muss ich jetzt wieder pumpen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von crazyberlinerin 22.09.08 - 15:08 Uhr

hallo ihr

ich weiß nicht was ich machen soll...
unser stillen war von anfang an immer relativ stressig, aber ich wollte unbedingt weiter stillen für meinen zwerg
jetzt geht es aber langsam wieder echt an die grenze
er möchte fast nicht mehr aus der brust trinken, obwohl er hunger hat oder noch hunger hat
ich gebe ihm ab und an ein schluck wasser aus der flasche und das trinkt er auch nach dem stillen noch, nur meine milch nicht
soll ich jetzt wieder abpumpen und ihm die miölch per flasche geben?
oder was soll ich machen?
nichtmal mehr nachts trinkt er richtig...
brei bekommt er jetzt seit etwa einer woche mittags
soll ich mir den kampf jetzt weiter "antun" oder wie kann es weitergehen?
es ist jetzt einfach schon zu lange =( und unser stillen hat nichts mehr mit normalem stillen zu tun... er ist so unruhig dabei und satt wird er auch nicht
was würdet ihr tun?

danke und lg
sarah + leon *15.05.08

Beitrag von yellowbutterfly 22.09.08 - 15:14 Uhr

hast du schon mal eine stillberaterin kontaktiert? vielleicht hat dein sohn eine saugverwirrung. das kann aber sicher eine stillberaterin besser feststellen und sie hat sicher auch bessere tipps.

Beitrag von crazyberlinerin 22.09.08 - 15:43 Uhr

nein hab ich noch nicht...
aber ich glaube nicht das er eine saugverwirrung hat, er ist ja immerhin schon etwas über 4 monate alt
und war eigentlich fast von anfang an nucki, flasche und brust gewöhnt =/
dank dir

Beitrag von ann-mary 22.09.08 - 15:16 Uhr

Diesen Streß hatte ich auch und habe nach 12 Wochen abgestillt.

Nach der Brust wollte Jan auf jeden Fall immer noch eine Flasche haben. Ich war den ganzen Tag nur mit Stillen und Flasche geben beschäftigt. Das hat mich nervlich fertig gemacht und habe daher kapituliert.

Die besten Milch die du ihm gegeben hast, war die am Anfang, die gelbliche.... also wenn du meinst, du schaffst es nicht mehr, höre auf.

LG ann mit jan, 8 Monate - der auch mit Flasche glücklich ist - ;-)

Beitrag von crazyberlinerin 22.09.08 - 15:46 Uhr

das glaube ich dir
man sagt ja das sie lieber die flasche haben wollten, weil es leichter ist draus zu trinken
aber ich denke mein kleiner ist kräftig genug und außerdem ist meine brust (auch nach mehr als 4 monaten) immer zum überlaufen voll...
also ich glaube nicht das er sich besonders anstrengen muss ;)
danke =) er hatte ja immerhon 4 monate MuMi ;)
aber stillen ist so bequem ;)
und etwa ein mal am tag trinkt er richtig gut! und das war bis jetzt der grund warum, ich immernoch stille...

Beitrag von blue1973 22.09.08 - 15:17 Uhr

hallo!!! Dir muß es gut gehen bei allem was du machst. Es darf nicht in Stress aus arten oder in Unzufriedenheit . Ich glaube dann weißt du selber was dein Kind braucht!!!! Lg blue

Beitrag von crazyberlinerin 22.09.08 - 15:47 Uhr

ja ich weiß, danke
beiden soll es dabei gut gehen, mutter und kind
aber ich habe angst das ich abstillen bereuen würde... =/

Beitrag von leksio 22.09.08 - 15:18 Uhr

Hhmm, schwer zu sagen ...

Willst Du denn noch stillen?
Das ist in keinster Weise vorwurfsvoll gemeint! Aber manchmal kann hier schon der Grund für Stillprobleme gefunden werden ...

Hast Du Deinen Kleinen bis jetzt auschliesslich gestillt oder hat er noch zusätzlich die Flache bekommen? Mit Mumi oder Pulvermilch?

Hast Du Unterstützung von einer Hebamme oder besser Stillberaterin?

