Jeden Monat auf´s Neue und FÄ sagt alles okay!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mira44 22.09.08 - 16:44 Uhr

Hallo Mädels,

also mein Problem ist, dass ich jeden Monat so ca. 3-4 Tage nach dem Eisprung Schmerzen in der Brust bekomme. Hauptsächlich an den Brustwarzen.

So ca. 8 Tage vor NMT bekomme ich IMMER leichte Schmierblutungen (bräunlichen Ausfluss).

War deswegen schon mehrmals bei meiner FÄ, aber sie meint immer, alles sei okay.

Wenn ich dann meine Mens bekomme, habe ich ganz arge Schmerzen, sodass ich völlig ausfalle. Doch ich kann mich doch nicht jeden Monat krank melden.

War auch schon bei einem anderen Arzt, der auch meinte, alles sei okay.

Helft mir!!

Beitrag von mike-marie 22.09.08 - 16:58 Uhr

Sprich deinen Arzt mal bitte auf Endometriose an. Die Schmierblutungen und die Schmerzen können ein anzeichen dafür sein.
Hat dein FA mal in der 2.zyklushälfte Blut abgenommen um das Gelbkörper Hormon zu bestimmen? Wenn das zu niedrig ist kann es auch ne GKS sein die die SB auslöst.

Beitrag von mira44 22.09.08 - 16:59 Uhr

Das habe ich angesprochen und sie meinte, dass würde sie ausschließen. Getestet hat sie es aber nicht.

Beitrag von yashila 22.09.08 - 17:07 Uhr

Ich hab auch gleich an Endo gedacht, als ich gelesen hat, was du geschrieben hast. Oder ne Zyste, falls du das erst seit kurzem hast.

Lg yashi

Beitrag von mira44 22.09.08 - 17:10 Uhr

Nee, nee schon über Monate und immer wieder das gleiche Spiel. Deswegen war ich ja schon mehrmals bei der Ärztin, aber ...#schmoll

Beitrag von utina63 22.09.08 - 17:14 Uhr

Hallo Mira,

die ist aber sehr engagiert, Deine FÄ...#aerger

Gehe bitte zu einem anderen FA und hole Dir eine zweite Meinung ein, denn das was Du schilderst, ist nicht normal und da sollte man nachforschen.

LG
Uta

Beitrag von mira44 22.09.08 - 17:15 Uhr

Werde das morgen gleich mal in Angriff nehmen und mir nen Termin holen.

Wenn es Gelbkörperschwäche ist, was wird dann untersucht und wie wird es behandelt?

Beitrag von utina63 22.09.08 - 17:21 Uhr

Ein anständiger Frauenarzt macht eine Blutuntersuchung und Ultraschall... Wurde bei mir auch gemacht und dann weiss frau, woran sie ist.

Es kann sein, dass Du bei Gelbkörperschwäche Mönchspfeffer bekommst, aber ich kenne mich da nicht so genau aus.#augen

Viele Grüße
uta

Beitrag von yashila 22.09.08 - 17:14 Uhr

Ne Freundin von mir musste auch richtig aufdringlich werden beim FA, bis sie endlich genauer geguckt haben, obs Endo sein könnte. Und trara, sie hatte recht.
Was haben die Fas denn gesagt? Dass solche Schmerzen normal wären?

LG Yashi

Beitrag von mira44 22.09.08 - 17:26 Uhr

Das viele darunter leiden, einige mehr und andere weniger. Sie hat mir empfohlen, wenn die Mens kommt, schmerzlindernde Medikamente zu nehmen.

Ich sagte ihr, dass ich das ja mache, mir das aber so auf den kreislauf schlägt, ich solch höllische Schmerzen habe, dass ich kaum laufen kann und manchmal vor Schmerzen nur noch weine.

Mein Freund traut sich manchmal gar nicht aus dem Haus, wenn er mich so leiden sieht.

Meine FÄ sagte auch ich könne ja die Pille nehmen, dass würde den Schmerz auch lindern. Nur blöd, wenn man einen Kinderwunsch hat, oder???#kratz

So nehme ich starke Medikamente und hab schon vorher Angst, bevor die Mens überhaupt kommt. Gott sei dank habe ich einen sehr verständinsvollen Chef, aber wie lange wird der so sein??

Beitrag von biba25 22.09.08 - 17:54 Uhr

Würde an deiner Stelle auch mal den FA wechseln. Hab auch seit absetzen der Pille ab dem ES spannen in der Brust und während der Mens starke Schmerzen bzw. Verkrampfungen im Unterleib. Sie hat mir Utrogest (Progesteron) verschrieben, da sie meinte, daß solche Beschwerden auch oft durch eine Gelbkörperhormonschwäche (Progesteronmangel) ausgelöst werden. Eventuell könne es damit dann auch schneller mit dem #schwanger werden klappen.

Hast du schonmal ne Zykluskurve geführt? Jenachdem kann man da oft schon ablesen, ob jemand ne Gelbkörperhormonschwäche hat oder nicht.