Aufsichtspflicht der Lehrer

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von muttiator 22.09.08 - 13:55 Uhr

Hallo,


Habe nun eine Antwort bekommen vom Ministerium für Unterricht und Kultus.
Die Aufsichtspflicht der Lehrer erstreckt sich eine angemessene Zeit vor und nach dem Unterricht.
Als angemessen werden 15 Minuten vor dem Unterricht und nach dem Unterricht bis zum verlassen der Schulanlage und endet somit nicht beim Klingeln!
Es ist auch Rücksicht zu nehmen auf den Entwicklungsstand der einzelnen Kinder.
Eine Einverständniserklärung muss dem Lehrer aber nicht ausgehändigt werden!

Somit ist geklärt warum manche Schulen darauf bestehen das die Eltern ihre Kinder vor der Schule abholen,dann sind sie nicht Schuld wenn eins abhanden kommt!
Bei Fragen bitte an das Ministerium für Unterricht und Kultus wenden.

Beitrag von aussiegirl600 22.09.08 - 16:05 Uhr

Das Kultusministerium kann viel sagen und beschließen, realistisch ist es noch lange nicht.

15 Minuten nach Ende des Unterrichts.

Dein Kind hat ja wieviel Stunden, vier? Das ist dann das Unterrichtsende der einen Klasse, während andere Klassen auch danach noch Unterricht haben.

Nach dem Unterrichtsende sagtest du ist Pause. Ja sicher könnte der Lehrer sich dann 15 Minuten hinstellen und warten bis die Kinder abgeholt sind.

ABER und das hab ich schonmal gesagt und sage es wieder: In diesen 15 Minuten hat der Lehrer auch noch anderes zu tun. Die "privaten" Sachen, wie aufs Klo gehen und was essen und die "beruflichen", sprich Gespräche mit Eltern, Kurzkonferenzen und Pausenaufsicht (für die der Lehrer aber nicht zwingend da eingeteilt ist wo seine Klasse auf die Eltern wartet). Auch Lehrer können sich nicht vierteilen!

Das Ministerium könnte natürlich zur Abwechlsung mal genug Lehrer anstellen, dann ließe sich sicher eine Aufpasser erübrigen, der auf die Kinder achtet bis sie abgeholt werden.

Beitrag von muttiator 22.09.08 - 16:35 Uhr

Is halt so,da kannst du sagen und meinen was du willst
Gesetz ist Gesetz! Die Lehrer können ja klagen!
Schönen Tag noch!

Beitrag von arkti 22.09.08 - 17:23 Uhr

Ein lustiges Gesetz für unsere alte Grundschule.
Wenn sie das Schulgelände verlassen haben standen sie an einer Straße wo keine Eltern hochfahren durften.
Ein richtig steiler Berg.
Rechts davon ein großer Wald, gefährlich da lauerten bestimmt immer die bösen Männer.

Und an der anderen Grundschule genauso lustig, verlassen sie das Gelände stehen sie auf einem anderen Schulhof, nämlich dem der Hauptschule.
Unter dem Grundschulschulhof wieder ganz viel Wald.
Auch an diese Grundschule durfte kein Auto dranfahren.

Und bei beiden einzig und allein wegen der Sicherheit des Fußweges.

Beitrag von muttiator 23.09.08 - 09:23 Uhr

Und die Kinder sind jeden Tag da hochgeflogen!?!#freu
Auch Eltern können laufen!
Stell dir vor der Kindergarten meiner Kinder ist auch an so einem steilen vom Wald umwachsenen Ort und hab es trotzdem geschafft bei Wind und Wetter und auch noch Hochschwanger zweimal da hoch zu laufen und ich habe es genauso wie andere Mütter überlebt.
Dazu fällt mir nur das Wort Faulheit ein!
Ein wenig laufen hat noch niemanden geschadet und die Kinder freuen sich auch wenn sie so abgeholt werden.
Zumindest meine freuen sich!:-p

Beitrag von musicalfever4 22.09.08 - 20:35 Uhr

Es hat mit100% Sicherheit ein bzw. mehrere Lehrer Pausenaufsicht, Busaufsicht, Hofaufsicht, was auch immer, es sind immer (an jeder Schule!!!!) etwa bis 15 Minuten nach Stundenende Lehrer als Aufsicht eingesetzt, nur nicht jeder Lehrer für seine Klasse, das kann gar nicht gehen. Das, was das Ministerium sagt, wird eingehalten (Aufsicht, bis etwa 15 Minuten nach Ende), nur kann nicht jeder Lehrer für die eigene Klasse da sein. Ich bin an einer Gemeinschaftsschule tätig (5. bis 10. Klasse) auch dort haben wir nach Schulende eine Busaufsicht, aber eben eine für die ganze Schule, damit wäre das Ministerium zufrieden. Du verstehst das auf die Lehrerin deines Kindes bezogen, das Ministerium auf die Schule.
LG Petra

Beitrag von muttiator 23.09.08 - 09:46 Uhr

Nee,ich sehe das nicht auf die Lehrerin meines Kindes bezogen!
Das Gesetz bedeutet das die Lehrer bis zum verlassen des Schulgebäudes auf die Kinder achten müssen und nicht nur bis zum Klingeln am Ende der letzten Stunde.
Und um Unbefugten den Zutritt zu erschwehren könnte man die Schule abschließen und eine Sprechanlage ,Klingel istallieren.
Würde die Lehrer auch entlasten!
Ich denke mal auch Lehrer würde es lieber sein wenn nicht jeder Hans Dampf in der Schule wäre!?
Und denk mal an dein eigenes Zuhause da kann ja auch nicht jeder rein wie es ihm gefällt.

