Höflichkeit und soziale Fähigkeiten...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von idualc 22.09.08 - 11:47 Uhr

Hallo,

seit Elena in den Kindergarten geht, ist ihr Verhalten ganz anders geworden.

Aus "ich möchte bitte ein Eis!" ist "Ich will jetzt ein Eis!" geworden.
Wenn ich die Kinder zusammen sehe, geht es nur noch "Schau mal, ich hab das und du nicht!" "Das ist aber meins!" Wenn eins dem anderen aus Versehen weh tut, z.B. auf den Fuß tritt - dann wird gelacht statt sich zu entschuldigen...
Soll Besuch kommen, versteckt meine Tochter ihr Spielzeug (nicht bei allen Kindern!) und will am liebsten ihre Zimmertür zumachen.

Von Teilen und höflichen Umgangsformen ist sie weiter weg als je zuvor...

Kennt ihr das, was macht ihr?

Ich reagiere einfach nicht auf "Ich will"-Sätze, das hat sie mittlerweile auch schon gemerkt und bittet zumindest mir gegenüber wieder um Sachen.

Aber wie krieg ich dieses Gemeine wieder weg, dieses gehässige "Ich hab dieses, du nicht" ???

Beitrag von unilein 22.09.08 - 11:52 Uhr

spontan ist mir ne tolle aber wahrscheinlich pädagogisch wenig hilfreiche Idee gekommen #schock

Wenn sie mal wieder sagt: "Ich will ein Eis!", sagst du: "Oh ja, ich will auch ein Eis!" - gehst flugs zum Eisstand und kaufst dir ein Eis. Dann gehst du mit ihr weiter und fängst an, genüsslich dein Eis zu verspeisen. Wenn sie sich dann in welcher Form auch immer dazu äußert, warum sie denn kein Eis bekommen hat, sagst du: "Äääätsch, ich hab ein Eis und du nicht! Nanananana!"

Wie gesagt nicht sehr wertvoll, aber alleine die Vorstellung von dem Gesicht, was sie dabei macht, hat mich zum Lachen gebracht ;-)

Beitrag von jamey 22.09.08 - 12:03 Uhr

ich glaube die kleine ist was um die drei..... die denkt doch sie ist auf nem anderen stern wenn ihre mutter sich so benimmt - denke nicht dass sie das in dem alter richtig interpretieren könnte!

Beitrag von alinasmama2005 22.09.08 - 12:04 Uhr

Iiiih bist du böse!

Aber hast recht, ich finde den Gedanken an das Gesicht meiner Tochter (wenn ich sowas machen würde) zu lustig...

Beitrag von engelchen28 22.09.08 - 13:31 Uhr

wie kindisch ist DAS denn??? dann handelt die mutter ja keinen deut besser als das kind! sollte man nicht höflichkeit vorleben? wozu soll die ironie bei einem so kleinen kind dienen?

ich finde die vorstellung von dem gesicht des kindes nicht lustig, sondern traurig!

total beknackt, dieser rat!

Beitrag von jamey 22.09.08 - 13:38 Uhr

das find ich auch. zumal eine dreijährige (so alt ist die kleine galub ich) das gar nicht schnallen würde.....

bin auch eher dafür den kinder es einfach strikt so vorzuleben, wie man es von ihnen erwartet.

Beitrag von alinasmama2005 22.09.08 - 13:55 Uhr

Mann haben wir was im Tee gehabt?! Was von "wenig pädagogisch und nicht hilfreich" habt ihr nicht verstanden?

Ich glaube nicht, dass sie das so machen würde, sie hat einfach aufgeschrieben, was ihr als erstes durch den Kopf geschossen ist, das heißt nicht dass sie der TE rät es genauso zu machen.

Schön dass man hier immer verstanden wird wenn man mal versucht ironisch zu sein oder den Laden hier ein wenig aufzulockern #augen

Solche Anworten wie diese sind nicht weniger kindisch als das Verhalten was du der Dame die geantwortet hat unterstellst :-p

Kristin

Beitrag von stern1974 22.09.08 - 14:07 Uhr

Hilfe, was ist das für ein Vorschlag...#schock

Ich glaube wenn die Mama ihrem Kind liebevoll erklärt, dass sie doch BItte sagen soll, wird das Kind eher verstehen...

Sorry aber das ich nicht lache. Weisst Du was man damit erreicht. Höchstens wirft die Kleine sich auf den Boden und schreit weil es nicht das bekommt was es wil. Noch schlimmer finde ich, dass die Mama mit solchem Verhalten Macht und Demütigung demonstriert.

Und dann wundert man sich warum die Kinder so sind. Klar wenn man denen solches Verhalten vorlebt, dass Kind kennt keine andere Umgangsformen.

Sorry unterste Schublade...

stern

Beitrag von mckiki 22.09.08 - 14:53 Uhr

Hallo,

da du schreibst, dass sich das Verhalten mit dem Beginn des Kiga verändert hat, wird es sicher an demselbigen liegen. In Julias Kiga wird sehr stark auf höfliche Umgangsformen und Sozialverhalten geachtet. Ich würde deine Beobachtungen doch dort einfach mal ansprechen.
Ich denke die "Ich will" Phase haben alle Kinder irgendwann mal. Du musst es einfach immer wieder wiederholen, dass es nicht "ich will" sondern "ich möchte" heißt und auch dann dementsprechend erst bei "Ich möchte" reagieren.

Liebe Grüße
Heike mit Julia Sophie (3 Jahre) und Henning (16 Monate)

Beitrag von kat30 22.09.08 - 20:04 Uhr

Warte mal ab es kommt noch besser.... in 1-2 Jahren kommt dann noch das "Wenn Du mir xyz nicht gibst, dann ....jetzt kommt wahlweise "bist Du nicht mehr meine Freundin" oder "lade ich dich nicht zu meinem Geburtstag ein"!!!

Unsere Kurze hat auf so einen Spruch von ihrer Freundin gekontert "Ich lass mich von dir nicht erpressen" - komisch wo sie den Spruch nur herhatte #schein#schein#schein

Aber keine Bange - dieser Zickenterror legt sich auch wieder!

Kat