Stillen jetzt im 6. Monat

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von smoeni 22.09.08 - 12:22 Uhr

Hallo,

ich stille jetzt mein 3. Kind - am längsten - 6 Monate. Dadurch dass ich meine bisherigen Kinder nie so lange voll stillen konnte, und alle Bekannten um mich herum auch nie so lange gestillt haben ... und natürlich noch die Babynahrungsindustrie hinzukommt, die mir weissmachen will, dass mein Kind schon ab dem 4. Monat Beikost benötigt, bin ich doch etwas verunsichert, ob ich schon längst angefangen haben sollte mit Beikost, oder ob ich die Zweisamkeit beim Stillen noch genießen soll. Einerseits bin ich, egoistisch wie ich bin, auch neugierig, wie Finn den ersten Möhrenbrei annimmt ... wie wir uns amüsieren, wenn die ersten Breiversuche nur Schmierereien werden; aber andererseits bin ich so froh, dass diesmal das Stillen so gut klappt, dass ich gar nicht so gerne aufhören mag, zumindest wird es mir ziemlich leid tun.

Habt ihr vielleicht auch solche Gedanken ??

viele Grüße von Simone mit Tobias (naja, eigentlich schon fast erwachsen mit 17), Lara (3 Jahre) und Finn (fast 6 Monate)

Beitrag von miriamama 22.09.08 - 12:32 Uhr

Hi,

also mir graust auch schon davor, wenn ich anfange abzustillen.. aber bis dahin ist noch laaaaaaange Zeit!!!!

Ich denke, dein kleiner Mann wird dir schon zeigen, wenn er Beikost möchte...... Und du musst dann ja auch nicht aufhören mit dem Stillen.

Liebe Grüße, Miriamama mit Charlotte (heute 2 Monate)

Beitrag von mojoe2109 22.09.08 - 12:34 Uhr

ich weiß nur, das meine nachbarin 9 monate gestillt hat. wie u ob sie beigefüttert hat weiß ich allerdings nicht! vielleicht kann man da mal eine hebamme oder kinderarzt fragen! ich hab im nachhinein nur gedacht, wie das dann wohl mit den zähnen ist...#kratz #schock

Beitrag von tigermausi 22.09.08 - 12:35 Uhr

Hallo Simone!

Ja, mir ging es auch so. Alex ist nun 11 Monate und ich habe heute das erste mal nicht gestillt, weil er in den letzten Tagen immer weniger die Brust wollte und sich immer weggedreht hat und das schon seit etwa 2 Wochen.

Hatte mit meine Hebi gesprochen und geb Alex seit heute normale Milch und stille nicht mehr. Bin einerseits schon traurig, weil Stillen sehr praktisch war. Mal schauen wie er die Milch verträgt. Dann kann ich das auch so weiter machen.

Ich hab nie ne Flasche angerührt und weiß eigentlich gar nicht wie das geht.

Ich kenne niemand in meiner Verwandtschaft/Bekanntschaft/Freundeskreis der so lange gestillt hat wie ich. Viele haben von Anfang an Flasche gegeben. ich kam mir immer wie ein Außenseiter vor. Weil jedes mal die frage aufkam "was du stillst noch?" Irgendwann hab ich mir mal den Spurch zugelegt, dass es mich ankotzen würde nachts aufzustehen und ne Flasche zu machen oder "im Busch gibts auch keine Flaschenmilch".Ich konnte mich zum Stillen immer ins Bett mit meinen Wurm verkrümeln und los gings.

Finde es blöd, dass man das natürlichste auf der Welt macht und sich dann auch noch rechtfertigen muss. Die Flaschenmuttis werden nicht schief angeschaut.

Lass dich nicht verunsichern. ich habe Alex mit 6 MOnaten das erste Mal Brei gegeben und gehofft er isst ihn nicht (klingt komisch, ne?). Auch mit den Abend/Nachmittagsbrei hab ich erst sehr spät angefangen.

Du hast doch schon 2 Kinder und die sind ja auch nicht verhungert. Finde dass man sich viel mehr von anderen verrückt machen lässt.

Du schaffst das.

Viel Glück Anja

Beitrag von bine87 22.09.08 - 12:37 Uhr

ich würde schon mit beikost anfangen, heißt ja ab 6 monate soll man anfangen, aber trotzdem noch stillen. man soll halt immer schön kleinweise eine stillmahlzeit wegnehmen hab ich mal gelesen. meine schwester stillt morgens noch, dann mittags ein gläschen, nachmittags ab und zu noch stillen, und abends einen brei. die kleine ist jetzt 8 monate. hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!

lg Bine und Selina ( die noch lange hin hat zum 1. Glas)

Beitrag von 1374 22.09.08 - 20:37 Uhr

Hallo!
Da hast Du aber etwas falsch im Kopf.
Es heißt nicht, daß man mit 6 Moanten mit beikost starten soll sondern, daß man mindestens 6 Monate voll stillen soll!!
Ist natürlich jedem selber überlassen wie lange und ob überhaupt man stillen möchte...aber es ist auch kein Problem ein kind übers erste lebensjahr hinaus voll zu stillen!!
Alles Gute für Euch,
1374

Beitrag von lene76 22.09.08 - 13:53 Uhr

freu dich doch, dass das stillen so gut klappt und ihre beide (!!!) das offensichtlich auch geniesst. ich wuerde noch ein bisschen mit der beikost warten (wenigstens bis zu beginn des 7. monats) und dann mal die karottenbrei rausholen. lustig wird das so oder so - egal ob jetzt oder erst in ein paar wochen.