Beitrag von laetitiajosephine 23.09.08 - 18:29 Uhr

wir haben ein großes eingezäuntes schulgelände, mit drei eingängen, wo es auffallen würde, wenn jemand schulfremdes dort ist. hab hier aber schon oft gelesen, dass "im westen" die schulen oftmals keinen zaun haben. sowas kenn ich gar nicht. da könnte ich deine sorge schon eher nachvollziehen.

trotzdem, wenn es dir wirklich wichtig wäre, würdest du dich dort hinstellen und die kids beaufsichtigen. geht nunmal nicht, dass auf alle 20 kinder pro klasse eine aufsicht da steht...

Beitrag von xenotaph 22.09.08 - 20:31 Uhr

hey muttitator

hol dein kind immer pünktlich ab - dann stellt sich die frage nach der aufsicht nicht mehr !!!

Beitrag von muttiator 23.09.08 - 09:49 Uhr

Ich hol mein Kind immer pünktlich ab und trotzdem ist es mein Recht und auch Lehrer müssen sich an Gesetze halten.

Beitrag von b.kissi 22.09.08 - 18:02 Uhr

Hallo,

was bedeutet Aufsichtspflicht? Wurde dir das auch erklärt?

Bedeutet Ausichtspflicht jeder Lehrer muß seine Schüler an der Hand halten oder genügt es wenn ein Lehrer da ist?

Gruß Barbara


Beitrag von muttiator 23.09.08 - 09:51 Uhr

Blöde Frage! Noch nie so gelacht! Ha! Spar dir die Zeit lieber.

Beitrag von b.kissi 23.09.08 - 16:26 Uhr

Du wolltest doch auch eine Antwort auf deine Frage.

Warum beantwortest du meine Frage nicht?

Gruß Barbara

Beitrag von laetitiajosephine 22.09.08 - 18:02 Uhr

um schuld ging es doch bei deiner anfrage nicht...

es geht darum, dass jemand (also einer auf fünfhundert schüler#aerger) irgendwo auf dem schulgelände verantwortlich ist. und da mag das mit den zeiten hinkommen, warum auch nicht. er muss ja nicht hütehund spielen, sondern wenn einem kind was passiert (beinbruch bspw.) sich darum bzw. um hilfe kümmern.

kinder werden ja seltenst auf dem schulgelände angesprochen, sondern auf dem weg woanders hin. daran kann auch das kultusministerium nix ändern..

Beitrag von muttiator 23.09.08 - 09:10 Uhr

Wustest du eigentlich das wenn sich ein Kind das Bein bricht die Aufsichtspflicht des Lehrers nicht endet wenn das Kind vom Krankenwagen abgeholt wird der Lehrer muss entweder mitfahren oder die Eltern fragen ob er auch in der Schule bleiben kann!
Und du hättest meine Anfrage besser lesen sollen!
Ich habe bevor ich meine Tochter in die Schule gebracht habe einen 3 Seiten langen Brief bekommen über meine Pflichten und über die Pflichten meiner Tochter.
Wer sich dann nicht informiert welche Rechte er hat ist selber Schuld!
Und die Lehrer haben die Pflicht auf die Kinder zu achten egal wie du es drehst und wendest.

Beitrag von samonira 22.09.08 - 20:25 Uhr

Aufsichtspflicht DER Lehrer bzw. der Schule........................

Selbstverständlich beginnt bei uns die Aufsicht auf dem Schulhof eine Viertelstunde vor Unterrichtsbeginn.

Dann ist ein Lehrer draußen auf dem Schulhof und beaufsichtigt die Kinder, die schon dort sind.

Ebenso wird in den Pausen von jeweils 2 Lehrern Aufsicht geführt.

Und? Macht das deinen Bodyguard nun überflüssig?

Menno, wenn du dir solche Sorgen machst, sei doch einfach immer pünktlich da zum Abholen!
Hier ist die Lösung. Wo ist das Problem?

samonira

Beitrag von muttiator 23.09.08 - 13:35 Uhr

Und was ist mit Unterrichtsende?

Da scheinen die Lehrer gern eine Ausnahme zu machen !?
Ist schon klar ,wenn jemand nach seinem Recht fragt ist das schon sehr unangenehm!
Wenn ich von der Schule über meine Plichten und die Pflichten meiner Tochter informiert werde möchte ich auch mein Recht wissen!
Und wenn die Schule bzw die Lehrer möchten das wir diese einhalten dann sollten sie sich auch an ihre halten!

Beitrag von ivik 23.09.08 - 14:33 Uhr

Bisher hatten alle Schulen, die ich kenne Busaufsichten. Also nach Unterrichtsschluss. Klar ist, dass ich nicht bei einer Klasse bleiben kann, bis alle versorgt sind. Denn schließlich habe ich auch noch anderen Unterricht. Aber auf dem Gelände bzw. nach den Schlussstunden gibt es Aufsichten.
Da verstehe ich wohl das Problem nicht....
Natürlich kann man nicht immer alle im Blick haben, besonders wenn sie sich "regelwidrig" verhalten und sich durch das Gebüsch drücken oder so. Aber es ist immer jemand da.

lg ivik

Beitrag von muttiator 23.09.08 - 20:44 Uhr

Sowas gibt es an unserer Schule garnicht! Und habe auch von anderen Müttern gehört das selbst wenn sie auf einem Zettel wo gefragt wird ob sie die Kinder heim schicken dürfen, im Falle einer Freistunde mit Nein geantwortet haben wurden die Kinder trotzdem heim geschickt!
Es kann auch jeder die Schule betreten der da nicht rein gehört!In einigen Schulen wird ja abgespert.
Es wir in jeder Schule anders gemacht und das bei den selben Gesetzen???!
Das kanns ja nicht sein.

Beitrag von callas 23.09.08 - 17:39 Uhr

Was ist hier denn eigentlich das Problem??????