er will abends ständig die brust

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessy86422 22.09.08 - 15:41 Uhr

ich dachte ja eigentlich es wäre ein schub, aber das geht nun schon 2,5 wochen so.
ab ca 17 uhr will er ständig an meine brust.er beschimpft mich so lange bis er dann endlich ran darf.normal auf dem arm halten ist nicht drin, er wird total wütend und schlägt um sich bis er sein ziel errreicht hat.
und nein, er trinkt nicht. er nutzt meine brust zum schlafen.sobald er müde ist will er ran.ist ja soweit kein problem wenn ich ihn danach hin legen könnte, aber nein sobald er nicht mehr dran ist geht das gemecker wieder los.nun könnt ihr euch ja vorstellen wie es abläuft wenn er ins bett soll. nach 2 bis 3 stunden hin und her, brust bett brust bett usw schläft er vor erschöpfung endlich ein.
was kann ich machen damit das aufhört, es ist nun schon zur gewohnheit geworden. wie kann ich ihm das wieder abgewöhnen.jeden abend liegen meine nerven blank.ich lass ihn ab und zu schon eine stunde dauernuckeln damit ich mal meine ruhe habe. aber das kann doch nicht so weiter gehen :-(

Beitrag von bambela86 22.09.08 - 15:49 Uhr

das fing bei meine auch so um die 5. woche an. Ab 18 uhr wollte er dauernuckeln. Brüste taten schon weh und richtig satt wurde Marco dann auch nicht mehr. Hab dann die Abenmahlzeit durch Milumil 1 ersetzt und nach einer Woche komplett abgestillt. Für mich war das absolut gar nix und ich finde es auch nicht schlimm wenn man seinen Kind eine Fertig Nahrung gibt.

In deinem Fall rate ich eine Pre Nahrung abends zu geben. Wenn es nicht besser wird. Pre kommt der Muttermilch sehr nah

Beitrag von jessy86422 22.09.08 - 15:50 Uhr

danke dir. pre habe ich auch schon probiert, hat zwei mal geklappt aber seit ein paar tagen verweigert er die flasche.

Beitrag von pegsi 22.09.08 - 15:50 Uhr

Wofür denn pre-Nahrung und abstillen, wenn er gar keinen Hunger hat? #schock

Beitrag von pegsi 22.09.08 - 15:49 Uhr

Also nach allem, was ich gelesen habe, kann ein Schub auch mehrere Wochen dauern, es kann also durchaus sein.

Ansonsten kann ich nur neidisch gucken, denn meine Maus ist ein Dauer-Nuckel-Baby und Schnuller-Verweigerer von Geburt an. Ich halte also seit 4,5 Monaten zum Essen und beruhigen her - rund um die Uhr, mindestens 1x pro Stunde...

Allerdings lasse ich die Maus bei mir schlafen, da ist es nicht so stressig als wenn ich sie ständig umbetten müßte.

Bin sehr gespannt auf die Antworten, die du bekommst! :-)

Beitrag von cindy84 22.09.08 - 16:34 Uhr

Hi,

bei meiner Kleinen war das auch ne ganze Weile so, ich hab sie dann einfach zwei Stunden nuckeln lassen und konnte sie dann weglegen, ich fand das nie schlimm, die Kleinen suchen einfach Nähe und wollen nuckeln, das beruhigt.
Meine Maus hat nie einen schnuller genommen und irgendwann hat die Phase wieder aufgehört, gib doch das Stillen nicht so einfach auf, wäre schade, aber musst du natürlich letztendlich selber wissen.


Alles Gute

Beitrag von bine3002 22.09.08 - 16:39 Uhr

War bei uns auch so, quasi von Geburt an. Und zwar ebenfalls rund um die Uhr. In Spitzenzeiten hing Java 4 Stunden am Stück an der Brust. Essen, duschen, rausgehen, schafen? Ging gar nicht mehr.

Wir haben ihr dann abends gegen 18 Uhr immer eine Flasche gegeben. So konnte ich mal was essen und duschen gehen. Ich empfand das als große Entlastung. Und wenn wir rausgegangen sind, konnte ich eine Flasche mitnehmen. Die kann man auch an der Supermarktkasse mal schnell "reinstopfen", wo das Stillen ja nun mal nicht geht.

Beitrag von sweet-child 22.09.08 - 19:52 Uhr

Hallo

google mal unter "cluster feeding" es ist interesant.

http://kellymom.com/babyconcerns/fussy-evening.html

Lg Naomi & Madison (9Wochen)