Alzheimer und Rechtschreibung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gelberkrokus 22.09.08 - 15:12 Uhr

Hallo,
ich hab schon mal ein bisschen gegoogelt, aber habe nichts genaues gefunden. Vielleicht kann mir jemand aus persönlicher Erfahrung schreiben. Wie ist es bei Alzheimer Patienten mit der Rechtschreibung, lässt es sehr nach und wie schnell verläuft es? Meine Schwiegermutter ist im Anfangsstadium und ich mußte mit Erschrecken ihre Urlaubskarte lesen. Viele Worte wiederholen sich, falsche Endungen und Probleme die Adresse richtig einzutragen. Es hat mich schon erschreckt, dass sie da so schnell abgebaut hat.

Beitrag von gaeltarra 22.09.08 - 15:33 Uhr

Hallo Krokus,

ich glaube, da wird dir nicht einmal ein Arzt eine Diagnose geben können, da der Verlauf von Alzheimer bei jedem Menschen anders ist. Die einen bauen rasend schnell ab, andere weniger. Bei den einen kann man durch Tabletten das ganze etwas bremsen, aber wie lange diese dann tatsächlich helfen ist wiederum individuell sehr verschieden. Zumal es ja auch eine Kostenfrage ist, welche Medikamente man gibt. Der Großvater meines Mannes hatte Alzheimer, da ging es am Ende rasend schnell. Zwischendurch waren sicherlich mal wieder bessere Momente, aber der Abbau ging von heute auf morgen, und dabei hatte der Opa die beste Betreuung und war auch medikamentös super versorgt.

Wegen deiner Schwiegermutter tut es mir wirklich leid, aber schlimmer trifft es die Familie.... Bitte sucht euch so schnell wie möglich fachlich kompetente Ansprechpartner und Ärzte, die helfen!

LG
Gael

Beitrag von gelberkrokus 22.09.08 - 15:44 Uhr

Vielen dank für deine Antwort. Wir wohnen leider weiter weg und mein Schwiegervater steht so ziemlich allein da. Wir sind bald eine Woche dort auf Besuch, mal sehen wie es ihr geht. Sie freut sich immer sehr auf ihren Enkel, leider können wir ihr ihn allein nicht mehr anvertrauen. Es ist schon schlimm.

LG

Beitrag von gaeltarra 22.09.08 - 15:52 Uhr

Hi,

ja, ich weiß. Es IST schlimm, und es wird leider immer schlimmer werden. Dein Schwiegervater wird das sicherlich nicht alleine stemmen. Ich glaube, es gibt Alzheimer-Selbsthilfegruppen, schau mal, ob sich da jemand findet, der in der Nähe deiner Schwiegereltern wohnt und Unterstützung (mit Rat und Tat) geben kann.

LG
Gael

Beitrag von gelberkrokus 22.09.08 - 15:58 Uhr

Vielen dank. Zum Glück sind wir ja bald da und mein Mann kann mal in Ruhe mit seinem Vater sprechen.

Einen schönen Tag noch!

Beitrag von jasmind25 28.09.08 - 20:46 Uhr

Hallo,
wir machen in der Praxis den Uhrentest. Patienten mit V.a. Alzheimer müssen eine Uhr malen (Kreis mit Zahlen) und dann eine bestimmte Uhrzeit mit den Zeigern "malen". Es ist unglaublich was dabei rauskommt. Leute die "ganz" normal mit dir reden (so kommt es jedenfalls rüber) bekommen das nicht Ansatzweise hin!
Gruß jasmin