Was würdet Ihr machen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von bergfeecg80 22.09.08 - 14:48 Uhr

Hallo!

Kurz zur Geschichte damit man die Hintergründe kennt.

Also ich 28 habe immer wieder mal Streß mit dem KV.

Er hatte mich in der SS betrogen, danach haben wir einen weiteren Versuch gestartet der im Nov. letzten Jahres, wieder an Untreue seinerseits, gescheitert ist.
Er kam dann noch ziemlich häufig, ist auch immer über Nacht geblieben.
Nein, es lief nix mehr und ich habe Ihm immer wieder deutlich zu verstehen gegeben das diese Zeit in meinem Leben vorbei ist.

Er hatte sich gleich nach der Geburt meines Sohnes schonmal nicht gekümmert.
Hat Ihn damals keines Blickes gewürdigt, etc.
Dann hat er sich doch besonnen u. wir haben noch nen Versuch gestartet.

Ich möchte mich nicht zu der Gechichte mit ihm weiter auslassen, da das nicht meine Frage ist.

Nun habe ich vor Wochen gesagt das ich das nicht mehr möchte das er hier übernachtet.(hab nur ne 2 Raumwohnung u. er hat dann auf der Couch geschlafen.)Er hat sich daraufhin wochenlang nicht gemeldet.
Ich habe Ihn dann 2mal angerufen um Ihm zu sagen das es so nicht geht.Das Flori einen Vater braucht der sich kümmert, sich mal erkundigt wie es ihm geht etc.
Das 1.ste Mal passierte gar nix und nachdem 2.Mal hat er von sich aus mal Montags und Donnerstags angerufen.
Er kam dann auch an dem darauffolgenden Sonntag und hat sich um Flori gekümmert.
Ich war in der Zwischenzeit weg und als ich wieder kam hat es meinem Sohn so gut gefallen das er gesagt hat das Papa in ins Bett bringen soll und ich ruhig nochmalehen kann.
Ich hatte damit kein Problem habe ich doch gemerkt wie gut Flori es tut das sein Vater da war.

Nun habe ich gedacht, das jetzt endlich die von mir geforderte Regelmäßigkeit rein kommt.
Aber Pustekuchen.Es verging wieder eine Woche und es kam kein Lebenszeichen von dem KV.
Und ja Flori kann Ihn anrufen.
Aber er hat einmal angerufen und da hat sein Vater sich mit Mühe u. Not 3 Sätze rausgequetscht.Flori war hinterher so verstört das er als ich Ihn ins Bett gebracht habe, ganz doll geweint hat.So hatte ich Ihn noch nie erlebt.
Er hat genau gemerkt das sein Vater keine Lust hatte mit Ihm zu reden.

Jedenfalls hab ich eben angerufen um Ihn zu fragen ob er nun diese Woche vorbeikommt, da wir darüber gesprochen hatten.
Er hat Urlaub, aber er möchte nicht nach hierher kommen.
Er hätte keine Zeit, aber ja natürlich hätte er Interesse an ihm.
Also hab ich IHn gefragt wie er sich das vorstellt, wann er Ihn mal besuchen möchte.
Ich habe Ihm gesagt das ich eine Regelmäßigkeit rein bekommen möchte.
Das könnte er nicht sagen wegen seiner Arbeit u. so.
Er war letztes Wochenende nicht da, dieses kann er auch nicht kommen, weil seiner Mutter beim Umzug hilft.
Nächstes Wochenende kommt er vielleicht, das weiß er aber auch noch nicht.

Und Flori würde Ihn doch vergessen, und hätte doch keinen Bezug zu Ihm.
Na klar deswegen wollte er auch das Papa ihn ins Bett bringt und ich nochmal weggehen konnte.

Da ist mir die Hutschnur geplatzt.
Ich habe Ihm gesagt wie erbärmlich ich seinVernde und das er es doch dann ganz sein lassen sollte.
Das es Ihm ja anscheinend zuviel ist hier Verantwortung zu übernehmen.
Jedenfalls war ich stinkwütend.Und er, er legt einfach auf und ist nicht mehr zu erreichen.

Was soll ich tun?Mich entschuldigen obwohl ich meine ich bin im Recht?Ihm hinterherlaufen?

Ich weiß es einfach nicht.Vielleicht habt Ihr ein paar Tipp`s wie ich es zukünftig mit Ihm angehen sollte.

Ich find`s traurig für Flori u bei dem Gedanken an meinem Sohn und wie schei***e diese ganze Situation für Ihn ist, könnte ich nur #heul.

So ich danke für`s lesen ist ja doch ziemlich lang geworden.
Hoffentlich ist es nicht zu durcheinander.

P.S.Nachtrag zu seiner Arbeit: Er hat Sonntags immer frei.Und er wohnt 60 km weg.
und der eine Satz sollte heißen:wie erbärmlich ich sein Verhalten finde.


