Kritikfähigkeit eurer vierjährigen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jajam 22.09.08 - 14:20 Uhr

Hallo zusammen,
ich wollte mal fragen ob meine Tochter einfach komisch ist, ob ich was falsch gemacht hab in der Erziehung, oder eure Kinder auch solche Anwandlungen haben.

Johanna kann umsverrecken keine Fehler zugeben. Sie stolpert und wir sind schuld oder sie macht beim Einkaufen Theater und erzählt hinterher ich sei eingeschaften und hätte geträumt sie haben vor den Einkaufskorb getreten. Also echt unglaublich was meint ihr ist das nur eine Phase oder was kann ich machen um ihr ihre Fehlbarkeit zu vermitteln.

lg
jajam

Beitrag von vonni1974 22.09.08 - 14:42 Uhr

Also ich habe 2 Kinder und dieses Problem kenne ich nicht. Wenn meine Kinder gefallen sind, haben sie sich über sich selbst geärgert.

Mein Sohn (damals 3) war mal ganz süß. Er stolperte und sagte dann "Ich bin über eine Ameise gestolpert". Das fand ich sehr süß.

Nee aber im ernst. Auf solche Ideen sind meine nicht gekommen.

LG

Ivonne

Beitrag von sonic1976 22.09.08 - 18:01 Uhr

Hallo,

es kommt immer darauf an, wie man solche Sachen handhabt - meine ich jedenfalls.

Wenn meine Tochter z. B. über die Teppichkante stolpert und sich beschwert, dann sage ich, dass die Teppichkante nix dafür kann und sie doch bitte ihre Augen aufmachen muss. Ich erkläre ihr also, dass definitiv nicht die Teppichkante Schuld hat, sondern sie. Es wird natürlich getröstet usw., aber eben dann auch erklärt, dass sie für sich die Sorge tragen muss, dass sie nicht hinfliegt, oder eben dann bei Unachtsamkeit die Schuld bei sich suchen muss.

Bei einer Nachbarstochter (ähnlich alt) läuft das anders ab.

Tochter fliegt hin - Mutter sagt laut und deutlich, dass da wohl ein Buckel in der Straße war, der sie stolpern ließ. Sie hebt die Tochter auf den Arm, bedenkt nicht niedrig hängende Flurlampe, knallt die Tochter daran und gibt erst mal lauthals schimpfend der Lampe die Schuld. Usw.

Sicher wollen sie auch manches Mal nicht zugeben, dass sie - hart ausgedrückt - einfach über ihre eigene Unzulänglichkeit stolpern. Das ist m. E. normal.

Ich meine aber auch, dass wenn sie so ein Verhalten an den Tag legen, doch zu hören bekommen sollten, dass sie selbst daran Schuld sind und kein anderer. Sonst sind es immer die anderen....

LG
sonic mit Maike (*1.10.2004)