Ich mag d. Mann meiner Freundin mehr als man "einen Freund" mögen soll

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von die-dumme 22.09.08 - 12:39 Uhr

Hallo,

bevor ich meine Story schreibe, stelle ich mich natürlich darauf ein, dass einige mir jetzt Vorhaltungen machen und mir blöd von der Seite kommen.
Für Gefühle bzw. Gefühlschaos kann man nichts, selbst wenn man sich dagegen wehrt, ist es oft nicht möglich wieder "normal" zu denken.

Ich bin seit 5 Jahren verheiratet, habe zwei Kinder mit meinem Mann. Wir lieben uns seit über 10 Jahren und Treue und Vertrauen sind bei uns das Wichtigste überhaupt.

Nun ist es so, dass wir mit einem Ehepaar befreundet sind. Beide haben auch ein Kind zusammen.
Immer wenn wir zusammen sind fühle ich mich seltsam in der Gegenwart von IHM. Wenn er nicht da ist, dann denk ich öfter mal an IHN, zwar nicht jeden Tag, aber schon öfter mal. Ich kenne Ihn auch schon über 10 Jahre und wir haben früher schonmal näher miteinander zu tun gehabt. Da er aber 7 Jahre älter ist als ich war das damals nichts Ernstes. Da war ich erst 14/15.
Ich fühle mich total beschissen, weil es absolut unmöglich ist, dass jemals etwas zwischen uns sein wird.
Die Freundschaft bedeutet uns sehr viel! Wir sehen uns nur so oft und das lässt sich auch nicht ändern. Wir werden uns weiterhin sehen und ein Urlaub zusammen ist auch wieder geplant #schock

Diese komischen Gefühle kommen und gehen schon seit über 1,5 Jahren. Wir sind uns ziemlich ähnlich und es ist so eine Art Hassliebe zwischen uns. Entweder wir fetzen uns (nicht ersthaft natürlich) oder wir verstehen uns super.

Ach ich schäme mich total. Wenn nur einer davon wüsste, dann könnte ich ab in die Verbannung gehen ... :-[

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass noch jemand so blöd ist wie ich und sowas schonmal erlebt hat. #klatsch
Danke fürs Lesen.

Beitrag von numb3rs 22.09.08 - 13:07 Uhr

So etwas passiert doch tagtäglich und wenn Du hier öfter liest, dann gibt es wirklich die tollsten Geschichten...

Also Dir Gedanken darüber zu machen, dass Du "unnormal" (also nicht der Norm entsprechend) fühlst, brauchst Du nicht! ;-)

Aber auf jeden Fall ist es ein Spiel mit dem Feuer, da "weiter zu gehen" würde ich Dir nur abraten.
Man kann so viel damit zerstören, wenn Du es publik machen würdest, schon allein, wenn Du es dem Kumpel sagen würdest.

Wenn Du schreibst, dass Du glücklich mit Deinem Mann bist, dann würde ich diese Schwärmerei nicht zu ernst nehmen, sie einfach genießen und für Dich behalten.

So etwas kennen doch viele. Ich kenne auch einen Kumpel, den ich toll finde, aber meine Grenzen sind für mich ganz klar gesetzt!

#klee

Beitrag von die-dumme 22.09.08 - 13:12 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Es ist ja nicht so, dass ich den Freund liebe. Ich glaub ich fühl mich nur einfach zu ihm hingezogen.
Träume auch manchmal von ihm und mir ...

Aber wenn ich Ihn sehe, weiß ich genau, dass es niemals Wirklichkeit werden kann.

Ich habe nur Angst, dass es irgendwann "schlimmer" wird und ich vielleicht richtige Gefühle entwickle. Das wäre echt schlecht.

Ich bin glücklich mit meinem Mann. Seit der 2. Geburt ist nur unser Intimleben nicht mehr der Bringer. Ich bin sehr unbefriedigt und habe kaum noch Lust. Verstehe das nicht. Mit diesem Freund könnte ich mir aber sehr gut vorstellen (im Traum z.B.) intim zu sein. #augen

Ich werde es aber wohl für mich behalten! Sonst - wie du sagst - wirds nur ein Chaos geben.

Beitrag von numb3rs 22.09.08 - 13:25 Uhr

Man kann da wirklich schlecht was raten, aber ich würde erstmal mehr auf die Freundschaft setzen.

Allerdings sag ich auch ganz klar, dass Dir in Deiner Beziehung schon was fehlen muß, wenn Du diese tieferen Gedanken hast. Das geht schon über einfach Schwärmerei hinaus...

Hast Du mal mit Deinem Mann geredet, dass Dir irgendwas fehlt oder nicht passt?

Vielleicht bringt die Zeit auch einfach irgend eine Entscheidung mit sich, aber Du meintest ja, dass es schon 1 1/2 Jahre so läuft...
Aber im Leben kann so schnell so viel passieren!

#klee

Beitrag von die-dumme 22.09.08 - 13:46 Uhr

Ich habe mit ihm schon darüber gesprochen, dass ich nicht mehr so viel Lust auf Sex habe. Er ist auch nicht mehr so zärtlich wie vor einiger Zeit.
Habe das Gefühl, dass Sex für Ihn einfach eine gelungene Abwechslung zum Arbeitsleben ist und mehr ist es nicht.
Er meinte schon, dass das nicht stimmt und er mich sehr liebt und so.
Aber ich spüre einfach für Ihn nicht mehr das Kribbeln.
Ich muss mich fast jedes Mal überwinden mit ihm zu schlafen.
Das GENAU weiß er natürlich nicht, aber er würde das voll in den falschen Hals kriegen.
Ich weiß ja, dass es hauptsächlich an mir liegt.

Och ist das eine blöde Situation. Vielleicht sollte ich mal an eine Eheberatung denken #gruebel

Beitrag von numb3rs 22.09.08 - 13:59 Uhr

Naja, dass Du den Weg hier zu Urbia suchst zeigt ja schon mal, dass Du irgendwie Hilfe brauchst.

Eine Beratung allgemein von professioneller Seite wäre vielleicht gar nicht schlecht.
Du kannst auch mit einer "Lebensberatung" (für Dich allein) zu einer Paarberatung wechseln (ich war mal bei der caritas und wurde da sehr nett beraten).
Vielleicht würde das was bringen, ich denke nur, dass Du auch selbst "Baustellen" hast, die mit Deiner Partnerschaft nicht zwingend zu tun haben!

Ich fand die Einsicht, dass es nicht schlimm ist Beratung in Anspruch zu nehmen und dass es wirklich tausende Menschen gibt, denen es ähnlich geht, besonders wichtig!

#klee

Beitrag von die-schlauere 22.09.08 - 14:01 Uhr

Herzlichen Dank. Ich glaub du hast mir sehr weiter geholfen!
Vielleicht muss ich auch erstmal noch mit meinem Mann über unsere Probleme reden.

Liebe Grüsse