den Namen gibt es schon in der Familie, trotzdem nehmen ?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von jeanny1103 22.09.08 - 12:50 Uhr

Hallo !
Nachdem es jetzt zu 70-80% fix ist das es ein Mädchen wird, habe ich das Problem mit der Namenssuche.
Der einzige bis jetzt der mir und meinem Mann gefallen würde wäre Daniela, aber so heisst schon meine Cousine (sie ist 18).
Jetzt gibt es einige Pro und Contras dazu und ich würde gerne Eure Meinung dazu wissen.

Pro :
-Ich sehe meine Cousine gerade 2-3 mal im Jahr und das sind die Famlienfeiern.
-Auch andere Mitglieder von diesem Zweig der Famlie (Vaterseite) sehe ich so gut wie nie und bin auch nicht unbedingt besonders gut auf sie zu sprechen.
-Der einzige Grund auf diese Familienfeiern zu gehen sind meine Großeltern (so hart es klingt aber wenn es die beiden nicht mehr gibt hören auch die Familienfeiern auf)

Contra :
-Mich würde es stören wenn meine Cousine ihr Kind so wie mich tauft.
-Sprüche wie "fällt dir nix selber ein" oder "musst du alles nachmachen" würde ich vielleicht nicht zu hören bekommen, allerdings habe ich sie im Kopf.
-Für meine Großeltern (und die andern Familienmitglieder) wäre es (in Gesprächen uä) vielleicht ein bischen verwirrend wenn es 2 Daniela´s in der Familie gibt.

Müsste/sollte man bei sowas um Erlaubnis fragen ??#kratz

Was haltet ihr davon oder wie habt ihr dieses Problem gelöst ?
Vielen Dank im vorraus für Meinungen und Erfahrungen.

Gruß jeanny + Florian (17,12,2005) + Tobias (05,02,2008) + #ei (ET 21,12,2008)

Beitrag von akti_mel 22.09.08 - 12:51 Uhr

Hallo!

Ich würde es definitiv nicht machen.


Gruß Mel

Beitrag von diebings 22.09.08 - 12:54 Uhr

Hi!

Ich würde den Namen nicht nehmen!

LG

Beitrag von 251187 22.09.08 - 12:56 Uhr

ich würde es machen. wenn du sowieso keinen Kontakt zu deiner Cousine hast... Wenn euch wirklich kein anderer Name einfällt, der euch BEIDEN gefällt, dann nehmt ihn doch

LG saskia

Beitrag von mely73 22.09.08 - 12:58 Uhr

Hi,

warum fragst du deine Cousine nicht einfach, ob es sie "stören" würde. Vielleicht findet sie das ja sogar "cool"?
Meine Cousine heißt Frauke Annika und meine Tochter Annika. Meine Cousine war damals 13 und fand das total klasse.

LG
Melanie

Beitrag von maarie1 22.09.08 - 12:59 Uhr

Mich würde es nicht stören, wenn meine Cousine ihr Kind so wie ich nennen würde! Du brauchst niemand Erlaubnis fragen, wenn der Name euch beide so gut gefällt, finde ich, gibt es keinen Grund den nicht zu geben. Es wäre dann schlimm, wenn z.B. deine Nichte so heissen würde!

Also ich würde den Namen geben!

LG, maarie

Beitrag von jacky 22.09.08 - 13:05 Uhr

Ich würde ihn etwas abwandeln. Wie wäre es mit Danielle?

Beitrag von mausi111980 22.09.08 - 13:06 Uhr

Hallo Jeanny


also ich persönlich würde es nicht machen. Es kann sehr verwirrend sein.

Bei uns in der Fmilie gibt es 2 mal Christian und 2 mal Mandy. Einmal mein Cousin heißt Christian (der Sohn meines Onkels - lebt NUR bei seiner Mutter und daher gab es überhaupt keinen Kontakt). Mandy heißt die Tochter meiner Tante und ich, meine Mutter hatte lange Zeit keinen Kontakt zu ihren Halbgeschwistern, daher hat sie mich ebenfalls Mandy genannt.

