Studieren mit Kind...wer noch???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zimtkringel 22.09.08 - 13:15 Uhr

Hallo zusammen!

Es rückt immer näher, das kommende Semester und für mich geht es los, das "Studium mit Kind"...

Ich wollte mal hören, wie ihr das so macht im Alltag.

Mein Sohn ist zu Vorlesungsbeginn 3,5 Monate alt und da ich hier keine Familie vor Ort habe und mein Partner den ganzen Tag selbst studientechnisch eingespannt ist (hat leider einen unflexiblen Stundenplan...), werde ich meinen Zwerg wohl einfach mitnehmen.
Ich hoffe, er ist kooperativ ;-)...

Hat jemand Erfahrungen mit Kindern in der Vorlesung?

Ich hoffe, ihr stempelt mich hier nicht als Rabenmutter ab. Ich habe keine andere Möglichkeit, als mein Studium jetzt direkt fortzusetzen, sonst gibts kein Bafög etc...und das würde totale finanzielle Krise bedeuten.
Ich versuche natürlich nur die nötigsten Veranstaltungen zu besuchen...

Würde mich über Erfahrungsaustausch freuen!

Liebe Grüße, Lena mit Zwergi, der grade seelig im Tuch schläft:-)

Beitrag von gwen01 22.09.08 - 14:02 Uhr

Hallo Lena,

fange gerade mit meinem 2. Studium an, ist allerdings ein Fernstudium. Vielleicht magst Du Dich ja mit mir austauschen, schreib mir doch über VK. Habe bald Geburtstermin und drehe am Rad weil meine Studienunterlagen noch nicht da sind.

Liebe Grüsse,
Gwen01

Beitrag von nas73 22.09.08 - 16:02 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist gerade 11 Tage alt und ich will demnächst ein Fernstudium anfangen. Vielleicht können wir uns ja auch mal austauschen? Würde mich interessieren wie das bei dir geplant ist und so abläuft. Bei mir kann man jederzeit anfangen und auch erst mal einen Probemonat machen. Den wollte ich vielleicht im November anfangen.

Gruß,
Nadine

Beitrag von sienna2311 22.09.08 - 14:09 Uhr

Hallo,

jaaaa ich studiere auch mit Kind. Meine Maus ist jetzt 11 Wochen alt. Bin auch mal gespannt wie das alles funktionieren soll. Bei uns sind zwischenzeitlich schonmal Kinder in den Vorlesungen. Kannst dich ja immer an den Rand setzen, dass du bei Bedarf schnell raus kannst.Wo studierst du denn?

LG

Sienna

Beitrag von amel 22.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo Lena,
bin so ziemlih in der gleichen situation wie du. meine kleine wird bald 4 monate alt und in 2 wochen geht das studium für mich und ihren papa wieder weiter...und wir sind nebenbei noch für unser auslandsjahr weit weg von familie und freunden gezogen. haben aber zum glück eine andere mama mit kleinem kind gefunden, die unsere für drei tage die woche hütet. also mitnehmen ginge bei mir gar nicht, sie ist doch der "lebhafte" laute typ...macht denn deine das mit? geht das von der uni aus? ich könnt mich gar nicht konzentrieren, aus angst, sie brüllt gleich los...würde mich aber auch über erfahrungsaustausch freuen, kenne sonst keine studenten mit kindern und weiß auch nicht so recht, wie das alles funktionnieren soll. also melde dich doch mal, wenn du lust hast. wie alt bist du denn und wo studierst du?
lg, amel mit mausi, 29.5.08

Beitrag von ninjap 22.09.08 - 15:55 Uhr

hi,
mein lütter ist jetzt 8 monate und ich mache erst zum ss 09 weiter.
die ersten monate wäre es selbst mit gutem willen nicht gegangen.... weiß gar nicht, wie das hätte klappen sollen....
das wäre für mich und ihn viel zuviel gewesen. er hat ja ohne stressigen alltag schon so tierisch viel geschrien (ok, nach 3 monaten wars nicht mehr so schlimm zum glück!!!).

ich wäre an der uni nur im stress gewesen (und er auch), hätte ständig aus seminaren rauslaufen müssen (zum wickeln/füttern/beruhigen usw....) und wäre mit ihm zugange gewesen, so dass ich nix von dem mitkriege, was da vorne so läuft. #schwitz
das wäre der blanke horror gewesen!

ich hoffe, dass alles gut klappt bei euch!!!! #pro kommt wohl auch drauf an, wie locker man selbst ist......

selbst jetzt kann ich es mir noch nicht vorstellen. wir geniessen die zeit, die wir noch in ruhe miteinander haben #tasse und im nä. jahr nehme ich ihn mit zur uni. werde mal schauen, wie das mit den kitas ist, denn es sind gleich 3 vor ort....

bafög wird nicht weitergezahlt? dann steht dir aber für die zeit, die du beurlaubt bist alg 2 zu.

lg, ninja

Beitrag von laracocker 22.09.08 - 23:28 Uhr

Hi Lena,

ich promoviere gerade und musste allerdings jetzt für acht Monate unterbrechen. Marlon mit in die Vorlesung zu nehmen wäre nicht gegangen. Erstens ist er zu unruhig und zweitens ist es zu voll.

Ich habe das Glück, dass die Uni Kassel gerade eine Kita eingerichtet hat, mit zwei Plätzen für Babys ab 0 Jahren. Mit sechs Monaten ging er für 2 1/2 Stunden am Tag hin, zur Eingewöhnung. Jetzt sind wir bei 3 1/2 Stunden.

Ohne die Kita würde das Studium nicht funktionieren. Und ich muss noch nicht mal Veranstaltungen besuchen. Marlon schläft tagsüber kaum, will ständig beschäftigt werden und ist abends selten vor neun im Bett.

Früher war es mal so, dass man für das Kind Sozialhilfe beantragen konnte, wenn man Student war. Wie das jetzt ist, weiß ich nicht. Warst du schon bei Pro Familia? Vielleicht können die ja weiterhelfen oder dir zumindest eine Adresse nennen, an die du dich wenden kannst.

Ich würde jedoch nicht damit rechnen, dass es so gut klappt (vor allem zeigt nicht jeder dafür Verständnis, wenn das Kind in der Vorlesung weint). Kannst du dich nicht mit einer Freundin beim Babysitten abwechseln?

LG,

Jenny