LG C.

Beitrag von bert 22.09.08 - 15:07 Uhr

Was würdet Ihr machen?

Kurz und knapp!

Mir einen anderen suchen!

Beitrag von bergfeecg80 22.09.08 - 15:21 Uhr

Häh, einen anderen Vater?
Wie sollte ich das dann jetzt verstehen?
Also sehr hilfreich fand ich Deine Antwort jetzt nicht!
Ich bin Nicht mit dem KV zusammen.

Beitrag von 6dty3 22.09.08 - 15:12 Uhr

Hallo C.,

man kann niemanden zwingen, Interesse zu haben... Wenn er nicht will & keine Lust hat, dann lass ihn eben. Es ist zwar sicherlich nicht schön für Deinen Sohn, aber besser jetzt als später.

Falls Du es dennoch weiter versuchen willst: Das Jugendamt bietet kostenlos Mediation an auch bzgl. Umgangsrecht.


Viele Grüsse
Susanne

Beitrag von bergfeecg80 22.09.08 - 15:31 Uhr

Danke für Deine Antwort.
Nein, ich werde den Umgang nicht erzwingen.
Wenn er kein Interesse zeigt, dann soll er es halt bleiben lassen.
Was hat mein Kind von einem Vater der nix wissen möchte von Ihm?
Gar nix.
Werde, falls er doch Umgang möchte, nur noch alles übers Amt laufen lassen da ich auf diese Sache so wie sie i.M. läuft keinen Bock mehr habe.
Und auf sein kindisches Verhalten schonmal gar nicht!

Beitrag von blubblub 22.09.08 - 15:17 Uhr

Ich kenn das zur Genüge. Bei manchen KV läuft alles nach dem Motto "Herr, nimm mir alles, nur nicht meine lahmen Ausreden". Entschuldigen würde ich mich schon mal ren gar nicht. Immerhin musst du dein Kind trösten, wenn er ihn abblitzen lässt oder sich nicht kümmert. Ihn scheint das ja recht wenig zu jucken.
Ein Kind braucht einen Vater. Diesen Satz hab ich auch schon oft gehört. Aber wenn der "Vater" mehr Schaden anrichtet als Gutes, was für einen Sinn hat das dann?

Du musst in diesem Fall die Entscheidung für deinen Sohn treffen. Er sollte auf keinen Fall leiden und er versteht auch nicht, warum sein Vater sich so verhält.

Ich hoffe, du triffst die beste Entscheidung für den kleinen Mann.

LG Mel

Beitrag von bergfeecg80 22.09.08 - 15:26 Uhr

Liebe Mel!
Ja ich weiß das es das beste ist keinen Kontakt zu haben.
Ist nur so verdammt schwer u. ich kann es einfach nicht verstehen wie jemand keinerlei Interesse an seinem eigenen Fleisch u Blut zeigen kann.
Fand deine Aussagen mit den Ausreden echt lustig.Denn genauso ist es bei ihm.
Und Flori wird ja größer u. er möchte ja wissen wieso, weshalb, warum.Ich werde Ihm aber nicht verschweigen das sein vater keinen Umgang wollte oder sollte ich das tun?
Liebe Grüße Claudia

Beitrag von blubblub 22.09.08 - 15:37 Uhr

Hallo Claudia!

Ich finde es immer am Besten, wenn man ehrlich mit den Kids spricht (dem Alter entsprechend natürlich). Bei meinem Sohn war es nicht viel anders. Und seitdem der KV seine neue Flamme hat, ist es ganz schlimm geworden. Sie will meinen Sohn und seinen Vater auseinanderekeln, und das hat sie zum größten Teil nun schon geschafft. Fakt ist, dass der Vater das mitmacht und es nicht sieht.

Warum das bei manchen Männern so ist... kann ich dir leider auch nicht sagen. Die Kinder sind die, die darunter leiden. Sag deinem Flori, was Sache ist und mach ihm aber auch bewußt, dass es nicht SEINE Schuld ist, dass es so ist. Es wird schwer für ihn werden, ganz klar. Doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Kinder sind keine Spielzeuge, um die man sich mal kümmert, wenn man grad Bock hat.
Auf dem JA kannst du dir auch Hilfe suchen. Sprich mit den Leuten da über die Situation, was du alles versucht hast, wie dein Sohn leidet und welche Entscheidung du zum Schutze deines Kindes treffen wirst. Nur, damit er nachher nicht kommen kann und sagt, das sei ja alles nicht wahr.

Wenn du reden möchtest, kannst du mir auch gern eine PN schreiben. :-) Hab immer ein offenes Ohr, bzw. Auge.

LG Mel

Beitrag von bergfeecg80 23.09.08 - 12:24 Uhr

Ich melde mich bei Dir.
Füge Dich jetzt erstmal meinen Freunden zu wenn Du nix dagegen hast#liebdrueck