Mein Mann muß auf Montage, wie werden die Kinder damit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von b.a. 22.09.08 - 12:58 Uhr

Hallo, zum ersten Mal seit ich meinen Mann kenne (12 Jahre) muß er nun auf Montage: heißt, er kommt abends nach der Arbeit nicht nach Hause sondern bleibt am Ort wo die Baustelle ist.
Es ist nicht lange, diese Woche von Mittwoch bis Freitag (wie es nächste Woche aussieht weiß ich noch nicht), aber ich kenne das eben nicht. Und unsere Kinder, fast 5 jahre und die Kleine 2 Jahre sind ohnehin so Sensibelchen die sehr am Papa hängen. Wie werden die damit klar kommen? Eine Freundin gab mir den Tip, Kreuzchen aufzuhängen und die Kinder abends einen streichen zu lassen, damit sie den Zeitraum besser einschätzen können. Ob das der Minimaus hilft?
Und ich weiß ehrlich gesagt auch noch nicht, wie ich selbst damit zu recht komme. Wir waren noch nie getrennt, keine Nacht, seit gut 11 Jahren.
Da kommt mir unsere kleines Haus doch auf einmal sehr groß vor.

Könnt Ihr mir einfach mal paar Tipps geben aus Eurem Erfahrungsschatz?

Dankeschön

Beitrag von crolly 22.09.08 - 13:08 Uhr

Huhu...

es ist eine reine Umstellungssache. Mein Mann ist seit ca. 2 Jahren auch wöchentlich weg. Immer 3 Nächte und sehr oft die komplette Woche (manchmal bis einschl. Samstag). Er ist immer im Ausland (Europa/Afrika). Unsere Kids sind knapp 4 und es ist jetzt so, seit sie 2 sind. Man kann fast sagen, sie kennen es nicht anders. Allerdings vermissen sie ihren Papa schon. Und ich natürlich auch. 1-2 Nächte sind für uns mitlerweile gar nicht mehr der rede Wert.

Also...einen umltimatuven Tipp habe ich nicht - ist eine Gewöhnungssache. Ich treibe mich dann vermehrt hier auf urbia rum #;-)


LG und Kopf hoch ... Crolly #blume

Beitrag von cinderella2008 22.09.08 - 13:17 Uhr

<Wir waren noch nie getrennt, keine Nacht, seit gut 11 Jahren. <

Na, dann wird es ja mal Zeit.;-) Ich halte persönlich nichts von zu großer Abhängigkeit vom Partner und von Klammerei.

Du wirst Lernen müssen, Dich in Deinem Alltag auch ohne Deinen Partner zurechtzufinden und Du wirst schnell merken, dass das auch ganz schön sein kann. Genieße die Freiräume und die Ruhe, die sich Dir damit auftun.

Eure Kinder werden sich schnell an die neuen Gegebenheiten gewöhnen. Kinder sind da sehr flexibel.

Beitrag von dakotaish 22.09.08 - 13:18 Uhr

Hi, bei mir war es immer umgekehrt, ich war unterwegs und Männe zuhause;-) Also ich habe es immer voll genossen #cool
Da mein Sohn aber schon groß ist war das nie ein Thema.
Mach doch sowas wie nen Adventskalender wenn er auf Montage geht, weißt Du ja wie lange er weg bleibt. Abends kurz telefonieren is ja klar.

Und was Dich betrifft#schock :-ptu was für Dich an diesen abenden, da gewöhnst Du Dich schnell dran.
LG Eva