Ich würde allerhöchstens diesen Namen als Zweitnamen geben, wenn du von diesem Namen nicht loskommst.






LG Mandy

Beitrag von jujo79 22.09.08 - 13:31 Uhr

Hallo!
Ich kann deine Zweifel verstehen, aber es ist ja immerhin nur deine Cousine, die du nur sooo selten siehst, die so heißt. Deshalb fänd ich es nicht wirklich schlimm. Ich würde es wahrscheinlich nicht machen, aber wenn euch tatsächlich kein Name einfällt, der euch beiden gefällt... #kratz! Ein bisschen Zeit für die Namensuche habt ihr ja noch.
Um "Erlaubnis" fragen brauchst du auf keinen Fall. Und dass es dann für einen Teil deiner Familie vielleicht manchmal etwas merkwürdig ist, wenn von der einen Daniela und dann von der anderen Daniela die Rede ist, ist nicht schlimm. Schließlich kann man ja aus dem Kontext heraus verstehen, dass nicht die 18-jährige gerade einen Wachstumsschub oder so hat ;-)!
Tja, so richtig helfen konnte ich wohl nicht. Mir fällt es aber auch deshalb etwas schwer, weil mir der Name Daniela persönlich nicht so gefällt, aber das war ja nicht die Frage.
Grüße JUJO

Beitrag von mone1 22.09.08 - 13:34 Uhr

Ehrlich, ich fänds doof!
Meine Schwester heißt Laura und die Tochter von meinem Cousin Lara. Find ich das schon gaga #augen
Und der Verwirrung wegen ist auch blöd. Wir haben in der Verwandtschaft 2 Bernds. Einmal ein Cousin und der Mann seiner Schwester (tja, das sucht man sich halt so nicht raus).
Ist immer blöd, wenn von einem erzählt wird. Geht dann immer blablabla...ja welcher denn jetzt. Jetzt hat halt jeder nen doofen Spitznamen dazu.
Lg und noch viel Erfolg bei eurer Namenswahl,
Simone

Beitrag von haseundmaus 22.09.08 - 13:46 Uhr

Hallo!

Hm, ja das ist so eine Sache. Letztendlich würde ich mich dann auch gegen den Namen entscheiden. Ist nun natürlich schade, wenn der Name euch nun so gut gefällt.
Also ich finde es geht nicht um irgendwelche Sprüche die fallen würden von anderen Familienmitgliedern. Meckern tut immer wer, wenns um die Namenswahl geht. Aber für mich persönlich wärs nichts, wenn ein relativ naher Verwandter schon so heißt, auch wenn der Kontakt nicht so oft da ist.
Sicher habt ihr noch ein paar andere Namen auf eurer Liste, oder? Ich bin sicher, ihr findet einen anderen.

LG,
Manja

Beitrag von lillani 22.09.08 - 14:04 Uhr

Hallo Jeanny,

also ich heiße genauso wie die Cousine meines Vaters. #schein
Hat mich nie gestört, und auch sonst keinen in der Familie.

Hätten wir ein Mädchen bekommen, hätte ich es auch am liebsten so wie meine eine Cousine genannt (Johanna).
Ich hätte nicht bei der Cousine um Erlaubnis gefragt, ich finde, bei Namen gibt es kein "Eigentumsrecht". Aber wir hätten sowieso noch einen Zweitnamen gegeben, so hätten wir keine "reine Kopie" gehabt.
Doch nun wird's ein Junge.

LG
Kati



Beitrag von hibbelina 22.09.08 - 14:16 Uhr

Ich würde, wenn es wirklich Euer Traumname ist, besagte Daniela vorher fragen, ob es für sie ok ist.

Aber eigentlich ist Daniela ein Name aus unserer Generation, der im Moment total out ist. Vielleicht findet Ihr ja noch was anderes...?

