wird vom Gericht ein Vaterschaftstest angeordnet, den er dann wahrnehmen muss und dann hast Du es ja schwarz auf weiß, dass er der Vater ist mit allen Pflichten und Rechten.

Wenn er nicht unterschreibt, sag ihm, dass Du zum Anwalt gehts und dass so nur enorme Mehrkosten entstehen werden für ihn. Ein RA kostet Dich übrigens nichts, wenn Du Dir beim Gericht einen Beratungshilfeschein holst zahlt der Staat die Beratung und wenn das ganze dann vor Gericht muss, gibt es für Dich Prozesskostenhilfe!

Viel Glück
Isa

Beitrag von konsi 22.09.08 - 11:22 Uhr

muß man sowas vor der geburt machen

Beitrag von alinasmama2005 22.09.08 - 11:26 Uhr

Muss man nicht, ist aber ratsam, denn dann steht der Vater mit auf der Geburtsurkunde und im Falle einer Trennung hat das Kind Unterhaltsansprüche.

LG Kristin

Beitrag von konsi 22.09.08 - 11:32 Uhr

und wo muß man da hin

Beitrag von flamboyant 22.09.08 - 11:37 Uhr

standesamt :-)

Beitrag von fraukef 22.09.08 - 11:23 Uhr

Warum er nicht unterschreiben möchte? Nun - ich denke mal, er möchte vermutlich keinen Unterhalt zahlen ;-)

Wenn Du Dir sicher bist, dass er der Vater ist, dann gib ihn beim JA als Vater an. Wenn er sich weigert, zu unterschreiben, wird es vermutlich auf einen Vaterschaftstest hinauslaufen. Ist dieser positiv, ist er der Vater - und zwar mit allen Rechten und Pflichten - er muss dann also Unterhalt zahlen - hat aber auch Besuchsrecht...

Sollte er nicht der Vater sein, wäre das natürlich hinfällig - aber da Du Dir ja sicher bist, dass nur er in Frage kommt, sollte es ja auch so sein...

Erziehungsgeld bekommst Du eh nicht mehr - das wurde vor gut 1,5 Jahren abgeschafft. Jetzt gibt es Elterngeld - da da aber nur Dein Einkommen relevant ist, bekommst Du das auf jeden Fall!

Für den Unterhaltsvorschuss will das JA vermutlich wissen, wo es sich den Vorschuss wieder holen kann (also beim Papa ;-)) - aber wie gesagt - gib ihn da als Vater an - dann sollte der Rest laufen...

LG
Frauke

Beitrag von evers001 22.09.08 - 11:57 Uhr

Hallo,

ich denke, Du solltest einfach vorher mal zum JA gehen und Dich beraten lassen. Da das JA den Unterhaltsvorschuss zahlen muss, haben die natürlich auch ein Interesse daran, sich das Geld vom Vater wiederzuholen. Also, geh doch "einfach" mal dahin und dann wirds schon werden.