Lass Dich mal drücken, ich weiss wie belastend das alles sein kann #liebdrueck Ich wollte auch unbedingt stillen und habe mich wahnsinnig darauf gefreut. Und dann kam doch alles ganz anders ... Ich musste nach der Geburt anfangen abzupumpen weil mein Kleiner im KKH war. Die Kurve zum "richtigen" stillen haben wir nicht mehr bekommen, leider. Ich pumpe aber immer noch ab, also falls Du Dich dafür entscheiden solltest, "das" kann auch längerfrsitig "funktionieren" ;-)

LG Katharina



Beitrag von crazyberlinerin 22.09.08 - 16:01 Uhr

ja wenn man nicht will dann hat es keinen sinn
aber eigentlich will ich ja, ich finde stillen ja total schön und so bequem (vorallem nachts... denn seit fast 2 monaten kommt er mind alle 3 stunden. vorher nur 1-2 mal)

ich musste relativ früh anfangen abzupumpen und habe ihm dann auch ne zeitlang MuMi aus der flasche gegeben
er ist an der brust immer eingeschlafen und so hat einmal stillen 1-2 stunden gedauert...
vor etwa 1 1/2 monaten haben wir es geschafft die pumpe abzugeben und normal zu stillen
doch probleme gab es trotzdem immer... außer nachts
und nun bekommt er ja seit etwa einer woche mittags ein bisschen brei und ab und an ein schluck wasser aus der flasche

ist das nicht sehr stressig jeden tag auf die dauer abzupumpen? stelle mir das sehr anstrengend vor, vorallem weil leon so gut wie immer beschäftigt werden will ;)
und wie machst du das nachts? pumpst du da auch?
andererseits hab ich auch nicht so richtig lust nachts ein fläschchen zu machen, er kommt im moment mindestens alle 3 stunden, ab 4 uhr sogar fast stündlich
obwohl wir die ersten beiden monate bei 1-2 mal stillen nachts waren
er schläft eigentlich durch, beim trinken wird er auch nicht wach...(er schläft direkt neben mir und braucht nichtmal richtig schreien, dann ist er schon an der brust ;)
würde ich nicht trinken bis ich satt bin, hätte ich auch oft hunger ;)

aber wenn es stressfreier gehen würde !? das ist ja auch wichtig...
habe auch nicht so viel unterstützung von meinem schatz, da er nachts arbeitet und dann bis mittags schläft
die paar stunden nachmittags helfen zwar schon, aber ich merke langsam wie anstrengend es wird

ach man... schwierig...
sorry ist so lang geworden =(
dank dir für deine antwort!
achso, hebamme oder stillberaterin hab ich nicht

Beitrag von vicky02 22.09.08 - 20:37 Uhr

Hallo,

also ich würde auch auf jeden Fall mal eine Stillberaterin fragen.
Ansonsten könntest Du auch nachts stillen und tagsüber abpumpen oder ne andere Milch geben.
Selma schläft leider noch nicht durch und will nachts noch Milch und Mutterliebe :)
Auf Flasche habe ich nachts keine Lust. Also still ich in der Nacht. Ansonsten gibts Brei und Flasche.

Grüße
Vicky

Beitrag von crazyberlinerin 23.09.08 - 15:04 Uhr

dank dir =)


klappt das denn gut mit nur nachts stillen?
ich hab ein bisschen angst vor schmerzen.... meine brust ist im moment schon kurz vorm platzen, weil er so wenig trinkt (zwar häufig aber wenig)
ich weiß echt nicht ob mir das mit dem immer abpumpen nicht zu stressig wird...
heute nacht hab ich im stundentakt, manchmal auch halbstündig gestillt #augen und zwishcendurch war er sehr unruhig =(

ich denke ich werde es noch ein bisschen abwarten, denn leon wird donnerstag 19 wochen alt
und vielleicht ist es ja "nur" der 19 wochen schub
eigentlich dachte ich wir wären da schon drin, aber die letzten 3 tage ist es ja noch "schlimmer" geworden

irgendwie häng ich trotz des ganzes stress total am stillen =(

lg und danke

Beitrag von vicky02 23.09.08 - 18:30 Uhr

Ja das klappt sehr gut.
Die Brust gewöhnt sich ja dran, dass nicht mehr soviel abgerufen wird.
Aber ich ärger mich doch etwas, dass ich auf Flasche umgestiegen bin. Hab echt ein schlechtes Gewissen und mir fehlt es auch irgendwie. Aber das nächste Baby kommt irgendwann (hoffe ich jedenfalls) und dem geb ich dann die Zeit, die es braucht.
Wir hatten übrigens auch so Phasen, wo sie jede Stunde gestillt werden wollte. Das geht sicher vorbei!!!
Grüße

Beitrag von crazyberlinerin 23.09.08 - 20:08 Uhr

ja du hast schon recht
habe nur angst das meine brust das nicht hingebekommt #augen
jedenfalls klappt es noch nichtmal wenn er nur ein bisschen weniger trinkt... nach einer woche müsste das ja mal klappen
aber ich habe fast immer harte, schmerzende brüste =(
deswegen auch die überlegung nochmal eine pumpe zu holen
ja was du sagst, da hab ich auch angst.
ich denke ich hätte auch ein schlechtes gewissen, weil ich ja mehr als genug milch habe
langsam geht mir das nur im wahrsten sinne des wortes auf die nerven

oje mein kind schreit wie am spieß =( nach der impfung heute, wenn das so weiter geht fahr ich noch ins krankenhaus

lg