LG
Dani

Beitrag von gussymaus 22.09.08 - 20:03 Uhr

solange deine cousine nicht täglich bei euch am tisch sitzt...

meine kinder werden/haben alle erbnamen bekommen... der große heißt wie sein leider schon vor meinem auftritt in der familie verstorbenem schwiegervater, der kleine hat den selben rufnamen wie mein opa, der alle paar wochen mal bei uns ist bzw wir da... also alle paar wochen mal den selben namen 2mal am tisch.
das dritte wird entweder den rufnamen von meiner oma bekommen, oder als junge nur den zwischennamen direkt erben - rufnamen waren keine schönen mehr da...
also ich finde das nicht tragisch solange man nciht täglioch beieinander ist, dann ist es doch sehr lästig...
z.B. tragen mein mann und mein papa den gleichen vornamen, das ist schon doof genug, denn meine eltern kommen ja schon öfter mal... und wir sind dazu übergegangen nur opa und papa zu sagen weil sonst immer keiner weiß wer gemeint ist...

Beitrag von juliejohanna 22.09.08 - 20:27 Uhr

Moin! :-)

Ganz ehrlich?

Mir wäre das egal, und ich würde den Namen wählen, der mir gefällt.

Falls wir einen Jungen bekommen sollten (unser Baby weigert sich beharrlich, sein Geschlecht bekannt zu geben), wird sein Doppelname aus den Vornamen von 3 Verwandten bestehen, weil uns diese Namen einfach sehr gut gefallen.


Alles Gute,
Juliejohanna :-)

Beitrag von jasmin0983 22.09.08 - 21:01 Uhr


Hallöchen!

Wir stecken in einer ähnlichen Situation. Für uns stand von Anfang an fest, dass wir eine Katharina bekommen. Ich glaube, da war ich noch gar nicht schwanger, da haben wir uns schon für diesen Namen entschieden. Weil es aber zu schmerzlich wäre, Katharina als Rufnamen zu nehmen, haben wir einen schönen ersten Vornamen gesucht und sind auf die Kombination "Johanna Katharina" gekommen.
Jetzt heißt aber die Nichte meines Mannes schon Hannah, meine Eltern fanden das eher befremdlich, weil sich die Namen so ähnlich sind. Den Eltern von meinem Mann war es egal.
Und außerdem ist Hannah schon 20 und unsere Kleine kommt erst noch. Außerdem wollte ich unbedingt bei unserer Wahl bleiben.

Die Frage ist doch, ob Du damit klar kommst. Was die anderen reden, ist doch nachrangig, oder? Und wenn es sowieso nicht viel Kontakt gibt, ist es doch eh wurscht, finde ich.

Viele Grüße

Jasmin + #ei (29. SSW)

Beitrag von elanor 22.09.08 - 23:52 Uhr



hallo,

ich bin zwar noch nicht wieder schwanger, überlege die Namen aber auch immer schon lange vorher

und der Jungenname, der mir am besten gefällt ist der - den auch ein Cousin meines Mannes trägt

ich habe mich auch schon gefragt, ob man das machen kann, zumal dieser Cousin eher depressiv ist und sein Leben nicht so gut im Griff hat

aber eigentlich wollen wir unseren zweiten Sohn dann nicht nach ihm benennen, sondern das ist einfach der Name, der uns gut gefällt, Punkt

mein Mann hätte damit überhaupt kein Problem

und er hat so viel Verwandtschaft und wir sehen den auch höchstens einmal im Jahr

also, ich verstehe Dein Problem! bin auch noch unentschieden - aber wenn es EUER NAME ist!

LG Elanor

Beitrag von ichclaudia 23.09.08 - 09:25 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich: Ich würds nicht machen ! Meine Cousine hat auch den gleichen Vornamen wie ich bekommen. Ich bin zwar 10 Jahre älter, aber dadurch, dass wir beide nur den einen Vornamen haben und uns auch noch den gleichen Nachnamen teilen, ist es absolut #schock#heul

LG