Fehlgeburt mit AS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tristep 22.09.08 - 12:35 Uhr

Hallo Ihr lieben Mitleidenen!
Seit dem 12.09.2008 wußte ich von meiner Schwangerschaft. Nach etwa 15 Monaten hat es endlich geklappt. Leider habe ich am 18.09.2008 Blutungen bekommen. Krankenhausaufnahme und dann am Samstag, 20.09.2008 die negativ Nachricht, bzw. auf dem Ultraschall war schon gar nix mehr zu sehen. Dann der Horroreingriff AS. Muss man nicht erlebt haben. Nun bin ich tief traurig. Hat jemand von euch gute Tipps für mich?#heul

Beitrag von hei28 22.09.08 - 12:44 Uhr

ich habe leider keinen Tipp für Dich.Mir besteht die AS noch vor. Ich habe am Do erfahren,daß ich ein totes Baby in mir trage. (9SSW) Ich muß morgen in die Klinik ganz alleine,weil mein Partner kein Frei von seinem Chef bekommt.
Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Kraft.

Beitrag von tristep 22.09.08 - 12:59 Uhr

Hallo hei28,
ich wünsche Dir für Donnerstag viel Kraft! Mein Mitleid ist mit Dir. Die werden bestimmt versuchen Dich am Donnerstag schon wieder nach Hasue zu schicken. Wenn Du Dich nicht so fühlst, bleib lieber noch ne Nacht. Der Eingriff ist schließlich nicht ganz ohne. Ich gehe jetzt erstmal zur Nachsorge.
Nochmal alles Gute und viel Kraft!!!

Beitrag von lightside 22.09.08 - 13:55 Uhr

Hallo tristep



Erstmal tut es mir sehr leid das du das auch durchmachen mußtest!!!

Den einzigen Tip den ich dir geben kann und den ich hier immer gebe ist: Nimm dir Zeit für dich und tu wonach dir ist!!!!!

Darf ich fragen warum die AS so ein Horroreingriff für dich war? Also das es seelisch schmerzhaft ist ist klar, aber ich hatte auch eine AS und rein körperlich fand ich den Eingriff nicht schlimm!

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!!!!


Alles Liebe

die lightside

Beitrag von tristep 22.09.08 - 15:21 Uhr

Hallo Lightside,
der seelische Aspekt der AS ist klar. Aber auch körperlich war das für mich Horror. Ich denke, dass ich nicht schmerzempfindlich bin (habe schon mehrere OP´s hinter mir und auch Schmerzmittel nehme ich nur äußerst selten, trotz chron. Knieschmerzen) 4 Stunden habe ich mit dem tollen Zäpfchen zur Muttermundöffnung zugebracht. Und nach der AS habe ich gefragt, ob die gleich alles reisgemacht haben, so hat es sich jedenfalls angefühlt. Auch meine Frauenärztin bestätigte mir heute, dass die Gebärmutter bei der AS ein Stück herausgezogen wird und ich nehem an, dass ich das als so schmerzhaft empfunden habe.
LG Tristep

Beitrag von sternchen-08 22.09.08 - 17:51 Uhr

Hey,
tut mich echt Leid das du auch dein Sternchen gehen lassen musstest!!!!!!!!!!!!!
Mit der AS kenne ich mich nicht aus (musste nicht zu AS).
Nimm Dir Zeit für Dich evtl. mit deinem Partner. Rede mit Ihm über deine Trauer, Ängste und Hoffnungen.
Ich habe einen Luftballon zum "Abschied" für mein Krümel am Wochenende in den Himmel steigen lassen und ich versuche jeden Abend eine Kerze für meinen Krümel an zu zünden (das hilft mir bei meiner Trauer!).
Ich drücke Dir/Uns allen die Daumen das es bald wieder klappt!!!!!

Liebe Grüße Sternchen