14 Monate und so frech - wie verhalten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hasiteddy 22.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo

Unser kleiner Racker ist erst 14 Monate und bringt uns schon zum Ausrasten. Wir haben ein Ecksofa. Er steht oft im Eck und will drüber klettern. Wir schimpfen und machen einen sehr ernsten Gesichtsausdruck, aber er lacht sich einen und macht es erneut. Wir schimpfen noch mehr und noch mehr lacht er und klettert wieder da hoch in die Ecke. Wir schimpfen NOCH mehr und schauen sehr finster drein und er macht es wieder und lacht..............:-[

Er ist mit allen Wassern gewaschen, ist das normal in diesem Alter schon? Ich will auch nicht immer schreien, kann das selber nicht hören, aber was machen ?????

LG

Beitrag von kaischa21 22.09.08 - 11:50 Uhr

Wenn die Mama ernst guckt ist das aja auch total lustig für die Zwerge.
Den Super Tipp hab ich leider auch nicht.
Aber bei uns ist das ähnlich, noch dazu macht meiner dem großen Bruder jeden Bödsinn nach.
Ist einfach ne Geduldsprobe...;-)

Beitrag von rotihex 22.09.08 - 11:57 Uhr

Ist bei uns auch so.

Da hilft nur hochnehmen und woanders hinsetzen. Dann fängt er allerdings an zu weinen!

Beitrag von anyca 22.09.08 - 11:59 Uhr

EIN MAL deutlich nein sagen und eine Konsequenz ankündigen (z.B. ihn wegnehmen, mit ihm in ein "langweiligeres" Zimmer gehen). Bei Wiederholung Konsequenz durchführen.

Beitrag von johanna1972 22.09.08 - 12:02 Uhr

Das ist bei uns auch so - ich glaube die Kleinen Racker probieren grade aus was passiert wenn ich das und dies mache und endecken natürlich die Welt.
Unser Kleiner Mann klettert nicht nur auf der Couch - sondern auf Stühle, Tische, Fensterbank etc. Zieht an Gardienen (gestern erst hat er die Gardinenstange runtergeholt - wobei wir 1000 x gesagt haben NEIN). Das Wort NEIN versteht unser Sohn nicht oder es existiert in seinem Wortschatz nicht - ich denke es ist nur eine Phase, die wieder vorbei geht und somit üben wir uns in Geduld.

Beitrag von dodii 22.09.08 - 12:02 Uhr

Ohja das kenne ich auch! Meine Süße (20 Mon.) findet es superlustig, wenn ich ernst schaue und ihr was verbiete :-p. Ich dachte auch erst, sie will Grenzen testen etc., aber ich glaube, sie versteht dann nicht, dass ich es wirklich ernst meine.
Sie hat zum Beispiel immer auf unserem LEdersofa rumgekratzt und fette Kratzer reingemacht. Wir haben dann die Strategie geändert und sie nicht beachtet, wenn sie sowas gemacht hat, inzwischen lässt sie das.
Manchmal gehe ich dann auch weg, dann läuft sie mir meistens hinterher (geht natürlich nicht, wenn sie was gefährliches macht...)
Ich finde es zur Zeit manchmal ganz schön hart, aber locker bleiben hilft am besten. Und irgendwann verstehen die Kleinen dann auch, was man ihnen erklärt, hoffentlich ;-)

Beitrag von raena 22.09.08 - 12:36 Uhr

Nein allein reicht nicht. Meine will immer an den Fernsehr, auf den Wohnzimmertisch klettern und auf die TV-Bank. Manchmal reicht ein kurzes energisches Nein, dann ein "Mira Nein" und dann ein "Mira Nein" zusammen mit einem Wegholen und 2-3 Meter weiter hinstellen. Meistens heult sie dann auf, .... vor Wut und Enttäuschung und das ist ja auch ok wenn sie wütend und enttäuscht ist, das sind ja auch für sie ganz gerechtfertigte Emotionen. Ich lasse sie dann ihre Emotion ausleben und verhalte mich "neutral". Meist ist es nach 1 Minute von alleine wieder gut, wenn nicht lenke ich ab und frag sie wo ein Buch ist, dass sie lesen möchte oder das Puzzel oder ähnlichen (meine Tochter ist süchtig nach Büchern und Puzzel).

Meistens ist dann für den Tag die Sache mit Fernsehr oder klettern vorbei und meist reicht dann erstmal wieder ein Nein, weil sie sich noch erinnern kann.

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von anne_loewe 22.09.08 - 13:38 Uhr

Hallo,

wenn ich das wieder lese... 14 Monate und frech geht garnicht, da ein Kind erst ab ca 18 Monate was mit "nein" anfangen kann. Davor ist es einfach nur lustig vorher zu wissen was kommt (ernstes Gesicht und ein bestimmtes Wort) und das durch das Wiederholen einer Handlung wieder auslösen zu können. Es hilft tatsächlich nur ablenken, wegnehmen ect. Konsequenz androhen und durchführen kann man beginnen, doch nicht zu viel erhoffen!
Und bitte Nachsicht, das Kind kennt in diesem Alter nur seinen Impuls und kann nicht "gehorchen", daher auch nicht frech sein. Das wird immer wieder völlig falsch interpretiert weil das Kind die Eltern so erwartungsvoll ansieht und Dinge dann wieder tut.

LG Anne