Vom Juniorbett wieder zum Babybettchen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von winnie_windelchen 22.09.08 - 12:44 Uhr

Mahlzeit Mamis. :-)

Meine Maus hat seit ca. einem Jahr ihr Juniobettchen (umgebaut).

Seitdem fällt von 7x Tagen....das schlafen ca. 5x aus. In dieser Zeit beschäftigt sie sich meist mit ihren Spielsachen ganz ruhig im Zimmer.

Wenn wir dann nachmittags bis abends bei zb. Oma unterwegs sind, wird sie gegen Abend dann etwas, naja...muffeliger würd ich sagen.

Kann schon sein das dass wohl an der fehlenden Mittagsruhe liegt.

Nun wurde mir empfohlen das Bett doch wieder umzubauen, also Stäbe wieder dran.

Ich ansich finde das dass keine gute Idee ist....was meint ihr?

Liebe Grüße Winnie

PS.: Im normalfall schläft sie Abends von spätestens 19 uhr bis ca. 8-9 Uhr frühs.

Beitrag von raena 22.09.08 - 12:56 Uhr

Ich würde es nicht tun. Ich denke sie ist im Moment einfach in einer Phase wo sie den Mittagsschlaf abschafft. Du kannst sie nicht zwingen zu schlafen, sondern nur im Bett zu bleiben, aber vermutlich wird der Erholungseffekt dadurch nur geringer. Versuch eher sie dazu zu bringen sich "auszuruhen" also mit Mama aufs Sofa legen und ein Buch lesen oder ähnliches. Denn ruhig ist sie ja scheinbar sowieso. .... und stell dir mal vor sie würde jetzt Mittags 2 Stunden schlafen und den Schlaf dann vom Nachtschlaf abziehen, dann würde es dir vermutlich auch nicht gefallen.

Sie schläft 13-14 Stunden nachts, das ist sehr viel und damit ist ihr Schlafbedarf einfach gedeckt. Meine Tochter ist kanpp 16 Monate und wenn wir viel Glück haben, dann kommen wir mit Mittagsschlaf auf 12-13 Stunden!

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von wir_beide 22.09.08 - 13:19 Uhr

Hallo Winnie,

klar wird ihr der Tag lang und sie daher gegen abend etwas quengelig. Aber ich denke auch, dass sie ihren Schlafbedarf mit dem Nachtschlaf von 13-14 Stunden deckt. Das Bettchen wieder umbauen würde ich nicht.

Sei doch froh, dass sie nachts so schön schläft.
Unsere Tochter geht um 20 Uhr ins Bett und die Nacht ist bei uns spätestens um 6 Uhr morgens vorbei - natürlich auch am Wochenende!#gaehn

Mittags schläft sie (wenn wir Glück haben) noch ne Stunde...es sei denn, sie hat was besseres zu tun (spielen, hopsen, singen....);-)

LG
Anja und Anna-Lena (fast 28 Monate)