Familie hat wohl keine anderen Probleme...Vorwürfe.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mama-tine 22.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin sauer.Meine gesamte Familie scheint was gegen die Geburt unseres zweiten Kindes zuhaben#contra.

Ständig höre ich, das mein erster Sohn (19Monate) jaaaa so verwöhnt sei und "um Gottes Willen", wie soll das dann mit dem zweiten laufen.
Ich würde mit dem Großen nicht ausreichend rausgehen, sonst würde er ja nicht immer so quengeln usw.Wisst ihr, ich gehe so raus wie es die Zeit und mein momentaner Zustand zulässt, die wissen doch gar nichts und dabeiwohnen die auch noch alle 350km weiter weg!!Die haben echt null Peilung!!!!!#contra
Verwöhnt,...gut , er darf einiges, ...aber was will die Gesellschaft eigentlich??Ist eine Mutter die den ganzen Tag zu Hause ist , und sich um Haushalt und Kind kümmert, gleich eine verwöhnende Mutter und macht alles falsch in der Erziehung?Wenn ich arbeiten gehen würde und mich nicht so um Haushalt und Kind kümmern würde, wäre ich in der Familie bei uns zu 99%ig eine schlechte Mutter, bzw eine "Rabenmutter", weil ich mich ja nicht kümmere.

Ich könnte :-[.
Vorallem jetzt, 1 Woche vor der Entbindung müssen die mit so einem Scheiß kommen.Ich freue mich sehr auf die Geburt und auf das Leben dann zu Viert, aber solche Aussagen, und dann noch von der eigene Familie machen einem doch einiges mies.

Mein Opa meinte nur, sie würden sich ja nur sorgen machen , ob ich das mit meinen 23 Jahren auch so gepackt bekommen, mit 2 Kindern, Haushalt , Ehe etc.

Dazu sagte ich nur, erstens ist es meine Sache, zweitens könnt ihr euch gar keine Meinung darüber bilden, wie es bei und zuhause so ist, wie die Erziehung so läuft, und drittens finde ich es unmöglich, das hier Behauptungen aufgestellt werden, die überhaupt nicht stimmen.Hallo?Ihr wohnt 350km weiter weg.Und bei den 1-2 Mal wo wir uns im Jahr sehen, kann man nichts derartiges feststellen!!
Rat und Vorschläge höre ich mir gerne an, kein problem, aber Vorwürfe lasse ich nicht auf mir sitzen.#wolke

Mein Mann und ich sind uns einig, das wir unsere Erziehung für richtig halten und alle anderen können sagen was sie wollen!!

#dankefürs Lesen

LG Kristin+#eiNiclas(KS-6tage)

Beitrag von schwarzesetwas 22.09.08 - 13:01 Uhr

Ach, lass sie reden. Würd mir da nen Ei drauf pellen!

Sei froh, sie wohnen weit genug weg, als dass sie Dir jeden Tag auf den Zeiger gehen könnte.

Werd einfach lockerer... Du weißt schon mit Sicherheit, was das Beste für Deine beiden sein wird/ist. Laß Dich nicht von Besserwissern verunsichern.

Lg,
Sandra ET-2

Beitrag von tina-bla 22.09.08 - 13:08 Uhr

Ich schließ mich Sandra an... lass die Familie #bla#bla#bla machen! Schließlich hast Du ja Deine eigene Familie und wenn Du und Dein Mann euch einig seid, was willst noch mehr??? Ist doch super, euch geht'S gut und das ist die Hauptsache!!!
Schöne Restzeit!!
Martina